Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusministerium | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/lak/akademien/2016/21_ess/, Stand 19. Jan. 2017

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server

Erfolgreicher Messeauftritt auf der education+ in Nanjing

Landesakademie und Kultusministerium präsentieren ihre Projekte in China / Tolle Zusammenarbeit am Messestand mit chinesischen Schüler/innen und Lehrkräften

Team
Erfolgreicher Auftritt: Am Gemeinschaftsstand von Landesakademie und Kultusministerium herrschte gute Stimmung. Mit dabei waren auch Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften, die die Landesakademie-Projekte in Peking und Changzhou vorgestellt hatten.

Gemeinsam mit dem Kultusministerium präsentierte sich die Landesakademie drei Tage lang vom 13. bis 15. Oktober mit einem eigenen Messestand auf der Bildungsmesse education+ in Nanjing. Veranstaltet wurde die Messe, die speziell dem Thema „berufliche Bildung“ gewidmet und mit einer Maschinenbaumesse kombiniert war, von der Niederlassung der Messe Stuttgart in Nanjing. Die Stadt liegt in der Region Jiangsu, der Partnerregion von Baden-Württemberg. Vorbereitet und gestaltet wurde der Messeauftritt von einer achtköpfigen Delegation, bestehend aus Michael Krüger und Hartmut Mattes vom Kultusministerium, Elisabeth Moser, Brigitte Gass, Thomas Hug und Thilo Seltmann von der Landesakademie und Jürgen Wittlinger, dem Schulleiter der Gewerblichen Schule Göppingen, sowie dem Leiter des Landesakademie-Büros in Peking, Jia Zhu.

Interesse Broschüre
Großes Interesse fand die neu aufgelegte Chinabroschüre der Landesakademie, in der auf Deutsch und Chinesisch die langjährige Zusammenarbeit des Landes Baden-Württemberg mit China dokumentiert ist.

Am Messestand präsentierten auch chinesische Lehrkräfte mit ihren Schülerinnen und Schülern Projekte, die im Rahmen der beiden Pilotprojekte der Landesakademie in Peking (Kraftfahrzeugtechnik) und Changzhou (Metalltechnik) entstanden sind. Die Schülerinnen und Schüler waren mit Feuereifer bei der Sache und standen den zahlreichen Messebesuchern Rede und Antwort. Eine große Unterstützung für die Standbesetzung aus Deutschland, die zwar Unterstützung durch den Landesakademie-Mitarbeiter Zhu Jia hatte, aber dennoch häufig mit Sprachproblemen kämpfte. Mit Englischkenntnissen, das hat sich deutlich gezeigt, kann in China in der Breite noch nicht gerechnet werden.

Sehr gut kamen auch die verschiedenen Vorträge an, die die Delegationsmitglieder an allen drei Messetagen angeboten hatten.

Die Vortragsthemen waren:

Open classroom
Regen Zuspruch fanden die beiden von der Landesakademie organisierten open-classroom-Angebote. Schülerinnen und Schüler der Partnerschulen in Changzhou zeigten mit ihren Lehrkräften modernen Berufsschulunterricht ganz praktisch.

Enormen Zuspruch fanden die praktischen Vorführungen der beiden Trainer Thomas Hug und Thilo Seltmann von der Landesakademie. Allein die beiden Workshops für Lehrkräfte und Studenten, die deutlich machten, wie ein moderner handlungs- und kompetenzorientierter Unterricht an einer beruflichen Schule gestaltet werden kann, fanden jeweils über 100 Interessenten, so dass die Veranstaltungen in größere Räume verlegt werden mussten.

Und auch die Unterrichtsdemonstrationen mit Schülerinnen und Schülern, die verschiedene Aufgaben in Gruppen bearbeiteten und eigenständig präsentierten, fanden bei den Messebesuchern und dem Fachpublikum großes Interesse.

„Das war für uns ein sehr erfolgreicher Auftritt und wir konnten gut darstellen, wo unsere Kompetenzen liegen und wie erfolgreich unsere Kooperationsprojekte mit den Schulen in Peking und Changzhou laufen“, freuten sich Elisabeth Moser, Direktorin und Vorstand vom Landesakademie-Standort Esslingen, und Michael Krüger, Referatsleiter Berufsschulen im Kultusministerium am Ende des dreitägigen Messemarathons.

Besucher am Stand Aufbau Hug
Die Infos am Gemeinschaftsstand von Landesakademie und Kultusministerium waren bei den Messebesuchern sehr gefragt. Engagiert bei der Sache waren die Vertreter von den Projektschulen in Changzhou, die Einblicke in ihre unterrichtliche Arbeit gaben. Thomas Hug, der die Landesakademie-Projekte in China pädagogisch leitet, leistete Unterstützung.
Freude über Fotos Gute Stimmung
Begeistert zeigten sich Lehrkräfte, die sich auf den Fotos auf dem Messestand wiederfanden. Ruhe vor dem großen Sturm: Am Aufbautag gönnten sich Jürgen Wittlinger, Schulleiter Gewerbliche Schule Göppingen, Thomas Hug, Landesakademie und Michael Krüger, Kultusministerium, (von links) eine kleine Pause.
Workshoparbeit Workshop Seltmann Hug
Zu den beiden Workshops von Thomas Hug und Thilo Seltmann kamen jeweils rund 100 Lehrkräfte und Studierende, um moderne Unterrichtsmethoden kennen zu lernen. Sehr gefragt waren die beiden Landesakademie-Trainer Thilo Seltmann und Thomas Hug, die, unterstützt von einem Übersetzer (von links), zwei Mal rund 100 Lehrkräften und Studierenden moderne Unterrichtsmethoden in Workshops praktisch erleben ließen.

 

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständiger Redakteur: Andre Lang, lang@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheber_standard.html
Letzte Änderung: 23.11.2016