Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusportal | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/technik/rs/cam/tipps_tricks.html, Stand 31. Oct. 2014

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server
Sie sind hier: > Startseite > Fächer > Technik > Realschule

Tipps und Tricks



   





Material
  • Aluminium und Messing nur mit sehr langsamen Vorschub (30-40) und wenig Frästiefe (0.3 mm) fräsen. Mit Spiritus kühlen. Konturfräser benutzen.
  • Gegossenes Acrylglas lässt sich gut fräsen. Extrudiertes Acrylglas schmilzt und verklebt den Fräser.
  • Mehrschichtkunststoff ist teuer (ebenso neonfarbenes Acrylglas). Als Verschnitt erhält man es wesentlich günstiger bei Schilderherstellern oder Kunststofflaserfirmen.
  • Kunststoffbeschichtetes Pressspanmaterial ist eine günstigere Variante zum Mehrschichtkunststoff.

Werkzeug und Zubehör
  • Verschiedene Schulbedarfhändler bieten Nullpunktschraubstöcke und Einspannvorrichtungen für Kugelschreiber an.
  • Mit Hilfe eines Stifthalters, der neben der Fräse an der Verankerung der Maschine befestigt wird, kann die CNC-Maschine als Plotter benutzt werden. Werkstücke können so erst einmal 1:1 als Simulation gezeichnet werden. Literatur zu Herstellung des Stifthalters und eines Einspannwerkzeugs: Technikstunde Nr.35 und Technikstunde Nr.36 / ALS-Verlag, 63114 Dietzenbach.


NCCAD6
  • Liegen Anfasspunkte mehrerer Objekte übereinander, kann der gewünschte Anfasspunkt durch Betätigen der Leertaste erreicht werden.
  • Senkrechte und waagrechte Linien lassen sich problemlos mit Hilfe der gedrückten Tasten Shift oder Strg erzielen. Shift - Senkrechte, Strg -Waagrechte.
  • Beim Drehen eines Objekts kann der Drehwinkel durch Betätigen der Taste w eingestellt werden. Es öffnet sich ein Fenster, in dem der Winkel in Zahlen eingegeben werden kann. Drehrichtung ist gegen den Uhrzeigersinn.
  • 1:1 Drucken ist über DATEI - SEITE EINRICHTEN einstellbar.
  • Sacklöcher sind Objekte, die als ganze Form ausgefräst werden. Das ist nur bei geschlossenen Objekten (Rechteck, Kreis) möglich. Polygone Formen lassen sich mit der Funktion TASCHE komplett ausfräsen. Hierbei kann man den Überlappungsfaktor der einzelnen Fräsbahnen und das Fräsen der Kontur oder eines Winkels einstellen.
  • Einlinienschriften sind einfacher zu fräsen, da die TT-Schriften als Outlineschriften gefräst werden. Die Buchstaben brauchen eine gewisse Mindestgröße, und es muss ein feiner Gravurstichel eingesetzt werden.
  • Eine Vergrößerung der Zeichnung lässt sich einfach über Strg und rechte Maustaste erreichen.
  • Die Kombination Strg + C kopiert die Zeichnung in den Zwischenspeicher, so dass die Zeichnung in andere Anwendungen transportiert werden kann.
  • Nach dem Ändern einer Zeichnung müssen bereits vergebene Technologiedaten neu eingestellt werden.
  • Der Werkzeugwechsel zwischen zwei zu fräsenden Layern kann über STOPP FÜR HANDBEDIENUNG erfolgen. Hierzu muss in den Technologiedaten für den Layer vor dem Wechsel RELAIS NACHER AUS eingestellt werden. In den Technologiedaten für den Layer mit gewechseltem Werkzeug wird STOPP FÜR HANDBEDIENUNG eingestellt. Die Maschine stellt dann vor diesem Layer ab und kann von Hand manövriert werden. Der Anfangspunkt für den folgenden Layer bleibt gespeichert. Nach dem Werkzeugwechsel muss die z-Achse neu genullt werden, da man die Fräser nie exakt gleich tief einspannen kann. Hierzu wird der Fräser nach dem Werkzeugwechsel von Hand direkt auf die Oberfläche heruntergefahren (egal wo der Fräser gerade steht). Dann im Feld "Position" den Wert der z-Achse ablesen (beispielsweise Z2.54). Nun im Direkteingabefeld den Befehl G54 Z2.54 eintragen und OK drücken. Die Z-Koordinate muss nun auf 0.00 stehen. START für Weiterfräsen drücken. In der neuesten Version des NCCAD6 ist die Nullpunktkorrektur stark vereinfacht. Über Strg + z wird automatisch die Z-Koordinate auf 0.00 korrigiert und die Eingabe des CNC-Befehls erübrigt sich.
    Wer auf das Verfahren der Nullpunktkorrektur verzichten möchte, kann mittels eines Tiefenanschlagringes auf den Fräsern für die richtige Einstecktiefe des Fräsers im Spannfutter sorgen. Nahezu alle Händler bieten Fräser mit und ohne Tiefenanschlagring an.
  • In der neuesten Version des NCCAD6 kann man jede Achsenkoordinate getrennt auf 0.00 korrigieren. Tastenkombinationen hierzu: Strg + x (oder y oder z).
  • Schaltflächen und Symbolleisten lassen sich auf die SchülerInnen angepasst dauerhaft konfigurieren. Hierzu in der Hilfedatei nachlesen.



Tipps zum Platinenfräsen (Word, 27 KB)




Bereichs-Logo
 
SUCHE NACH:
Inhalt Fortbildungen
 

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständiger Redakteur: Guenter Glatter, glatter@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheber_standard.html
Letzte Änderung: 17.03.2006