Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Kloster Großcomburg - Reischachbau

Beschreibung

 

Der Reischachbau wurde wie die Obervogtei unter Dekan Guttenberg um 1780 erbaut. Das Haus enthält 10 Gästezimmer der Landesakademie. Die Renovierung wurde 1994 abgeschlossen.

Benannt wurde das Haus nach Sigismund Maria Freiherr von Reischach (1737-1819); Domdekan in Augsburg und Chorherr in Ellwangen und Comburg. "Eines der ältesten reichsadligen Geschlechter Süddeutschlands waren die Herren von Reischach" (Homepage Immendingen).

Weitere Informationen zur Geschichte der Comburg