Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusministerium | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/lak/akademien/2012/21_bwb/index.html, Stand 20. Jan. 2017

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server

Vernissage von Bildern und Objekten des Künstlers Eckhard Brock

Die Landesakademie Bad Wildbad, so Akademiereferentin Monika Meier bei der Begrüßung der Gäste zur Vernissage von Bildern und Objekten des Künstlers Eckhard Brock, ist nicht nur ein Ort der Fortbildung, sondern auch ein Ort der Neugier, des Austauschs, der Offenheit, der internationalen Begegnung, der Kreativität und bisweilen auch der Irritation. Damit verwies sie auf die Werke von Eckhard Brock, die seit vergangener Woche bis Ende Januar 2013 in der Landesakademie zu sehen sind.

Eckhard Brock

Eckhard Brock ist nicht nur ein außergewöhnlicher Künstler, sondern musiziert auch gern, wie hier nach der Ausstellungseröffnung.

Akademiedirektor Helmut Nagel freute sich in seinem Grußwort über den guten Besuch der Vernissage, an der auch internationale Gäste des Europaratseminars teilnahmen und die von einem Querflötenensemble der Musikschule Bad Wildbad musikalisch umrahmt wurde.
Die Kunstpädagogin und Galeristin Barbara Kopietz, Heidelberg, führte im Anschluss in die Werke von Eckhard Brock ein. Der 1961 in Reutlingen geborene und heute in Kraichtal lebende Künstler studierte nach einer einjährigen Ausbildung zum Holzschnitzer an der Staatl. Akademie der Künste in Karlsruhe, wo er Meisterschüler von Prof. Harry Kögler war. Seit 1987 ist er frei schaffender Künstler, dessen Aquarelle, Zeichnungen, Collagen, Skulpturen und abstrakte Werke einen großen künstlerischen Rahmen abdecken. Bei Brock, so Kopietz, gebe es keine Einordnung in eine klare Kunstrichtung, da die Form der Fassung diene. Sie zeigte anhand eines Werkes die Symbolik von Formen und Farben auf, wies auf den Gebrauch der Farbe in Brocks Werken hin und versuchte dabei die Besonderheiten von Brocks Werken zu erklären: das Öffnen von Räumen in der Seele des Betrachters.

Barbara Kopietz

Galeristin Barbara Kopietz erklärt bei der Vernissage die Intuition des Künstlers Brock an einem seiner Werke.

In einer Führung durch die Ausstellung konnten die Besucher die Symbolik und die Intuition, die Brock mit seinen Werken ausdrücken will, selbst erahnen und erleben.
Zur Ausstellung gehören drei Begleitveranstaltungen unter dem Thema „Lyrik in Verbindung mit der Kunst Eckhard Brocks“ am 13.11. (Hesse und Rilke), am 13.12. (Domin und Ausländer) sowie die Finissage am 29. Januar 2013.

Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag von 8-17 Uhr für alle Kunstinteressierten geöffnet (1. OG Bau A der Landesakademie).

Text und Fotos: Götz Bechtle

Bereichs-Logo
 
SUCHE NACH:
Inhalt Fortbildungen

RSS Demomoodle Moodle Kurznachrichten Dudle Newsletter

Archiv Akademienachrichten

Link Archiv 2015
Link Archiv 2014
Link Archiv 2013
Link Archiv 2012
Link Archiv 2011
Link Archiv 2010
Link Archiv 2009
Link Archiv 2008
Link Archiv 2007
Link Archiv 2006

Weiteres

weiter Landesakademie

weiter Akademieprojekte

weiter Datenbank für Akademiefortbildungen

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständiger Redakteur: Andre Lang, lang@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheber_standard.html
Letzte Änderung: 05.11.2012