Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusportal | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/chemie/gym/fb2/modul2/vor/, Stand 23. Oct. 2014

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server
Sie sind hier: > Startseite > Fächer > Chemie > Gymnasium > Kompetenzorientierter Chemieunterricht

Vorüberlegungen

Bildungsstandards und Kompetenzen (siehe weiter LI-02)

Didaktische Prinzipien:

„Für das Fach Chemie ist das Denken auf zwei Ebenen, der Ebene der Phänomene (Stoffe, Beobachtungen, Eigenschaften) und der Ebene der Modelle (Teilchen, Deutungen und Strukturen), besonders typisch. Dieses Denken muss immer wieder geschult und angewendet werden …“ [weiter 1]

Der thematische Komplex „Stoffe und ihre Teilchen“ wird in den Bildungsstandards als eine Leitlinie bezeichnet, mit deren Hilfe Kompetenzen und Inhalte entwickelt werden sollen. In der Nomenklatur der KMK sind die „Stoff-Teilchen-Beziehungen“ ein Basiskonzept der Chemie.
„In der Chemie wird die inhaltliche Dimension durch vier Basiskonzepte strukturiert. Mit diesen Basiskonzepten können Phänomene chemisch beschrieben und geordnet werden … Mittels dieser Basiskonzepte der Chemie beschreiben und strukturieren die Schülerinnen und Schüler fachwissenschaftliche Inhalte. Sie bilden für die Lernenden die Grundlage eines systematischen Wissensaufbaus unter fachlicher und gleichzeitige lebensweltlicher Perspektive und dienen damit der vertikalen Vernetzung des im Unterricht situiert erworbenen Wissens. Gleichzeitig sind sie eine Basis für die horizontale Vernetzung von Wissen, indem sie für die Lernenden in anderen naturwissenschaftlichen Fächern Erklärungsgrundlagen bereitstellen …“ [weiter 2].

Im Unterricht der Stoff-Teilchen-Beziehungen entstehen Schlüsselstellen des Chemieunterrichts, z. B.:

„Für den weiteren Erfolg des Unterrichts ist es besonders wichtig, dass bei der Einführung des ersten Teilchenmodells keine Vorstellungen bei den Schülern und Schülerinnen haften bleiben, die auf Dauer nicht tragfähig sind.“ [weiter 3]

Es ist also notwendig, zur Vermeidung von Misskonzepten (Fehlvorstellungen) geeignete Diagnoseinstrumente einzusetzen, um die Tragfähigkeit der Schülervorstellungen zu überprüfen.

Das Teilchenmodell in Klasse 8: Download Herunterladen [doc] [20 MB]
Das Teilchenmodell in Klasse 8: Download Herunterladen [pdf] [3,8 MB]

Bereichs-Logo
 
SUCHE NACH:
Inhalt Fortbildungen

Fachportal Chemie Kompetenzorientierung

Logo

weiter Fortbildungen Kompetenzstandards

extern Bildungsstandards

extern Niveaukonkretisierungen

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständiger Redakteur: Rochus Frericks, frericks@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheberrecht.html
Letzte Änderung: 12.01.2012