Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusministerium | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/religion/gym/fb7/3_glauben/suche/, Stand 22. Jan. 2017

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server
Sie sind hier: > Startseite > Fächer > Religion > Gymnasium > Bildungsplan 2016: Katholischer Religionsunterricht, Klassenstufen 5/6

2. Auf der Suche


2. Umsetzungsbeispiel:

Auf der Suche danach, wie wir uns Gott vorstellen


Inhaltsbezogene Kompetenzen                                             Prozessbezogene Kompetenzen


Wahrnehmen und Darstellen

G 1

… Gottesvorstellungen in Bildern, Liedern und Erzählungen erläutern

1.3. … religiöse Spuren in ihrer Lebenswelt sowie grundlegende Ausdrucksformen religiösen Glaubens beschreiben und sie in verschiedenen Kontexten wiedererkennen;
1.5. … aus ausgewählten Quellen, Texten und Medien Informationen erheben, die eine Deutung religiöser Sachverhalte ermöglichen.

G 2

... Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen verschiedenen Gottesvorstellungen herausarbeiten

Deuten und Verstehen

B 3

... Formen bildhafter Sprache in der Bibel und ausgewählte Symbole (Weg, Wasser, Licht, Brot, Feuer) erklären

2.1. … Grundformen religiöser Sprache erschließen.
2.2. … ausgewählte Fachbegriffe und Glaubensaussagen sowie fachspezifische Methoden verstehen.
2.4. … biblische, lehramtliche, theologische und andere  Zeugnisse christlichen Glaubens methodisch angemessen erschließen.
2.5. … religiöse Ausdrucksformen analysieren und als Ausdruck existenzieller Erfahrungen deuten.

G 3

… christliche Vorstellungen von Gott  (z. B. Schöpfer, König, Hirte, der Dreieine) und Symbole für Gott (z. B. Hand) erklären

Praktisches Urteilen und Gestalten

B 5

… konkrete Situationen aus ihrem Umfeld mit Erfahrungen, von denen biblische Geschichten erzählen, vergleichen

3.5. … im Kontext der Pluralität einen eigenen Standpunkt zu religiösen und ethischen Fragen einnehmen und argumentativ vertreten.
4.3. … erworbenes Wissen zu religiösen und ethischen Fragen verständlich erklären.
5.1. … religiöse Rituale und Symbole in einer Weise transformieren, die ihren Überzeugungen entspricht.
5.3. … Aspekten des christlichen Glaubens (…) kreativ Ausdruck verleihen.
5.5. ... die Präsentation des eigenen Standpunkts und anderer Positionen medial und adressatenbezogen aufbereiten.

B 6

... biblische Texte in neuen Ausdrucksformen gestalten

G 5

... untersuchen, was in Ritualen, Gebräuchen und Gesten über den Glauben an Gott zum Ausdruck kommt (z. B. Riten, Gebete, Lieder, Kreuzzeichen, Kniebeuge, Kerzen)

Möglichkeiten, Ideen und Elemente zur Unterrichtsgestaltung

 

Inhaltliche Aspekte und Ideen

Materialien und Hinweise

  • Unsere Vorstellungen von Gott

 

Anforderungssituation: Vorbereitung einer Ausstellung zum Thema "Vorstellungen von Gott":
Die SuS

  • stellen mit Hilfe eines Ausstellungskatalogs eines Museums, Ausstellungsplakats ihre Erfahrungen, die sie z. B. bei

Museumsbesuch/en gemacht haben, dar

  • entwickeln für eine Vernissage einen Ausstellungskatalog mit Gottesbildern

(AA: Gottesbilder (S. 31) – eigenes Gottesbild malen oder beschreiben oder beschreiben, was Gott nicht ist)

  • erläutern an Bildern verschiedener Künstler, welche Vorstellung von Gott dargestellt ist
  • untersuchen 1-2 Bilder genauer und gestalten für ihren Ausstellungskatalog passende Beschreibungen/Hinweise
  • vergleichen die Bilder  mit ihren eigenen Gottesvorstellungen u. setzen sich damit auseinander

 

 

Bosold, Iris u. Michalke-Leicht, Wolfgang (Hrsg.), MITTENDRIN 1,  München 2007, S. 30ff

 

Versch. Gottesdarstellungen

 

  • Wie wir dazu kommen uns Gott so vorzustellen

 

Die SuS

  • untersuchen Aussagen von Kindern hinsichtlich deren Gottesvorstellungen
  • entwickeln Ideen, wie die Kinder zu dieser Vorstellung gekommen sein könnte
  • erläutern anhand der Geschichte: Die Blinden und der Elefant die Grenzen von Gottesvorstellungen

 

in Religion 5/2003, S. 15

 

MITTENDRIN 1, S. 33 u.
MITTENDRIN 1,  Lehrer-kommentar S. 63

  • Das biblische Bilderverbot

 

Die SuS

  • lernen die Bedeutung des biblischen Bilderverbots kennen und erklären dies

 

: in Religion 5/2003, S. 19

  • Mit Worten Gott malen

 

Die SuS

  • lernen verschiedene Methoden von Gott zu "sprechen" kennen
    (Text in Mittendrin 1, S. 32; AA Mit Worten malen, S. 32 unten Wie Menschen von Gott reden)
  • untersuchen, wie Menschen vor langer Zeit Gott beschrieben haben(Psalmen)
  • setzen sich mit den " 99 schönsten Namen Gottes" auseinander, indem sie Gründe für diese Namensauswahl nennen, eine kurze Geschichte zu einem von ihnen ausgewählten Namen schreiben, diese Wahl begründen und eine Hitparade der Gottesnamen erstellen

MITTENDRIN 1, S. 32
M 05

 

: in Religion 5/2001, S. 15                  

Folie: in Religion 5/2003, S. 15

  • Vernissage/„Finissage“

 

Die SuS

  • setzen sich mit dem zu den erarbeiteten Gottesvorstellungen in unterschiedlichen Anforderungssituationen auseinander:
    • Ausstellung mit den kennengelernten Bildern aufbauen, Parallelgruppe zur Ausstellungseröffnung einladen und eine Ausstellungsführung gestalten
    • Du besuchst mit deinen Eltern ein Museum und es stellt sich heraus, dass deine Eltern das Bild einer Gottesvorstellung von ... (z. B. Cranach) nicht kennen. Da du das Bild im Unterricht kennengelernt hast, führst du sie durch das Bild (Beschreibung, Erklärung der Eigenschaften, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu deinem eigenen Gottesbild …)
    • Du darfst als Mitglied der MinistrantInnengruppe mitentscheiden, welches Bild von Gott im Jugendraum aufgehängt werden soll. Suche ein Bild (z. B. aus dem RU) aus und begründe, warum es sich besonders eignet.

 


Umsetzungsbeispiel: An wen Christen glauben: Herunterladen [pdf][1020 KB]

Weiter zu 3. Von Gott geschaffen

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständiger Redakteur: Konrad Sedding, sedding@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheber_standard.html
Letzte Änderung: 17.07.2016