Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Achtung: Fund

Wenn Antivir einen Virus gefunden hat, erscheint dieses Fenster. Notieren Sie sich zunächst einmal den Namen des gefundenen Virus.

virusmeldung

Ideal wäre nun, den Rechner sofort auszuschalten (nicht über Start - Herunterfahren: dies gibt dem Virus zuviel Zeit) und diesen von einem neutralen, virenfreien Medium (z.B. von einer CD) zu scannen, nachdem Sie Ihre Daten gesichert haben. Programme wie Knoppicillin leisten beim Scan hervorragende Dienste, mit Hilfe von Knoppix können Sie wenigstens Ihre Daten auf CD brennen und dadurch retten. Eine virenfreie Zweitinstallation von Windows auf dem gleichen Rechner leistet ein Gleiches. Lassen Sie sich dabei ggfls. von einem erfahrenen Computernutzer unterstützen.

Knoppicillin

Sollten Sie diese beiden Möglichkeiten nicht haben, dann müssen Sie es wohl mit einer Reparatur versuchen. Bevor Sie einen der Knöpfe im obigen Fenster anklicken, empfehlen wir folgendes Vorgehen (ideal ist es natürlich, wenn Sie dazu Zugang zu einem weiteren PC mit Internetanschluss haben):

Durch Klick auf [Informationen zu Viren] im Fenster [Achtung: Fund] von AntiVir erreichen Sie die Webseite des Herstellers und können dort die Datenbank durchsuchen. Hier müssten Sie auch Hinweise finden, wie und ob der Virus vom Scanner problemlos entfernt werden kann, oder wie Sie weiter vorgehen müssen

. Datenbank über Viren

Geben Sie sich nicht mit einer Beschreibung zufrieden - suchen Sie gründlich, bis Sie verstehen, um was genau es sich handelt. Suchen Sie - z.B. mit Hilfe einer Suchmaschine - im Internet nach Vorschlägen, wie dieser entfernt werden kann. Die Seiten anderer Virenscannerhersteller bieten ebenfalls gute Ausgangspunkte für eine solche Suche.

Weiterhin kommt es darauf an, wo sich der Virus versteckt hat. Hier ist zwischen der Systempartition Ihres Rechners (das ist der Ort, an dem Sie Ihr Betriebssystem Windows installiert haben - meist C:\) und der Datenpartition (meist D:\ - es kann sich hierbei aber auch lediglich um einen Order auf der Systempartition handeln - das ist dann meist C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzername) zu unterscheiden.

Verwenden Sie bei einer Infektion der Systempartition für diese Suche nicht Ihren eigenen, infizierten Rechner, sondern ein sauberes Zweitsystem.

Infektion der Systempartition

Mit einer Infektion der Systempartition ist nicht zu spassen. Um es gleich am Anfang zu sagen: Oft fahren Sie besser damit, Windows gleich neu zu installieren!

Unter Windows 9x bis Me können Sie infizierte Dateien meistens dann problemlos löschen, wenn diese nicht im Windows-Ordner oder im Programme-Ordner Ihrer Systempartition liegen (meist C:\Windows oder C:\Programme). Hier empfiehlt sich ein Reinigungsversuch, der allerdings auch gründlich schief gehen kann. Im schlimmsten Fall müssen Sie Windows neu installieren - haben aber Ihre Daten vor dem Virus gerettet.

Unter Windows NT, 2000 und XP haben Sie bei der Infektion von Systemdateien (meist im Ordner C:\Windows) meist nur dann eine Chance, wenn Sie als Administrator angemeldet sind oder / und FAT32 als Dateisystem verwenden. Die Rechteverwaltung des Dateisystems NTFS macht ein simples Löschen oder Reinigen infizierter systemrelevanter Dateien oft unmöglich, und deswegen verbieten sich an dieser Stelle allgemeingültige Hinweise für die Reinigung. Einen Versuch ist es aber meist Wert: Im dümmsten Fall kommen Sie aber um eine Neuinstallation von Windows nicht herum. Das Vorgehen ist bei diesen Betriebssystemen so stark abhängig vom konkreten Infektionsfall, dass sich allgemeine Tipps fast verbieten.

Unter Windows Vista und Windows 7 können Sie ausschließlich NTFS als Dateisystem wählen und deswegen verbieten sich an dieser Stelle allgemeingültige Hinweise für die Beseitigung von Viren. Einen Versuch ist es meist wert. Im dümmsten Fall kommen Sie aber um eine
Neuinstallation von Windows nicht herum.

Infektion der Datenpartition

Sollten Sie Viren auf Ihrer Datenpartition finden - nicht aber auf Ihrer Systempartition - dann versuchen Sie eine Reparatur der infizierten Datei, sofern der Scanner Ihnen diese Möglichkeit anbietet. Im schlimmsten Fall misslingt diese Operation und Sie müssen die Datei komplett löschen.

Dies ist auch der richtige Zeitpunkt die eigene Backupstrategie zu überdenken - sofern Sie überhaupt eine haben. Sollten Sie Ihre Daten erst jetzt sichern, dann Windows neu installieren wollen und die Daten dann wieder zurückspielen, dann scannen Sie das Backupmedium auf jeden Fall von einem sauberen System aus ebenfalls - am besten gleich mit mehreren Virenscannern! Im dümmsten Fall holen Sie sich durch die Wiederherstellung der Daten aus Ihrem Backup sonst die Viren wieder auf die Festplatte zurück.

Weitergehende Informationen finden Sie auch unter "Maßnahmen bei Virenbefall" .