Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

IrfanView: Batch-Konvertierung


Anmerkung:
Zum Verständnis dieser Seite sollten Sie die Seite Stapelbearbeitung gelesen haben.

Bei der Batch-Konvertierung (Die Option "Batch-Konvertierung " (3) muss aktiviert sein) werden an allen ausgewählten Dateien Veränderungen nach Ihren Vorgaben vorgenommen. Dabei muss zusätzlich das Zielformat (4) gewählt werden. Dieses darf vom Originalformat abweichen.

Bei JPG-Dateien nicht vergessen:
Über den Schalter "Optionen" (4) die Kompression /Qualität einstellen (fürs Internet ausreichend: 80%).

Transparenzeinstellungen bei GIF-Dateien sind bei der Batch-Konvertierung meist nicht sinnvoll.

Für die fortgeschrittenen Konvertierungsoptionen muss die Checkbox " Spezialoptionen verwenden " abgehakt und dann der Schalter "Spezialoptionen " betätigt werden (4).

Jetzt können verschiedene Operationen per Checkbox gewählt werden, die auf alle Dateien der Auswahl angewendet werden:

  • Ausschneiden (5)
    Die Koordinaten für die linke, obere Ecke des gewünschten Bildausschnittes und die Ausschnittgröße eintragen.

    Tipp: Die Koordinaten und die Ausschnittgröße kann man ablesen, wenn man mit der linken Maustaste den gewünschten Ausschnitt aufzieht/markiert (erkennbar in der Titelleiste und auf der Schaltfläche von IrfanView in der Taskleiste).

  • Größe ändern (6)
    In der Regel sollten die Optionen " Proportional " und " Resample -Funktion benutzen" aktiviert werden. Es genügt dann, entweder den Wert für die Höhe oder die Breite einzutragen.

    Gibt man beide Seitenlängen an, so gelten diese als Maximalwerte, innerhalb derer Breite und Höhe proportional angepasst werden.

  • Text einfügen (7)
    Auf allen Bildern wird derselbe Text an einer definierten Stelle eingetragen. Über den Schalter "Optionen" lassen sich u.a. die folgenden Parameter einstellen:
    • Text
    • Schriftformat
    • Hintergrundfarbe oder -transparenz
    • Einfügen von Copyright, Datum, Uhrzeit

    Die Position des Textes wird über Koordinaten festgelegt. Wie Sie diese ermitteln, lesen Sie weiter oben im Tipp unter "Ausschneiden (5)".

  • Farbtiefe ändern (8)
    Hier lässt sich die Anzahl der Farben und damit auch die Dateigröße reduzieren (nicht geeignet für JPG).

  • Andere Optionen (9 )
    Hier haben Sie vielfältige Möglichkeiten alle Grafiken gemeinsam zu verändern/zu verbessern. Die richtigen Werte kann man ermitteln, indem man zuvor mit einigen Bildern Versuche mit den Einstellungsmöglichkeiten im Menü "Bild" macht.

    Für " Schärfen " empfehlen sich meist Werte zwischen 10 und 20. (Vorschaumöglichkeit unter Menü Bild/Effekte/Einstellungen/Vorschau/Sharpen)

  • Verschiedenes
    Die Einstellungsmöglichkeiten unter "Verschiedenes" sollten mit Bedacht gewählt werden. (Im Zweifel nichts abhaken.)

    Oft praktisch ist die Option " Erzeuge Unterverzeichnisse im Zielverzeichnis ":
    Wenn zuvor die Checkbox " Alle Unterverzeichnisse " (1) aktiviert wurde, wird die Verzeichnisstruktur der Quellverzeichnisse im Zielverzeichnis neu erstellt.

Sind alle Einstellungen mit " OK " bestätigt, startet man die Konvertierung über den Schalter " Star t".

Während der Konvertierung werden die Ergebnisse protokolliert und zum Schluss zusammengefasst. Sollten dabei Warnungen auftreten, handelt es sich um folgendes Problem:

Ihre Einstellungen hätten bewirkt, dass IrfanView gleichnamige Dateien überschrieben hätte. Das Programm vermeidet aber solches Missgeschick, indem es die entsprechenden Dateien nicht konvertiert, also auch nichts überschreibt.

Wählen Sie in diesem Fall ein anderes Zielverzeichnis oder löschen Sie die gleichnamigen Dateien, falls diese entbehrlich sind.
 

weiter