Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusportal | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/lak/akademien/2011/25_es/index.html, Stand 16. Sep. 2014

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server

Abschlusskonferenz des Leonardo-Projekts MC4VED - Mass Customization for Vocational Education

Berufliches Lernen individualisieren, dabei Erkenntnisse aus der Wirtschaft transferieren und ganz gezielt auf den einzelnen Lernenden zuschneiden. Das steht, kurz gefasst, im Zentrum des internationalen Projektes „Mass Customization for Vocational Education (MC4VED)“, das von der Landesakademie, Standort Esslingen, aus gesteuert und von der Nationalagentur des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB) in Bonn betreut wurde. Mitte November trafen sich nun die Projektpartner, die Festo AG, sowie Vertreterinnen und Vertreter der Partnerschulen aus Dänemark, den Niederlanden, Slowenien und Österreich zur großen Abschlusskonferenz an der Landesakademie Esslingen. Anwesend war auch Dr. Hermann Klinger, der als Bildungsexperte seine Erfahrungen mit individualisierten Weiterbildungsangeboten aus der Industrie mit einbrachte. Mit dabei war auch Alexander Benz, in dessen Händen die wissenschaftliche Begleitung des Projekts lag. Das 2009 begonnene und nun abgeschlossene EU-Programm hatte ein Volumen von 400000 Euro, wovon 300000 Euro aus dem Leonardo-da-Vinci-Programm gefördert wurden.

Große Abschlusskonferenz des Leonardo-da-Vinci-Projekts MC4VED mit über 60 Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmern.
Große Abschlusskonferenz des Leonardo-da-Vinci-Projekts MC4VED mit
über 60 Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmern.

Zur Abschlusskonferenz kamen über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die ein abwechslungsreiches Programm mit viel Input und interessanten Projektpräsentationen erlebten. Begrüßt wurden die Tagungsteilnehmer von der Direktorin des Esslinger Standorts, Elisabeth Moser, die die internationalen Gäste, darunter auch Schülerinnen und Schüler aus den vier Projektschulen in den Niederlanden, Dänemark, Österreich und Slowenien in Esslingen ganz besonders willkommen hieß. Wolfram Büchel von der Landesakademie, der das Projekt leitete, gab zu Beginn der Tagung einen kurzen Überblick über den Verlauf und ließ dabei die Meilensteine während der fünf Projektphasen Revue passieren.

Dr. Heike Kummer, bei der Daimler AG für die Aus- und Weiterbildungspolitik zuständig, hielt den Eröffnungsvortrag.
Dr. Heike Kummer, bei der Daimler AG für die Aus- und Weiterbildungspolitik
zuständig, hielt den Eröffnungsvortrag.

Den Eröffnungsvortrag hielt Dr. Heike Kummer, die bei der Daimler AG die Aus- und Weiterbildungspolitik verantwortet. Sie gab den Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmern einen Überblick über die großen Herausforderungen für den Aus- und Weiterbildungsbereich und präsentierte die Lösungsstrategien des Automobilkonzerns, der weltweit über 260 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt und aktuell 8800 Auszubildende hat.

Dr. Hermann Klinger vertrat die Festo AG als industrieller Partner des Landesakademie-Projektes.
Dr. Hermann Klinger vertrat die Festo AG als industrieller Partner des
Landesakademie-Projektes.

Dr. Hermann Klinger, der für Festo das „Programme for Applied Knowing (F.PAK)“ mitentwickelt hatte, referierte zum Thema "MassCustomization als Lösungsansatz für die zunehmende Komplexität und Individualisierung in der Wirtschaft" und führte dabei auch in den Grundgedanken  des MC4VED-Projekts ein, die Erfahrungen der maßgeschneiderten Produktion in der Industrie auf Bildungsangebote und die Gestaltung von Lernprozessen zu übertragen.

Die MC4VED-Projektpartner freuen sich über die vielen positiven Projektergebnisse, die bei der großen Abschlusskonferenz präsentiert wurden.
Die MC4VED-Projektpartner freuen sich über die vielen positiven
Projektergebnisse, die bei der großen Abschlusskonferenz präsentiert wurden.

Die Partnerschulen des Projekts entwickelten Pilotmodule in Form von Unterrichtsprojekten, die ganz individuell auf die Bedürfnisse und Anforderungen der jeweiligen Schule und ihrer Schülerinnen und Schüler zugeschnitten waren. Diese wurden auch in der Praxis erprobt und evaluiert.

Bei der Abschlusskonferenz präsentierten die Lehrerinnen und Lehrer gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern die verschiedenen Unterrichtsprojekte und berichteten über ihre Erfahrungen. Dabei konnten sie eine durchweg positive Bilanz ziehen.

"Unsere Schülerinnen und Schüler arbeiteten selbstständig und sehr motiviert, fragten die Lehrkräfte eigenständig als Berater ab und erzielten bei den Prüfungen auch bessere Ergebnisse", fasste Jan Ingemansen von der Koge Handesskole in Dänemark seine MC4VED-Erfahrungen zusammen.
Und auch das Fazit der beteiligten Schülerinnen und Schüler, die am Nachmittag über ihre Erfahrungen mit den MC4VED-Unterrichtsmodulen berichteten, fiel durchweg positiv aus.
"Ich habe durch die Erfahrungen mit der modular aufgebauten und an meinem individuellen Bedarf orientierten Unterrichtsangebot, zu dem auch unsere  Schülerfirma gehört, ganz klar bessere Chancen im Beruf und fühle mich optimal darauf vorbereitet", bilanziert Jon Cunta von der Technical School Centre in Nova Gorica.
Marco Tjessen vom Deltion College in Zwolle berichtete, dass der Unterricht eine wesentlich höhere Effizienz hatte, weil der Lernerfolg in viel kürzerer Zeit erreicht wurde im Vergleich zu den bisher erfahrenen konventionellen Unterrichtsmethoden.

Und Andrea Prossegger, Schülerin an der Fachberufsschule 1 in Villach/Österreich, ergänzte: "Der Unterricht war viel interessanter, Schule hat mir wieder richtig Spaß gemacht und ich war viel motivierter, da mit dieser individualisierten Lernmethode konzentriertes Lernen sehr gut möglich war. Außerdem waren wir im Projekt ein ganz tolles Team, in dem sich jeder für die Arbeit und das Projektergebnis verantwortlich fühlte. Eine tolle persönliche Erfahrung für mich."

Der nun angestoßene Prozess des individualisierten Lernens wird in den Partnerschulen auf jeden Fall weitergeführt. Dabei wollen die Schulen auch in Zukunft eng zusammenarbeiten und haben bereits gegenseitige Praktika vereinbart, bei denen sie gemeinsam die MC-Lernmethode vertiefen werden."

Das Projekt MC4VED im Internet:
Seite oder Ebene weiter http://lehrerfortbildung-bw.de/akaprojekte/intern/leonardo_mc4/index.html

Bereichs-Logo
 
SUCHE NACH:
Inhalt Fortbildungen

RSS Demomoodle Moodle Kurznachrichten

Archiv Akademienachrichten

Link Archiv 2013
Link Archiv 2012
Link Archiv 2011
Link Archiv 2010
Link Archiv 2009
Link Archiv 2008
Link Archiv 2007
Link Archiv 2006

Weiteres

weiter Landesakademie

weiter Akademieprojekte

weiter Datenbank für Akademiefortbildungen

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständiger Redakteur: Andre Lang, lang@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheber_standard.html
Letzte Änderung: 01.12.2011