Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusportal | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/chemie/gym/fb2/modul4/7_text/bsp2/, Stand 22. Oct. 2014

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server
Sie sind hier: > Startseite > Fächer > Chemie > Gymnasium > Kompetenzorientierter Chemieunterricht

Beispiel 2

Sehr geehrter Herr Xy,

da Sie sich nun für den Kauf eines Opel Zafira entschieden haben, müssen Sie sich nun für eine Antriebsart entscheiden. Ihnen stehen dabei Erdgas, Autogas und Benzin zur Auswahl. Um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen werde ich Ihnen kurz die Vor- und Nachteile der drei Antriebstechniken erläutern. Mit Erdgas kommen Sie verhältnismäßig am weitesten, für 20 Euro können sie bis zu 431 km fahren. Danach folgt Autogas mit 422 km, zuletzt Benzin mit nur 154 km. In Konstanz, wo Sie Ihren Angaben nach wohnen, gibt es Tankstellen zu jedem der Kraftstoffe. Falls Sie jedoch einmal keine Tankstelle für Erd- oder Autogas finden sollten, was bei 850 bzw. 6000 Tankstellen in Deutschland durchaus geschehen kann, können sie auf dieser Durststrecke auf Benzinverbrauch umschalten.
In der heutigen Zeit dreht sich ja auch alles um die Umwelt, daher wollen Sie gewiss wissen, welcher Kraftstoff am umweltverträglichsten ist. Zum Beispiel bei einem Tankleck. Auch hierbei sticht wieder Erdgas besonders hervor, da es der Umwelt am wenigsten schadet. In der Luft sollte es zu keinerlei unvorhergesehenen Geschehnissen kommen, da die Konzentration in der Luft meist zu gering ist, als das es zu heftigen Reaktionen kommen sollte. In das Wasser kann es nicht gelangen, da seine Dichte geringer ist als die der Luft, folglich steigt es nach oben. Mit Autogas verhält es sich ähnlich, jedoch ist die Gefahr einer Reaktion in der Luft größer Benzin kann ins Wasser gelangen, von dort aber leicht wieder abgesaugt werden, an der Luft geschieht nichts, wenn sie nicht eine Zündquelle an die Benzinlache halten. Mit einem Kohlenstoffdioxid-Ausstoß von 133 g/km liegt wieder Erdgas vorne. Es folgen Autogas mit 159 g/km und zuletzt Benzin mit 177 g/km. Die niedrigste Herstellungsenergie benötigt Autogas, da es ein veredeltes Abfallprodukt der Benzin- und Dieselherstellung ist. Erdgas kommt natürlich vor, muss aber gereinigt und getrocknet werden. Auf dem letztem Platz wie sonst: Benzin. Die Vorteile von Benzin sind die einfache Handhabung beim Tanken und die entfallenden Umrüstungskosten.
Richtig, so etwas gibt es nicht umsonst. Neben Treibstoffkosten (Erdgas: 4,69 €/100 km, Autogas: 4,74 €/100 km, Benzin: 13,02 €/100 km) und der Kfz-Steuer (E: 70 €+70 € Kfz-Versicherung, A:11€, B:50 €) fallen bei Erdgas und Autogas Umrüstungskosten (3600 € bzw. 2200 €) an. Ihre jährlichen Kosten bei etwa 10.000 km Fahrstrecke pro Jahr betragen mit Erdgas 609 €, mit Autogas 588 € und mit Benzin 1452 €. Somit lohnen sich, trotz Umrüstungskosten, Autogas nach drei Jahren, Erdgas nach vier, gegenüber Benzin. Etwa hätten Sie nach zehn Jahren mit Benzin 14520 € ausgegeben, mit Erdgas 9690 €?und mit Autogas 8080 €?.
Somit kann ich Ihnen nur raten, trotz hoher Umrüstungskosten, sich einen Erdgasantrieb für ihr Auto zu kaufen. Wenn Sie in den Urlaub fahren, sollten Sie sich allerdings über das örtliche Tankstellennetz in Ihrem Urlaubsort zu informieren.

Gute Fahrt,
Ihr Verkäufer

Text verfassen: Download Herunterladen [doc] [60 KB]

Text verfassen: Download Herunterladen [pdf] [332 KB]

Bereichs-Logo
 
SUCHE NACH:
Inhalt Fortbildungen

Fachportal Chemie Kompetenzorientierung

Logo

weiter Fortbildungen Kompetenzstandards

extern Bildungsstandards

extern Niveaukonkretisierungen

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständiger Redakteur: Rochus Frericks, frericks@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheber_standard.html
Letzte Änderung: 15.12.2011