Headergrafik Startseite in Farbe
ExtLink Zum Kultusministerium | ExtLink Zum Landesbildungsserver | ExtLink Zum Landesmedienzentrum    Seite drucken 

Druckansicht von http://lehrerfortbildung-bw.de/sueb/urda/daten/checkl/aufnahme/, Stand 20. Jan. 2017

Landesakademie für Fortbildung und Personalwentwicklung an Schulen
LehrerInnen Fortbildungs-Server
Sie sind hier: > Startseite > Schulartübergreifend > Urheberrecht und Datenschutz in der Schule > Datenschutz in der Schule

Checkliste: Video-/Foto-/Tonaufnahmen von Schülerinnen und Schülern im Unterricht

Wenn im Unterricht Aufnahmen von Schülerinnen und Schülern erstellt werden sollen, z.B. für eine Fotostory oder die Erstellung eines Trailers, stellt sich u.a. die Frage, wer die Aufnahmen auf welchem Gerät speichern darf, wann sie  wieder gelöscht werden müssen und ob sie weitergegeben werden dürfen.

Aktion Lehrkraft

Schule

(Besitzer: Schüler/in oder Lehrkraft)

Schülers/in

BYOD
(= Bring your own device)

Aufnahmen erlaubt

Ja,

wenn Lehrkraft selbst aufzeichnet
und Aufzeichnung nicht zur Leistungsermittlung herangezogen wird. [1]

Ja,

wenn Lehrkraft selbst aufzeichnet
und Aufzeichnung nicht zur Leistungsermittlung herangezogen wird [1]

SuS: nur mit Erlaubnis der Lehrkraft [2]

Nein,

nur von sich selbst

Löschen

zum frühest möglichen Zeitpunkt



Einwilligung Generell ist eine Einwilligung erforderlich, Zweckänderung grundsätzlich unzulässig

Es darf keine Einwilligung eingeholt werden. [3]

Weitergabe
  • nur mit Einwilligung aller Betroffenen (SuS bzw. Erziehungsberechtigte) [4]
  • in keinem Fall: Veröffentlichung im Internet
 
Hinweis SuS dürfen nicht zu Aufnahmen von sich gezwungen werden.

Die Schülerinnen und Schüler können wegen der Lehrmittelfreiheit nicht verpflichtet werden, eigene Geräte in der Schule einzusetzen.

Genehmigung der Schulleitung für Nutzung des Privatgeräts muss vorliegen. [5]

 
Haftung bei Schäden

Schadensersatz für die Lehrkraft bei Dienstunfällen nur, sofern diese einer „plötzlichen äußeren Einwirkung“ ausgesetzt war. (gemäß §80 LBG)

Schadenersatz bei Beschädigung durch Schüler evtl. durch freiwillige Schüler-Zusatzversicherung.

Schadensersatz gegenüber dem Schulträger bei Verlust oder Beschädigung durch die Lehrkraft nur, sofern diese den Schaden durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln verursacht hat.

Eigenes Risiko bei Beschädigung und Verlust durch den Schüler. [6]

Schadensersatz durch das Land gegenüber dem Schüler/der Schülerin bei Beschädigung und Verlust durch die Lehrkraft (Amtshaftung) auch bei einfacher Fahrlässigkeit. Rückgriff auf Lehrkraft nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

 

   Download der Checkliste  [pdf] [127 KB]  
  

Fußnoten:

[1]

Videoaufnahmen von Schülerinnen und Schülern dürfen nur zur pädagogischen Beratung und Begleitung der Schülerinnen und Schüler eingesetzt werden, aber nicht zu Beurteilungszwecken

[2]

Schülerinnen und Schüler

 

Außerhalb des Unterrichts kann für Hausaufgaben ein Nutzungsrecht für das Gerät gewährt werden. Die Entscheidung darüber und welche Dienste genutzt werden können, trifft die Lehrkraft.

[3]

Auch mit einer von den Betroffenen eingeholten Einwilligung ist von der Nutzung von privaten Schülergeräten abzusehen, weil auch in einem solchen Fall die Schule ihre datenschutzrechtliche Verpflichtung, u.a. technisch-organisatorische Datenschutzmaßnahmen zu ergreifen, nicht erfüllen kann.

noch oben

[4]

Nutzung nur innerhalb des Unterrichts
Einwilligung: s. http://lehrerfortbildung-bw.de/sueb/recht/faq_ds/#27

noch oben

[5]

s. Formular zur Anlage 1 der VwV Datenschutz an Schulen ( http://lehrerfortbildung-bw.de/sueb/recht/faq_ds/#27)

noch oben

[6]

 

noch oben

 

(Stand: Oktober 2016)

 

Zum Seitenanfang         Startseite | Impressum | © Copyright |

Zuständige Redakteurin: Barbara Abel, abel@lehrerfortbildung-bw.de
© Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, für diese Seite gilt http://lehrerfortbildung-bw.de/impressum/copyright/urheberrecht.html
Letzte Änderung: 12.12.2016