Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusportal | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/technik/rs/steuern/mediensystem.html, Stand 30. Aug. 2014

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server
Sie sind hier: > Startseite > Fächer > Technik > Realschule

Konzeption eines Mediensystems am Beispiel von CIUS 2

 
 

Seit fast zwei Jahrzehnten werden im Technikunterricht im Bereich Messen, Steuern und Regeln informationstechnische Systeme eingesetzt: In den 80iger Jahren erschlossen viele Kolleginnen und Kollegen die Schaltungstechnik. Dabei wurden Zugangsthemen wie der Selbstbau diverser Interfaces, Lauflichter, verschiedener Modelle erarbeitet. Nach vielfältigen Veröffentlichungen erhielt dieser Bereich schließlich Einzug in die Lehrpläne.

Diesbezüglich war die Hardware-Ausstattung im Technikbereich mannigfaltig: Unterschiedliche Computersysteme, verschiedene Interfaces - im Unterricht wurde nach wie vor viel Zeit für den Selbstbau benötigt -  für unterschiedliche Aufgabenstellungen und Modelle sowie verschiedene Programmiersprachen und deren Weiterentwicklung - mit der Folge des ständigen Umlernens. Die Konsequenz war, dass das Interface - vom technischen Aufbau zur Programmierung - den Hauptanteil im Unterricht ausmachte und die Beschäftigung mit Aufgabenstellungen zur Automatisierungstechnik vernachlässigt wurde.

Aufgrund dieser Erfahrungen wurden von verschiedenen Personen und Herstellern umfangreiche Mediensysteme entwickelt, so z.B. in den Jahren 1990 - 1992 von Schulpraktikern ein Computer-Interface zum universellen Messen, Steuern und Regeln - CIUS - für alle im Technikunterricht eingesetzten Modelle.

Dieses Interface musste von Kollegen aus Schulen und Hochschulen an moderne PC-Plattformen angespasst werden, wobei ein Gesamtkonzept - CIUS 2 - entwickelt wurde, das folgende Aspekte beinhaltet:

  • Interface: Das universell einsetzbare Interface wurde und wird an neue technische Entwicklungen angepasst und nach schulischen Erfordernissen weiterentwickelt.
  • Programmierumgebung: Aufgrund einer einfachen Strukturierung sowie eines einfach zu erlernenden Programmiercodes können sich die Schülerinnen und Schüler in einem handlungsorientierten Unterricht schnell der Lösung von Steuerungsaufgaben zuwenden.
  • Modelle: Fertigmodelle wie z.B. Ampelkreuzung, Lift, Handhabungsroboter und Turtle erschließen modellhaft -exemplarisch wichtige Bereiche der realen Automatisierungstechnik, vielfältige Aufgabenstellungen ermöglichen eine innere Differenzierung im Unterricht und in Projekten.
  • Teachware (z.B. Handreichungen für den Unterricht, Internetforum): Wichtige Kriterien hierfür sind u.a. die Vorgaben der Bildungsstandards für das Fach Technik, die Orientierung an einem mehrperspektivischen Verständnisses bezüglich dieses Faches, Methodenvielfalt, die Gewährleistung einer inneren Differenzierung im Unterricht sowie die Möglichkeit zur Profilbildung.

Zum Internetforum von CIUS 2

 

Bereichs-Logo
 
SUCHE NACH:
Inhalt Fortbildungen
 

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständiger Redakteur: Guenter Glatter, glatter@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheber_standard.html
Letzte Änderung: 10.06.2005