Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Automatische Sicherung

Gehen Sie im Block Website-Administration zu Kurse Sicherung Einstellungen für automatische Sicherungen .

Block Website-Administration

Auf der folgenden Seite erfolgen alle Einstellungen für die automatische Sicherung von Kursen.

Einstellungen 1
Aktiv
Hier wird die automatische Sicherung aktiviert
Planung
Die Wochentage angeben, an denen gesichert werden soll, wählt man abhängig von seinem Sicherungskonzept .
Ausführen um
Hier ist in der Regel eine Uhrzeit zwischen 23:00 und 6 Uhr sinnvoll, damit der laufenden Betrieb nicht negativ beeinflusst wird.
Speicherplatz für automatisierte Sicherungen
Um die Kurssicherungen später einfach auf einen anderen Rechner zu kopieren wählt man Angegebenes Verzeichnis für automatisierte Sicherung .
Speichern in
Hier geben Sie den Pfad zu dem Verzeichnis für die Sicherungen an.
Bei BelWue legen Sie dieses Verzeichnis per scp auf dem Server an. Unter Windows empfiehlt sich dafür das Programm WinSCP . Der Pfad zu dem Verzeichnis lautet dann z. B. /srv/www/virtual/Kundennummer/www.schulname.de/vhostdata/upload/moodlebackup , wobei Kundennummer Ihre BelWue-Kundennummer ist und www.schulname.de die URL Ihres Moodles bezeichnet.
Behalten
Hier geben Sie an wieviele Kurssicherungen jeweils auf dem Server verbleiben. Es empfiehlt sich die Anzahl minimal zu halten und dafür die Sicherungsdateien regelmäßig auf einen anderen Rechner zu kopieren.

Im Abschnitt Geplante Sicherungen wird festgelegt welche Daten in die Kurssicherungen einbezogen werden. Dies sind normalerweise alle Daten außer den Logdaten und dem Verlauf .

Einstellungen 2

Kurssicherungen herunterladen

Die Kurssicherungen sollten in regelmäßigen Abständen auf einen anderen Rechner kopiert werden. Der Rhythmus sowie die Aufbewahrungszeit hängt natürlich wieder von dem gesamten Sicherungskonzept ab.

Die Dateien lädt man ebenfalls per scp herunter. Unter Windows kann hier wieder WinSCP verwendet werden. Man navigiert dann in das bei den Einstellungen unter Speichern in angegebene Verzeichnis. Von dort kopiert man die Sicherungsdateien auf den lokalen Rechner.

Ambitionierte Administratoren können diesen Schritt auch automatisieren. Unter Linux kann ein Shell-Skript erstellt werden, dass per cron regelmäßig die Dateien sichert. Unter Windows kann WinSCP in ähnlicher Weise mittels einer Batch-Datei, die regelmäßig ausgeführt wird, gesteuert werden. Die Authentifizierung kann dabei mit einem Schlüsselpaar erfolgen, bei dem der öffentliche Schlüssel auf dem Moodle-Server abgelegt wird.


Weiter mit Datenbank und Moodledata sichern