Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Urheberrecht / kommerzielle Rechteverwerte

Urheberrecht

Der Fotograf als Urheber darf über sein Werk frei verfügen, solange er seine Rechte nicht anderweitig abgetreten hat. Er darf es also zum Beispiel:

  • vernichten
  • veröffentlichen
  • die Rechte am Bild verkaufen
  • sein Bild anderweitig lizenzieren

Kommerzielle Rechteverwerter

Bei kommerziellen Rechteverwertern zahlt der Interessent an einem Foto eine Gebühr, um das Bild nutzen zu dürfen. Es wird damit nicht das Bild selbst gekauft, sondern nur die Erlaubnis der genau definierten Nutzung. Vergleichbar ist dies mit den Lizenzverträgen für Software: Auch diese kauft man nicht mehr im engeren Sinne, sondern erwirbt nur das Nutzungsrecht.

bildrecht

bildrecht
Die Preise für die Lizenzen variieren sehr stark. Oft werben Bildagenturen mit Preisen „ab 1$“ doch dies ist wirklich die absolute Preisuntergrenze. Diese Preise gelten, allerdings oft nur unter sehr speziellen Bedingungen, zum Beispiel beim Erwerb eines großen Guthabens beim Anbieter und einer schlechten Bildqualität.

Die Bildqualität wiederum kann sich auf mehrere Aspekte beziehen:

  • Die Auflösung: Bei Auflösungen von z.B. 400x300 Pixeln ist die Verwendbarkeit eines Bildes stark eingeschränkt, denn es ist höchstens als kleine Grafik auf einer Website nutzbar und für eine gedruckte Publikation vollkommen unbrauchbar.
  • Die Beliebtheit bzw. Nachfrage: Wird ein Foto häufig nachgefragt, verlangt die Agentur auch einen höheren Preis. Schließlich möchten wir alle Geld verdienen.
  • Die Qualität: Ist das Foto eher ein Schnappschuss, der beliebig und ohne großen Aufwand reproduzierbar ist, oder handelt es sich um eine ausgefeilte Aufnahme mit professionellen Modellen, guter Beleuchtung und einer guten Farbbalance? Bebildert die Aufnahme ein interessantes Thema?