Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusportal | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/kompetenzen/gestaltung/farbe/systeme/kueppers/, Stand 23. Nov. 2014

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server
Sie sind hier: > Startseite > Kompetenzen > Gestaltung > Farbe

Farbtheorie nach Küppers

Küppers Farbenlehre geht von 8 Grundfarben aus:

  • bunte Farben:        
    • Yellow (Gelb)
    • Grün
    • Cyan
    • Violettblau
    • Magenta
    • Orangerot

Buntarten-Sechseck mit den 6 bunten Grundfarben an den 6 Ecken (www.kuepperscolor.de)
Das Buntarten-Sechseck (Sechseck der verschiedenen Buntarten) mit den 6 bunten Grundfarben an den 6 Ecken

  • unbunte Farben
    • Weiß
    • Schwarz

Unbuntarten-Gerade (www.kuepperscolor.de)
Die Unbuntarten-Gerade (Gerade der verschiedenen Unbuntarten) mit den beiden unbunten Grundfarben Weiß und Schwarz an den Enden.


Die helleren Farben, welche von der subraktiven Farbmischung her bekannt sind, (Cyan, Magenta, Yellow (Gelb)) liegen näher beim Weiß, die dunkleren Farben, welche von der additiven Farbmischung her bekannt sind, (Grün, Violett, Orangerot) liegen näher beim Schwarz.

Zusammen mit den beiden unbunten Farben Schwarz und Weiß ergibt sich ein dreidimensionales Farbordnungssystem, da eine logische und systematische Ausmischen sämtlicher Buntarten mit sämtlichen Unbuntarten nicht auf einer Fläche darstellbar ist.

Zum Seitenanfang

Der Rhomboeder-Farbenraum


Küppers entwickelte daher ein rhomboederförmiges Farbsystem als idealen Farbenraum. Es handelt sich um ein Vektor-Modell, welches dadurch jeden Farbton als Zahlenwert darstellen kann. Die drei Farbwahrnehmungsmöglichkeiten unseres Auges für Rot, Grün und Blauviolett bilden als die drei Urfarben die drei Vektoren an der unteren Spitze des Rhomboeders. An diesem Ursprungspunkt liegt die unbunte Grundfarbe Schwarz. An diesem sind die drei Vektoren für Orangerot, Grün und Blauviolett mit Raumwinkeln von 60 Grad angesetzt. Streng mathematisch ergeben sich durch die Ausmischung die anderen Ecken des rautenförmigen Rhomboeder-Farbenraums:

Grün und Blauviolett   bilden   Cyan
Orangerot und Blauviolett   bilden   Magenta
Grün und Orangerot   bilden   Yellow (Gelb)

Die Spitze der Rhomboeders bildet die Farbe weiß. Die Achse durch den Rhomboeder von Schwarz nach Weiß bildet einen Verlauf der unbunten Grauwerte. Die Mischungen von z.B. Cyan, Magenta und Yellow (Gelb) ergeben einen Grauwert, welchem dem der Achse auf dieser Höhe entspricht; Grün, Violett und Orangerot einem dunkleren Grauwert, welcher ebenfalls dem der Achse auf dieser Höhe entspricht.

Küppers ordnet alle acht Grundfarben an den Ecken des Rhomboeders an. Durch die Anordnung in diesem räumlichen System ist jede Farbe genau bestimmbar.

 

 

Anordnung der 8 Grundfarben an den 8 Ecken des Rhomboeder-Farbenraumes (www.kuepperscolor.de)
Anordnung der
8 Grundfarben an den 8 Ecken des Rhomboeder-Farbenraumes


Interessant sind die Schnitte durch das Modell. Wird durch die Schnitte auch das Innere des Farbrhomboeders beachtet, sind nahezu unendlich viele Farben in diesem System darstellbar.  
Dreieck gleicher Buntart der bunten Grundfarbe Grün (www.kuepperscolor.de)
Dreieck gleicher Buntart der bunten Grundfarbe Grün

Der Rhomboeder-Farbenraum (www.kuepperscolor.de)

Der Rhomboeder-Farbenraum:
In B um 180 Grad gegenüber A gedreht

Zum Seitenanfang

Didaktisch-methodische Überlegung

Für den Unterricht haben die von der Fa. Schminke angebotenen "Küppers Akademie Gouachefarben" einen großen Vorteil, die Farbmischungen lassen sich mit "echten" Farben mit dem Pinsel auf Papier bringen. Im Gegensatz zu Ittens Farbmodell (Farbkreis) sind hier die Ergebnisse auch von den Schülerinnen und Schülern nachmischbar und damit nachvollziehbar, da hier Farbtheorie und Praxis übereinstimmen. Allein der Preis des Farbsets wird manchen vom unterrichtlichen Einsatz abschrecken.

TIPP: In meinem Unterricht erhalten immer ca. fünf Schülerinnen und Schüler gemeinsam einen kompletten Farbsatz. Durch eine entsprechende Aufgabenstellung benötigt nicht jede Schülerin oder jeder Schüler alle Farbtuben für die Hausarbeiten. Im Untericht sind alle Farben ja vorhanden. Sollte eine Farbtube aufgebraucht sein, erhält die Gruppe Ersatz. Die Tuben lassen sich einzeln nachkaufen.


Zum Seitenanfang

Küppers Kritik an Ittens Farbtheorie (Farbkreis)

Laut Küppers sind die drei von Itten so genannten Grundfarben Gelb, Rot und Blau, welche im Farbkreis ein Dreieck bilden, gar keine Grundfarben. Ittens Rot, Blau und Gelb sind Sekundärfarben. Das Itten-Blau ist eine Mischung der Grundfarben Cyan und Violettblau, das Itten-Rot ist eine Mischung der Grundfarben Orangerot und das Itten-Gelb kommt der Grundfarben Gelb zwar nahe, ist aber eine Mischung aus der Grundfarbe Gelb, der etwas von der Grundfarbe Orangerot beigemischt ist.

Farbkreis nach Itten

Farbkreis
nach Itten

Ittens Komplementärfarben geben in ihrer Mischung nicht Grau, sondern bunte Tertiärfarben.

Ferner fehlen Weiß und Schwarz, sie sind keine Nichtfarben, sondern gleichwertig zu den bunten Farben.

Aus diesen Gründen wirft Küppers Itten vor, seine Mischungen gar nicht selbst ausprobiert zu haben.

Zum Seitenanfang

Abbildungsnachweis: mit Ausnahme des Farbkreises nach Itten stammen obige Abbildungen von der Homepage www.kuepperscolor.de. Wir danken Harald Küppers für die Genehmigung zur Veröffentlichung dieser Abbildungen auf diesen Seiten.

Bereichs-Logo
 
SUCHE NACH:
Inhalt Fortbildungen

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständiger Redakteur: Stefan Gaum, gaum@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheber_standard.html
Letzte Änderung: 08.07.2006