Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Anwendung

AntiVir hat zwar einen eingebauten Wächter für den Hintergrund, dieser ist aber in einigen Tests schon heftig kritisiert worden und überwacht - im Gegensatz zur Vollversion - auch nicht den E-Mailverkehr. Da E-Mails das Haupteinfallstor für Viren darstellen, ist es daher besser, Sie scannen per E-Mail erhaltene Anhänge immer von Hand auf Viren:

Speichern Sie E-Mail Anhänge immer zuerst auf der Festplatte - öffnen Sie diese nie ohne vorherigen Scan, egal um welchen Dateityp es sich handelt! Dies gilt besonders dann, wenn Sie im Explorer eingestellt haben, dass Windows die Endungen bekannter Dateitypen ausblenden soll. Sie haben bei einer solchen Einstellung keine Chance, zwischen einer harmlosen Bilddatei und einem ausführbaren Programm zu unterscheiden.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Anhang - ein Kontextmenü öffnet sich.

Kontextmenü

Gehen Sie auf "Ausgewählte Dateien mit AntiVir überprüfen" und klicken Sie dann mit der linken Maustaste.

Jetzt wird nur die Datei - oder das Verzeichnis - auf Viren gescannt, das Sie ausgewählt haben.

Wie bei jedem anderen Virenscanner auch, können Sie sich nie 100% auf die Angaben des Scanners verlassen. Sollten Sie also ganz sicher gehen wollen, dann müssen Sie mehrere Virenscanner sowie Online Dienste nutzen.

Weiter: Achtung: Fund!