Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusministerium | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/lak/akademien/2012/08_com/index.html, Stand 17. Jan. 2017

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server

Comburg-Literatur-Stipendiatin erhält die bedeutendste Literaturauszeichnung Deutschlands - Felicitas Hoppe ist Georg-Büchner-Preisträgerin 2012

Abenteurer, Hochstapler und Taugenichtse beschreibt sie in ihrem Werk und Reisen sind das Thema von Felicitas Hoppe, beruflich wie auch privat. Insofern lesen sich Ihre bisherigen Auszeichnungen wie der Aspekte-Literaturpreis, Bremer Literaturpreis, Stipendien wie Heinrich Heine Stipendium Lüneburg, Stipendium in der Villa Aurora, Los Angeles als Stationen eines Schriftstellerinnenlebens und "Unterwegs-seins".

Ein Aufenthalt führte Felicitas Hoppe im September 2010 nach Schwäbisch Hall, um das Comburg-Literatur-Stipendium entgegen zu nehmen und für einen Monat lang auf der Comburg zu wohnen und sich schriftstellerisch von diesem besonderen Ort inspirieren zu lassen. In dieser Zeit im Torbau der Großcomburg arbeitete Sie an Ihrer jüngst erschienen fiktiven Biographie "Hoppe" (2012), in der Sie "virtuos die Grenzen von Wahrheit und Fiktion, Selbsterkenntnis und Rollenspiel" unterläuft - so die Büchner-Preis-Jury. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Landesakademie ist sie in schöner Erinnerung, da sie sich in ihrer weltoffenen, neugierigen Art nicht scheute, mit ihnen in anregende Gespräche zu kommen.

Foto
Felicitas Hoppe während ihres Aufenthalts auf der Comburg im September 2010 an der Eingangstür des Museumscafès (Foto: Hans Kumpf)

Die hohe Qualität ihrer Werke Picknick der Friseure (1996), Pigafetta (1999), 2003 Paradiese, Übersee (2003), Verbrecher und Versager (2004), Johanna (2006), das Kinderbuch Iwein Löwenritter (2008), Sieben Schätze und Der beste Platz der Welt (2009) überzeugte 2010 die Jury des Comburg-Literatur-Stipendiums. Am 27. Oktober 2012 wird Felicitas Hoppe in Darmstadt den Georg-Büchner-Preis entgegen nehmen. Die Jury verleiht ihr damit den mit 50.000 Euro dotierten bedeutendsten deutschen Literaturpreis.

Der Georg-Büchner-Preis war 1923 vom damaligen "Volksstaat Hessen" erstmals  für Dichter, Schauspieler und Sänger ausgelobt worden, die aus der Region des in  Darmstadt geborenen revolutionären Dramatikers Georg Büchner stammten. Nach mehrjähriger Pause vergibt die ebenfalls in der südhessischen Stadt ansässige Akademie für Sprache und Dichtung den Preis seit 1951 wieder an Dichter oder  Schriftsteller.

Erster Preisträger der neu aufgelegten Auszeichnung war seinerzeit Gottfried Benn. Im vergangenen Jahr wurde der Schriftsteller Friedrich Christian (F.C.) Delius mit dem Büchner-Preis ausgezeichnet.

Foto
Felicitas Hoppe bei der Arbeit im Torbau der Comburg (Foto: Hans Kumpf)

 

Bereichs-Logo
 
SUCHE NACH:
Inhalt Fortbildungen

RSS Demomoodle Moodle Kurznachrichten Dudle Newsletter

Archiv Akademienachrichten

Link Archiv 2015
Link Archiv 2014
Link Archiv 2013
Link Archiv 2012
Link Archiv 2011
Link Archiv 2010
Link Archiv 2009
Link Archiv 2008
Link Archiv 2007
Link Archiv 2006

Weiteres

weiter Landesakademie

weiter Akademieprojekte

weiter Datenbank für Akademiefortbildungen

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständiger Redakteur: Andre Lang, lang@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheber_standard.html
Letzte Änderung: 23.05.2012