Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusministerium | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/lak/akademien/2012/02_es/index.html, Stand 17. Jan. 2017

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server

Cisco Baden-Württemberg-Meeting 2012

Logo

Zehn Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit in Sachen IT-Ausbildung auf höchstem Niveau - beim Cisco Baden-Württemberg-Meeting am 10. und 11. Februar am Landesakademie-Standort Esslingen blickten die Projektpartner zurück. Und gleichzeitig voraus: Das Kultusministerium, vertreten durch Staatssekretär Dr. Frank Mentrup, Rudolf Maly, Region Sales Manager von Cisco Systems und Hans-Reiner Soppa, Vorstandsvorsitzender der Landesakademie, unterzeichneten ein weiteres Memorandum of Unterstanding und setzen damit die gemeinsame Erfolgsgeschichte in Sachen IT-Aus- und Fortbildung um weitere drei Jahre fort. An den beiden Meeting-Tagen nahmen rund 80 IT-Lehrkräfte der 51 Regional Academies in Baden-Württemberg, deren Schulleiterinnen und Schulleiter sowie viele Vertreter des Kultusministeriums teil. Herzstück der zweitägigen Events waren insgesamt zwölf Fortbildungs-Sessions zu verschiedensten IT- und Netzwerk-Themen.

Foto
Staatssekretär Dr. Frank Mentrup, Rudolf Maly von Cisco Systems und Hans-Reiner Soppa, Vorstandsvorsitzender der Landesakademie (von links), besiegelten die weitere Zusammenarbeit per Vertrag.

„Die Informations- und Kommunikationstechnologie ist ein zentrales Zukunftsfeld für uns. Hier müssen wir die neuesten Errungenschaften an die Schülerinnen und Schüler vermitteln und das schaffen wir nur durch intensive Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern“, so Kultusstaatssekretär Dr. Frank Mentrup in seiner Ansprache am Samstagvormittag. In seinem Rückblick auf zehn Jahre erfolgreiche Kooperation des Kultusministeriums mit Cisco betonte Dr. Mentrup: „Durch die Kooperation erhalten die Schülerinnen und Schüler aktuelle und qualitativ hochwertige Ausbildungsunterlagen, können individuell und eigenverantwortlich lernen und sich mit anderen Lernenden der Cisco-Akademien weltweit austauschen.“

Foto
Kultusstaatssekretär Dr. Frank Mentrup.

Rudolf Maly, der bei Cisco den Bereich „Bildung und Forschung“ leitet, dankte den Instruktoren für ihr ihren leidenschaftlichen Einsatz im Unterricht aber auch bei der eigenen Aus- und Weiterbildung. „In Baden-Württemberg wurden bislang 200 Instruktoren ausgebildet, das ist, bezogen auf die Einwohnerzahl, bundesweiter Rekord. Für diesen Erfolg hat die Landesakademie die Basis gelegt. Sie hat es erst möglich gemacht, dass sich so viel Engagement entfalten kann, so Rudolf Maly in seiner Ansprache.

Maly hatte für die Landesakademie noch ein wertvolles Präsent im Gepäck: Zwei Video-Konferenz-Systeme, die die Zusammenarbeit zwischen den doch weit voneinander entfernt liegenden Standorten sicherlich erleichtern werden.

Foto
Rudolf Maly von Cisco Systems.

Carsten Johnson von Cisco Systems, der die Esslinger Akademie seit vielen Jahren betreut, ließ in seinem Rückblick imposante Zahlen Revue passieren: So sind inzwischen in Baden-Württemberg 51 berufliche und eine allgemein bildende Schule anerkannte Local Cisco Networking Academy. Hierfür haben die dort tätigen Instruktoren eine anspruchsvolle Ausbildung an der Landesakademie samt Zertifizierung durchlaufen und sind damit berechtigt, ihre Schülerinnen und Schüler auf die Zertifizierungen nach Industriestandard vorzubereiten. Die Landesakademie und die Elektronikschule in Tettnang haben den besonderen Status der Regional Cisco Networking Academy. Damit hat Baden-Württemberg nach dem viel größeren Nordrhein-Westfalen die meisten Cisco Networking Academies. In Esslingen wurden seit Beginn der Kooperation 2001 bislang über 200 Instruktoren ausgebildet, die nun an ihren Schulen, den Regional Academies, ihr Wissen an ihre Schülerinnen und Schüler weitergeben. Alleine im Jahr 2011 wurden in Esslingen 57 Fortbildungstage mit jeweils ca. 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchgeführt. Die Fortbildungsthemen umfassen sehr anspruchsvolle IT-Kurse unter anderem zum Erwerb der Cisco-Instruktorqualifikation.

Foto
Carsten Johnson (Cisco Systems).

Das CCNA-Zertifikat beispielsweise ist zudem in der Industrie hochgeschätzt und kann mit einem Diplom im Bereich Netzwerktechnik verglichen werden. "Kolleginnen und Kollegen, die mit diesem Zertifikat an den Schule unterrichten, genießen bei Ausbildern wie auch bei den Schülern große Anerkennung und verbessern die Chancen der Absolventen auf dem Arbeitsmarkt deutlich", so Carsten Johnson.

Foto
Gute Verbindung: Andreas Grupp, Cisco-Instruktor und Fortbildner der ersten Stunde, und Rudolf Maly von Cisco freuen sich auf weitere drei Jahre intensiver Zusammenarbeit in Sachen IT- und Netzwerkweiterbildung.

Großes Lob zollten die Tagungs-Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Referenten der insgesamt zwölf Sessions. Die präsentierten Fortbildungsthemen reichten von neuen Cisco-Anwendungen über Virtuelle Private Netze, Dynamisches Routing mit Linux, Datenschutz bis hin zur vertieften Netzwerkanalyse mit Wireshark.

Weitere Infos zum Cisco Networking Academy Program auf dem Lehrerfortbildungsserver:
Seite oder Ebene weiter http://lehrerfortbildung-bw.de/elearning/cisco/

 

Bereichs-Logo
 
SUCHE NACH:
Inhalt Fortbildungen

RSS Demomoodle Moodle Kurznachrichten Dudle Newsletter

Archiv Akademienachrichten

Link Archiv 2015
Link Archiv 2014
Link Archiv 2013
Link Archiv 2012
Link Archiv 2011
Link Archiv 2010
Link Archiv 2009
Link Archiv 2008
Link Archiv 2007
Link Archiv 2006

Weiteres

weiter Landesakademie

weiter Akademieprojekte

weiter Datenbank für Akademiefortbildungen

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständiger Redakteur: Andre Lang, lang@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheber_standard.html
Letzte Änderung: 13.02.2012