Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusministerium | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/lak/akademien/2016/02_bwb/, Stand 17. Jan. 2017

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server

Einsetzungsfeier für die neue Akademieleitung

Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, Standort Bad Wildbad

Voller Schwung und Dynamik eröffnete die „Lehrerband Althengstett“ am Freitagnachmittag das Programm zur Einsetzung von Carmen Mattheis und Bernd Schinko als neue Leitung der Bad Wildbader Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen.

Hans-Reiner Soppa, Vorsitzender der Landesakademie Baden-Württemberg, freute sich in seiner Begrüßung über die zahlreichen Gäste aus dem Kultusministerium, den Regierungspräsidien und den Schulämtern, aber auch aus der Politik, den Kooperationspartnern, den Verbänden und schließlich auch der Mitarbeiter der Landesakademie. Soppas besonderer Gruß galt natürlich der neuen „Doppelspitze“ der Landesakademie Bad Wildbad , Direktorin Carmen Mattheis und Direktor Bernd Schinko, die bereits seit Oktober des vergangenen Jahres ihre Arbeit in der Landesakademie aufgenommen haben.

Die neue Akademieleitung Carmen Mattheis und Bernd Schinko
Die neue Akademieleitung Carmen Mattheis und Bernd Schinko

Zur Erklärung der „Doppelspitze:“ den drei Standorten der Landesakademie Baden-Württemberg in Schwäbisch Hall, Esslingen und Bad Wildbad, stehen vier Leitungsstellen zu, wobei die Bad Wildbader Landesakademie als größte mit jährlich 16.000 „Gästen“ nun zwei Leitungsstellen zugewiesen wurden.

Ministerialrat Manfred Stehle vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg sah den guten Besuch der Feierstunde als Zeichen der Wertschätzung der Bad Wildbader Landesakademie im Allgemeinen und der neuen Direktorin und des neuen Direktors im Besonderen. Stehle: „Sie beide sind nun Mitglieder im Direktorium und im vierköpfigen Vorstand der Landesakademie. Sie teilen sich die Leitung des Akademiestandorts Bad Wildbad und entlasten Hans-Reiner Soppa (Schwäbisch Hall), den Vorstandsvorsitzenden und seine Stellvertreterin Elisabeth Moser (Esslingen) bei den standortübergreifenden Aufgaben.“

Der Akademiestandort Bad Wildbad, 2007 aus der Zusammenlegung der Standorte Calw und Donaueschingen entstanden, sei seither für die zentrale Fortbildung von Lehrkräften an Grundschulen, Haupt- und Werkrealschulen, Realschulen, Gemeinschaftsschulen und Gymnasien sowie an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren zuständig, wobei an diesen Schularten 80% der Lehrkräfte in Baden-Württemberg tätig seien.

Gute Bildung und gute Schule, so Manfred Stehle weiter, erforderten qualifizierte Lehrkräfte, und deshalb komme der Fortbildung ein hoher Stellenwert zu. Die Bedeutung der Akademiefortbildungen für die Weiterentwicklung der Schulen sowie der Umfang des Fortbildungsauftrags von Bad Wildbad habe das Ministerium bewogen, mit der Leitung des Standorts Bad Wildbad zwei Direktoren zu betrauen, die für ihre verantwortungsvolle Aufgabe beste Voraussetzungen mitbrächten.
Stehle gab anschließend einen Einblick in die Qualifikation der beiden neuen Direktoren, beide Jahrgang 1972. Carmen Mattheis, früher als Realschullehrerin an der Calmbacher Realschule tätig, war von 2002 bis 2012 als koordinierende Akademiereferentin in Calw und Bad Wildbad unter Direktor Helmut Nagel tätig. Dabei konnte sie Erfahrungen und Einblicke in die Aufgaben der Akademieleitung einschließlich der Personalführung und der Personalauswahl gewinnen. 2012 wechselte sie in die Abteilung Schule und Bildung des Regierungspräsidiums Karlsruhe, wo sie bis Oktober 2015 als Referentin mit dem Schwerpunkt Realschule tätig war.

Bernd Schinko, so Stehle, habe im Bewerberverfahren durch sein Auftreten, seine Argumentation und seinen Werdegang überzeugt. Er blicke auf Erfahrungen als Hauptschullehrer, Fortbildner, Lehrbeauftragter am Seminar, pädagogischer Berater, Konrektor und Rektor zurück. Zuletzt habe Schinko die Gemeinschaftsschule Neubulach, eine der „Starterschulen,“ mit großem Erfolg geleitet, mit seinem Kollegium überzeugende Schulentwicklung betrieben und mit der Gemeinschaftsschule Neubulach Pionierarbeit geleistet. Seine Führungskompetenz und sein breites Wissen würden sich positiv auf die Entwicklung und Umsetzung von innovativen Fortbildungskonzepten auswirken.

Publikum
Gäste der Einsetzungsfeier

Im Namen von Minister Andreas Stoch und Staatssekretärin Marion von Wartenberg vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport wünschte Stehle den beiden Direktoren alles Gute, sachlich konstruktive Zusammenarbeit und produktive Kooperation mit den Partnern in der Lehrerbildung.

Sowohl MdB Sakia Esken als auch MdL Thomas Blenke hatten bereits im Vorfeld der Einsetzungsfeier mit den beiden Direktoren Gespräche geführt und wiesen in ihren Grußworten darauf hin, dass der Lehrerbildung und der Fortbildung eine überaus wichtige Aufgabe zukäme. Beide begrüßten die Einsetzung von Mattheis und Schinko als wichtige Grundlage für die Arbeit der Landesakademie in der Zukunft.

Die Landesakademie sei in Bad Wildbad nicht mehr wegzudenken, versicherte Bürgermeister Klaus Mack in seinem Grußwort. So gehe von hier ein Signal in die baden-württembergische Schullandschaft hinaus, dass Schülerinnen und Schüler jeweils von den neuesten Methoden und Erkenntnissen im Bildungsbereich profitieren könnten.

Die Vorsitzende des örtlichen Personalrats, Akademiereferentin Monika Metulj-Huber, wies darauf hin, dass man nach einer „gewissen Unruhe in der Übergangszeit“ sich freue, zwei sehr engagierte Persönlichkeiten als Leitung der Landesakademie bekommen habe. In einer Personalversammlung hätten beide neue Wege aufgezeigt, jedoch dabei Gutes und Bewährtes nicht fallen gelassen. Metulj-Huber zum Leitungsteam: „Sie können auf belastungsfähige und engagierte Mitarbeiter bauen,“ und damit der berufliche Stress nicht überhandnähme, überreichte sie jedem ein „Servicepaket“ zum Entspannen und Abschalten.

Die abschließenden „Worte zum Beginn“ waren ein Dialog zwischen Carmen Mattheis und Bernd Schinko, bei dem sie sich für die vielen positiven und guten Worte der Vorredner bedankten. Sie freuten sich, dass sie nun einen tollen Akademiestandort führen dürften, der unter der langjährigen Leitung ihre Vorgängers Helmut Nagel einen ausgezeichneten Ruf erworben habe. Das Akademieteam leiste sehr viel, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern, wobei ständig neue Themen anstünden, wie beispielsweise Inklusion, Digitale Technik oder Flüchtlinge, die zu bewältigen seien.

Nicht im gedruckten Programm vorgesehen war der Auftritt von Schulrat Christoph Egerding-Krüger aus Heilbronn. Er animierte die beiden „Neuen“ zum Tanz beim flämischen Walzer „Die zwei Engel,“ den er auf dem Dudelsack spielte – sozusagen ein musikalischer Hinweis, dass die beiden neuen Direktoren Carmen Mattheis und Bernd Schinko harmonisch den richtigen Takt halten sollten, zum Wohle aller, die mit Bildung, Fortbildung und Schule zu tun haben.

Harmonisch und beschwingt ging es anschließend durchaus weiter, denn die Lehrerband verstand es glänzend, während des sich anschließenden Stehempfangs zumindest einige Lehrerinnen zum Tanzen zu bewegen, insgesamt also eine schwungvolle Einsetzungsfeier der besonderen Form.

Die Akademieleitungen

Die Akademieleitungen (v.l.): Bernd Schinko und Carmen Mattheis (Bad Wildbad), Elisabeth Moser (Esslingen) und Hans-Reiner Soppa (Comburg, Schwäbisch Hall)

(C) Text und Foto: Götz Bechtle. Mit freundlicher Genehmigung des Schwarzwälder Boten.

Bereichs-Logo
 
SUCHE NACH:
Inhalt Fortbildungen

RSS Demomoodle Moodle Kurznachrichten Dudle Newsletter

Archiv Akademienachrichten

Link Archiv 2015
Link Archiv 2014
Link Archiv 2013
Link Archiv 2012
Link Archiv 2011
Link Archiv 2010
Link Archiv 2009
Link Archiv 2008
Link Archiv 2007
Link Archiv 2006

Weiteres

weiter Landesakademie

weiter Akademieprojekte

weiter Datenbank für Akademiefortbildungen

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständiger Redakteur: Andre Lang, lang@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheber_standard.html
Letzte Änderung: 22.02.2016