Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Multimedia

Multimediale Inhalte stellen einen echten Mehrwert im Vergleich zu Printmedien dar, weil sie dort nicht möglich sind. Unter Multimedia verstehen wir:

  • Folienübergänge
  • Animationen
  • Hyperlinks
  • Sound und Video (AV-Medien)

Regeln zu Folienübergängen

  • Bei Präsentationen kann auf Folienübergänge verzichtet werden, vergleichbar mit dem „harten Schnitt“ beim Film.
  • Wenn Folienübergänge, dann dezente, unauffällige Effekte, z. B. Schwarzblende oder weiches Überblenden.
  • Keine digitalen Spielereien mit fliegenden Folien, Drehungen u. ä.!

Regeln zu Animationen

  • Verwenden Sie Animationen nur, wenn Sie damit einen Zweck verfolgen. Dies kann das schrittweise Einblenden von Text sein.
  • Durch Animationen können insbesondere technische Vorgänge, Schaubilder oder Abläufe visualisiert werden.
  • Auch hier: Verzichten Sie auf digitale Effekthaschereien.

Tipp
Für Sounds und Videos bietet das Internet einen riesigen Fundus. Das Streaming ist urheberrechtlich unbedenklich.

was ist muldimedia

animationen
zahnrad