Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Festplatte partitionieren

Partitionieren Sie Ihre Festplatte.

Geben Sie Windows eine eigene Partition - also einen eigenen, logisch vom Rest der Platte getrennten Bereich - auf Ihrer Festplatte und legen Sie Ihr Datenverzeichnis auf eine weitere Partition: Zwischen 10 GB und 25 GB sollten für XP reichen. Vista fühlt sich auf Partitionen mit gut und gerne 50 GB wohl und Windows 7 braucht ähnlich viel Platz. Sollten Sie eine sehr große Festplatte besitzen, dann seien Sie an dieser Stelle lieber großzügig.

Das Verzeichnis "Eigene Dateien" verschieben Sie, indem Sie dieses mit der rechten Maustaste anklicken und dann im Kontextmenü den Eintrag "Eigenschaften" auswählen: Hier lässt sich ein neuer Speicherort leicht eingeben.

In diesem Artikel der c't finden Sie Informationen, wie Sie auch das Verzeichnis mit Ihren persönlichen Einstellungen (z.B. Bookmarks des Browsers) unter C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzername auf eine andere Partition verlegen können, was allerdings nur im Rahmen von Neuinstallationen einfach gelingt.

Nur durch eine Trennung von System- und Datenpartition lassen sich ausgefeilte Sicherungskonzepte verwirklichen. Lesen Sie mehr in der Rubrik Festplattenimages im Bereich Sicherheit . Dort finden Sie auch Informationen, wie Sie ein bestehendes Windows, das sich im Moment die Partition mit Ihren Daten teilt, umbauen können.

Es kann sein, dass dies bei Ihnen schon der Fall ist, Sie also zwei getrennte Partitionen für System und Daten haben. Überprüfen lässt sich dies am einfachsten im Arbeitsplatz:

partitionen

Wenn Sie hier - wie im Bild oben - mehrere Einträge für Festplatten finden, ist Ihr System für die nächsten Schritte bereit. Bitte beachten Sie: Auf Ihrem Rechner kann sich die Bezeichnung der Platten und auch die zugeordneten Laufwerksbuchstaben vom Screenshot oben unterscheiden.

Weiter: Eingeschränkte Benutzerkonten einrichten