Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusministerium | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/lak/akademien/2012/15_es/index.html, Stand 27. Aug. 2016

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server

Israelischer Minister informiert sich über das duale Ausbildungssystem

Eine Delegation mit dem israelischen Industrie- und Handelsminister Shalom Simhon besuchte drei Tage die Bundesrepublik Deutschland um sich über das berufliche Ausbildungssystem zu informieren.
Zusammen mit dem Industrie- und Handelsminister Shalom Simhon, machten sich unter anderen Tzvika Oren (President, Manufacturers Association of Israel), Shlomo Buchbut (Chairman of  The Union of Local Authorities in Israel), Boaz Hirsch (Director General, Employment Agency), Dan Lahav (Deputy director, Prime Minister's office), Ran Ridnik (Ministry of Finance) und Hemdat Sagi (Economic and Commercial Attaché, Embassy of Israel in Berlin) ein Bild von dem vielfältigen und oft nicht leicht zu verstehenden beruflichen Bildungssystem Deutschlands.
Zum Besuchsprogramm gehörten ausführliche Gespräche im Bundesministerium für Bildung und Forschung, mit Vertretern der Industrie- und Handelskammer und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks. Beeindruckend waren auch die Besuche in den Ausbildungsabteilungen von VW in Wolfsburg, Bombardier Transportation GmbH und dem ABB Ausbildungszentrum (beides in Berlin).
Außerdem besuchte die Delegation die Landesvertretung Baden-Württembergs in Berlin. Hier erhielten sie von Hartmut Mattes (Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Baden-Württemberg) und Frank Züfle (Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen in Baden-Württemberg, Esslingen) ausführliche Informationen zum dualen System in der beruflichen Ausbildung, zu den Aufgaben der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, Standort Esslingen, und insbesondere zur Kooperation des Landes Baden-Württemberg und mit Stef Wertheimer in Israel, die von der Landesakademie betreut wird. In dieser Kooperation, die 2009 begann, werden Metallarbeiter in Israel zu Lehrern ausgebildet. Es wurden bereits mehrere Schulungen in Esslingen und in Israel durchgeführt. Zusammen mit der Handwerkskammer Stuttgart wurde ein Vorbereitungslehrgang zum Handwerksmeister "Feinwerkmechaniker" ins Leben gerufen. In diesem Jahr wird zum ersten Mal eine Meisterprüfung in Israel durchgeführt.
Die Delegationsteilnehmerinnen und Delegationsteilnehmer zeigten sich beeindruckt von der Zusammenarbeit der dualen Partner in Deutschland. In Israel dagegen wird drei Jahre voll schulisch ausgebildet. Die Delegation aus vielen Vertretern des Beschäftigungsbereiches Israels diskutierte lebhaft die Unterschiede beider Systeme. Die hier gewonnen Eindrücke und Impulse sollen mithelfen das Ausbildungssystem bedarfsorientierter zu gestalten, auch unter Beteiligung der Unternehmen. Die berufliche Ausbildung in der Schule von Stef Wertheimer in Zur Lavon, und die Kooperation mit Baden-Württemberg wird hierbei als ein wichtiger Schritt in diese Richtung angesehen.

Frank Züfle

Shalom Simhon und Hartmut Mattes

Auf gute Zusammenarbeit: Der israelische Industrie- und Handelsminister Shalom Simhon (links) und Hartmut Mattes vom Kultusministerium.

Bereichs-Logo
 
SUCHE NACH:
Inhalt Fortbildungen

RSS Demomoodle Moodle Kurznachrichten Dudle Newsletter

Archiv Akademienachrichten

Link Archiv 2015
Link Archiv 2014
Link Archiv 2013
Link Archiv 2012
Link Archiv 2011
Link Archiv 2010
Link Archiv 2009
Link Archiv 2008
Link Archiv 2007
Link Archiv 2006

Weiteres

weiter Landesakademie

weiter Akademieprojekte

weiter Datenbank für Akademiefortbildungen

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständiger Redakteur: Andre Lang, lang@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheber_standard.html
Letzte Änderung: 26.07.2012