Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusministerium | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/lak/akademien/2014/02_ess/, Stand 17. Jan. 2017

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server

Vielfalt - Vernissage mit Kunstwerken von Brigitte Baumgartner


Fast 90 Zeichnungen Drucke und Skulpturen von Brigitte Baumgartner, geschaffen mit verschiedensten Techniken, sind derzeit in den Räumen der Esslinger Akademie zu sehen. Eröffnet wurde die umfangreiche und farbenprächtige Ausstellung am 11. Februar mit einer hervorragend besuchten Vernissage. Rund 100 Gäste kamen zu der in Kooperation mit der Initiative Kunst in Zell organisierten Veranstaltung.

Brigitte Baumgartner
Brigitte Baumgartner (rechts) stellt derzeit in der Esslinger Akademie fast 90 Kunstwerke aus. Die Einführung in ihr Werk übernahm Monika Würfel-Fries.

Elisabeth Moser, Direktorin des Esslinger Standorts der Landesakademie, freute sich, mit Brigitte Baumgartner so eine vielseitige und erfahrene Künstlerin für die schon traditionellen Ausstellungen gewonnen zu haben. Für Brigitte Baumgartner, die bis zu ihrer Pensionierung 2007 an der Gewerblichen Schule in Nürtingen unterrichtet hatte, war die Akademieausstellung übrigens bereits die zweite. Schon 1995 präsentierte sie ihre Werke, damals allerdings noch in den alten Akademieräumen in der Friedrich-Ebert-Schule Esslingen.

Publikum
Rund 100 Gäste kamen zur Vernissage von Brigitte Baumgartners Ausstellung in Esslingen.

Begeistert waren die Vernissagegäste von den musikalischen Beiträgen des jungen Pianisten Farbod Vakili, der drei sehr anspruchsvolle Stücke perfekt und einfühlsam präsentierte.

Errol Jaffke von der Initiative Kunst in Zell, die seit über 23 Jahren erfolgreich Ausstellungen in und um Esslingen organisiert, hob in seiner Ansprache die hervorragende Zusammenarbeit mit der Landesakademie hervor, wo nun auch schon seit über zwei Jahrzehnten erfolgreich zwei Ausstellungen mit Vernissagen stattfinden.

Errol Jaffke
Errol Jaffke bei seiner Ansprache.

Die Einführung ins Werk von Brigitte Baumgartner übernahm Monika Würfel-Fries aus Lohra. Sie ging auf den Werdegang der Künstlerin ein, die stark von ihrem Kunstlehrer Dr. Berthold Leinweber aus Gladenbach beeinflusst wurde. Es folgten verschiedenste Studien in Marburg/Lahn, in Ulm und in Nürtingen
"Man kann Brigitte Baumgartner in keine Schublade stecken und sagen, sie male nur expressionistisch oder nach der Natur oder ganz ungegenständlich", so Monika Würfel-Fries zum Stil der Künstlerin. Und auch hinsichtlich der Farbarten und -sorten sei Brigitte Baumgartner ebenso vielseitig wie im Hinblick auf die verschiedenen Techniken.
Einen wichtigen Stellenwert, so Würfel-Fries, nehme bei der Arbeitsweise von Brigitte Baumgartner auch das Experimentieren ein. "So werden Materialien erprobt und verschiedene Techniken miteinander kombiniert. So wie beispielsweise die Enkaustik, eine Wachsmalerei mit Hitzeeinwirkung", beschreibt Monika Würfel-Fries eine der Techniken von Brigitte Baumgartner.

Monika Würfel-Fries
Monika Würfel-Fries

Zu sehen sind die Kunstwerke von Brigitte Baumgartner noch bis zum 25. Juli 2014, und zwar von Montag bis Freitag, jeweils von 8 bis 16.30 Uhr.


Eiszeit geknickte Bänder
Golgatha Wächterfigur_Goldohr72

 

Bereichs-Logo
 
SUCHE NACH:
Inhalt Fortbildungen

RSS Demomoodle Moodle Kurznachrichten Dudle Newsletter

Archiv Akademienachrichten

Link Archiv 2015
Link Archiv 2014
Link Archiv 2013
Link Archiv 2012
Link Archiv 2011
Link Archiv 2010
Link Archiv 2009
Link Archiv 2008
Link Archiv 2007
Link Archiv 2006

Weiteres

weiter Landesakademie

weiter Akademieprojekte

weiter Datenbank für Akademiefortbildungen

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständiger Redakteur: Andre Lang, lang@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheber_standard.html
Letzte Änderung: 13.02.2014