Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Anleitung zur Bildbearbeitung mit IrfanView

Die Referenz in Sachen Bildbearbeitung ist natürlich Photoshop, aber für die meisten Anwendungen ist es viel zu mächtig und aufgrund seiner Funktionsfülle auch unübersichtlich. Ähnlich unübersichtlich bei weniger Funktionsumfang ist GIMP die Open-Source Alternative zu Photoshop.

Was ist IrfanView und was kann es?

IrfanView ist ein kostenfrei erhältliches Programm, mit dem man schnell einfache Arbeiten an einem Bild durchführen kann. Hierzu gehören zum Beispiel:

  • Größe verändern
  • Rotieren
  • Ausschneiden / freistellen
  • Rote Augen
  • Schärfen
  • Automatische Verbesserung
  • Einfache Effekte
  • Batch-Verarbeitung (die Veränderung einer größeren Anzahl von Bildern in einem Rutsch)

Ein einfaches Beispiel

Wir haben hier einen ganz hübschen Schnappschuss, der aber einige Optimierungen vertragen könnte:

  • Das Bild ist gedreht.
  • Das Kind hat rote Augen.
  • Die Farben könnten noch verbessert werden.
  • Es ist ziemlich viel Umgebung mit drauf.

Wir verbessern dieses Bild nun schrittweise:

  • Nach rechts drehen.
  • Rote Augen korrigieren.
  • Automatische Anpassung.
  • Freistellen.
irfan1
1. Drehen des Bildes im Menü Bild > Rechts drehen a . irfan
2.
Nun geht es an die roten Augen. Um ein bisschen genauer zu arbeiten, zoomen wir uns ein wenig in das Bild hinein b .

irfan

3. Anschließend markieren wir erst rechteckig die Augen (linke Maustaste halten und einen rechteckigen Ausschnitt markieren) und wählen dann Menü Bild > Rote Augen - Reduktion c . irfan
4. Nun schauen wir, was IrfanView noch an den Farben macht und gehen auf die Auto-Korrektur d .
5. Abschließend reduzieren wir noch das Bild auf seinen wichtigsten Ausschnitt. Dazu wählen wir wieder einen Bildausschnitt aus (linke Maustaste halten und den Ausschnitt aufziehen) und wählen dann Menü Bearbeiten > Freistellen e .
6. Fertig! irfan

Anleitung zur Bildbearbeitung mit IrfanView: Herunterladen [pdf] [1,2 MB]