Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusportal | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/deutsch/gym/fb1/04_umsetzung/02_erzaehlen/raster.html, Stand 23. Apr. 2014

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server
Sie sind hier: > Startseite > Fächer > Deutsch > Gymnasium > Kompetenzorientierter Deutschunterricht

Kompetenzraster

„Unterhaltsames Erzählen“ am Beispiel einer Schildbürgerepisode
(Der Besuch des Kaisers)

Kriterium

Stufe 1

Stufe 2

 Stufe 3

Stufe 4

Anschaulichkeit

Sparsamer Einsatz von Adjektiven und Verben.

Geringer Wortschatz.
Ähnliche Satzanfänge.
Wenige Satzverknüpfungen.
Der Wortschatz entspricht einigermaßen dem Erzähler.
Die Personen werden grob von einander unterschieden.

Durchschnittliche Adjektive und Verben.
Normaler Wortschatz.
Teilweise unterschiedliche Satzanfänge.
Der Wortschatz kennzeichnet den Erzähler.
Einzelne Personen werden genauer berücksichtigt.

Gute Adjektive und Verben. Ab und zu ein Vergleich.
Umfangreicher Wortschatz.
Unterschiedliche Satzanfänge.
Der Wortschatz passt genau zum Erzähler.
Alle Personen werden deutlich von einander unterschieden.

Durchgehend passende und originelle Adjektive, Verben und Vergleiche. Überdurchschnittlicher Wortschatz.
Abwechslungsreiche Sätze.
Der Leser kann sich alle Personen sowie  den Erzähler richtig bildhaft vorstellen.

Wörtliche Rede

Einfache Dialoge, die die Sprecher nur bedingt charakterisieren.

Die Beisätze sind wenig abwechslungsreich.
Sparsamer Einsatz von Satzzeichen und rhetorischen Mitteln.
Mimik und Gestik werden nicht berücksichtigt.

Die Dialoge passen zu den Sprechern.

Unterschiedliche Beisätze, aber wenig Varianten bei den Verben.
Es gibt auch Frage- und Befehlssätze, die etwas Dynamik bringen.
Mimik und Gestik werden wenig berücksichtigt.

Durch lebendige Dialoge werden die Sprecher genau charakterisiert.
Unterschiedliche Beisätze, Adverbien und Verben.
Dynamische Dialoge.


Mimik und Gestik werden berücksichtigt.

Jede Person hat ihre eigene Art zu sprechen und wird dadurch richtig lebendig.
Kein Beisatz wiederholt sich.

Dynamische Dialoge mit passgenauen rhetorischen Mitteln und Füllwörtern.
Mimik und Gestik passen genau zu den Personen.

Perspektive

Es gibt kleinere logische Unstimmigkeiten.
Die Erzählerfigur wird ansatzweise deutlich.
Auf ihre Gedanken und Gefühle wird ansatzweise eingegangen.
Die Figur benutzt den normalen Schülerwortschatz.

Es wird logisch richtig erzählt.

Die Erzählerfigur wird deutlich.

Gedanken und Gefühle werden durchgehend berücksichtigt.
Die Sprache passt zur Figur.

Logisch richtige Details werden dazu erfunden.
Die Individualität der Figur wird deutlich.
Was die Figur denkt und fühlt, wird so richtig deutlich.
Originelle Sprache, die genau passt.

Gelungene Ausschmückung durch zahlreiche Details.
Man kann sich richtig in die Figur hineinversetzen.
Der Leser muss bei den Gedanken der Figur lachen.
Genauer und origineller Wortschatz.

Hinauszögern

Der Erzählausschnitt ist ungefähr richtig gewählt.
Der Aufbau ist in sich logisch.
Eine Verzögerung ist ansatzweise vorhanden.
Normaler Schülerwortschatz.

Der Erzählausschnitt ist richtig gewählt.
Klarer Aufbau.
Kleine, aber deutliche Verzögerung.
Anschaulicher Wortschatz.

Der Ausschnitt konzentriert sich auf das Wesentliche.
Bewusstes Schreiben auf den Höhepunkt hin, ausführliche Verzögerung mit besonders anschaulichem Wortschatz.

Wie (3), aber mit genialem Zeitlupeneffekt, der die Perspektive besonders berücksichtigt.

 

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständiger Redakteur: Guenter Glatter, glatter@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheber_standard.html
Letzte Änderung: 08.11.2011