Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusportal | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/bs/bsa/bgym/kompcult/etikette/oeffentl/index.html, Stand 16. Sep. 2014

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server
Sie sind hier: > Startseite > Berufliche Schulen > Berufliche Vollzeitschulen > Berufliche Gymnasien

Etikette und Manieren:
Öffentlichkeit

Die Dialekt-Falle
So schön Dialekte wie „Grüß Gott“ in Bayern oder „Moin, Moin“ in Hamburg klingen mögen – lassen Sie es, wenn Sie nicht aus der Region stammen. Bleiben Sie in solchen Fallen lieber beim neutralen „Guten Tag“.

Wie grüße ich richtig?
Je anonymer Ihr Umfeld, desto seltener der Gruß. Vermeiden Sie, lautstark grüßend das überfüllte ICE-Abteil zu betreten, während es einem Fauxpas nahe käme, beim Betreten eines kleinen Geschäfts die Begrüßung Ihres Gegenübers nicht zu erwidern.

Die korrekte Hosenlänge
Es soll Frauen geben, die Männer auf Grund ihrer zu kurz geratenen Hosenlange nicht ansprechen würden, da sie die Träger für stillos halten.
Für Herren gilt: Die gerade geschnittene Hose soll mit leichtem Knick auf der Schuhkappe aufstehen, eine Hose mit Aufschlag endet zwischen Absatz und Fersenmitte.

Der Laut-Telefonierer
Sie freuen sich auf ein elegantes Abendessen, und Ihr Tischnachbar unterhält mit seinem Handy-Gespräch das ganze Restaurant? Bitten Sie den Kellner um Unterstützung. Sollten Sie der Gastgeber sein, machen Sie gute Miene zum bösen Spiel und dem Gast beim nächsten Telefonat mit einer dezenten Geste klar, dass er bitte kurzfristig den Tisch verlassen soll.

Der Klingelton
Der Handy-Klingelton ist die moderne Visitenkarte des Menschen. Hundegebell oder singende Küken sind out – Profis wählen den Vibrationsmodus.

Die Armlehne
Voll besetzte Flugzeuge können mitunter eine Zumutung sein. Noch schlimmer: Sie haben den Mittelplatz, und Ihre Sitznachbarn blockieren hartnäckig die Armlehnen. Hier hilft nur, den Moment abzupassen, in dem Ihr Nachbar unachtsam die Lehne freigibt, oder ihn, natürlich charmant, auf sein schlechtes Benehmen hinzuweisen.

Der maßvolle Alkoholkonsum
Sobald Sie in der Öffentlichkeit sind, sollten Sie Ihren Alkoholkonsum im Griff haben. Nichts ist für Ihre Mitmenschen unangenehmer als ein lallender oder gar pöbelnder Gast am Bartresen. Wenn Sie merken, dass Sie einen über den Durst getrunken haben, hilft nur noch eins: zügig den Heimweg antreten.

Der gute Ton
Paare sollten Konflikte niemals öffentlich austragen, Männer beim Stammtisch mit ihren Stimmen nicht die ganze Gaststätte unterhalten.

 

Gesamtes Dokument "Etikette und Manieren" weiter herunterladen [.doc][53 KB]

Quelle: Focus 2/2007
http://www.focus.de/kultur/leben/modernes-leben-etikette-und-manieren_aid_224880.html

Bereichs-Logo
 
SUCHE NACH:
Inhalt Fortbildungen
:: Last Minute Fortbildungen

 



 

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständiger Redakteur: Rochus Frericks, frericks@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheber_standard.html
Letzte Änderung: 21.04.2011