Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusportal | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/nwt/fb/mikro/20/index.htm, Stand 21. Oct. 2014

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server
Sie sind hier: > Startseite > Fächer > NwT > Fortbildung

Analoge Messungen

Hinweis:
Elektrolyt- oder Tantalkondensatoren können bei falscher Polung platzen. daher hier nur Folien- oder Keramikkondensatoren verwenden.

Die Art und Weise, wie die Messung hier funktioniert, ist als solche bereits interessant: Zunächst schaltet die BS1 den Port als Ausgang und lädt den Kondensator über den Widerstand einige ms lang auf. Er ist nun nahezu voll.

Dann wird der Port zum Input gewandelt und eine interne Stoppuhr gestartet. Zunächst liegt am Port ein hohes Potential an, weil der Kondensator geladen ist. Da auch in einen Input bei der BS1 ein Strom hineinfließen kann, entlädt sich der Kondensator, so dass das Potential sinkt. Wenn es die Schwelle von 1,4V erreicht wird der Port low und die Stoppuhr gestoppt.

Aus der Zeit (gezählt in einer Word-Variable) lässt sich auf den Widerstand schließen, der den Entladestrom ja bremst. Die Zeit wird dazu noch durch den Skalierungsfaktor geteilt.

 

Lösung 20.2:

Lösung

 

 

Bereichs-Logo
 
SUCHE NACH:
Inhalt Fortbildungen

 

Fortbildungslogo

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständige Redakteurin: Barbara Abel, abel@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheber_standard.html
Letzte Änderung: 07.06.2009