Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusministerium | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/physik/bs/2bfs/waerme/, Stand 6. Dec. 2016

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server
Sie sind hier: > Startseite > Fächer > Physik > Berufliche Schulen > 2 BFS

Wärmetransport

 

Fach: Physik
Zeitumfang: Zwei Doppelstunden
Stufe: 2BFM1
Autor: H. Lang
Konzeption

Die UE ist eine Sonderform des Stationenlernens, bei der die Stationen durch physikalische Experimente ersetzt werden. Die Versuche werden im Duo durchgeführt. Da die Anzahl der Versuchsplätze deutlich kleiner als die Anzahl der Duos ist, wird eine Versuchsplanung vorgestellt, bei der mit diesem „Mangel“ positiv umgegangen wird und die Schüler weitgehend selbstständig, zeitlich als auch inhaltlich, entscheiden können.

Exemplarischer Charakter dieser Unterrichtseinheit für Individualisierung und Differenzierung

Welche Elemente dieser Unterrichtseinheit bieten Lösungen an für Individualisierung und Differenzierung im Unterricht und wie wird individuelles Lernen ermöglicht?

Ziele der Unterrichtseinheit

Vorstruktur (fachlich und überfachlich):

Die UE sollte am Ende der Lehrplaneinheit Wärmelehre stehen, setzt jedoch die Behandlung der Optik oder Elektrizität nicht voraus. Die Begriffe von Energie und Leistung müssen bekannt sein. Aus der Wärmelehre muss bekannt sein die Temperatur und Wärme(-energie, günstig auch Wärmekapazität), sowie das Verhalten von Stoffen bei Wärmezufuhr (Anomalie des Wassers).
Überfachlich vorausgesetzt wird ein zumindest rudimentär vorhandenes Bewusstsein für die Gefahren im Umgang mit Feuer und heißen Gegenständen. Zumindest Partnerarbeit sollte reibungsarm möglich sein.

Fachliche Ziele:

Methodische Ziele:

Soziale Ziele:

Sonstige Hinweise zur Umsetzung:

Der Raum muss entweder groß genug sein, damit die Versuche und die Schülerarbeitsplätze deutlich getrennt werden können oder es müssen 2 Räume verfügbar sein mit zwei Aufsichtspersonen.
Je nach Schülerzusammensetzung ist ab einer Schülerzahl von mehr als 16 Schülern eine zweite Aufsichtsperson ratsam.
Der Aufwand zum Aufbau der Versuche ist hoch, insbesondere  vor der ersten Durchführung. Deshalb ist es ratsam, den Aufbau mit Parallelklassen zu teilen und die Aufbewahrung der Komponenten möglichst effizient zu organisieren.

 

 

 

Bereichs-Logo
 
SUCHE NACH:
Inhalt Fortbildungen

Physik Berufliche Schulen

 

Ein Klick auf das 2BFS Symbol führt Sie zurück zur Startseite 2BFS.

2BFS Individuelle Förderung

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständiger Redakteur: Rochus Frericks, frericks@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheber_standard.html
Letzte Änderung: 29.01.2014