Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Kommentaraufzeichnung und Sprecherstimme

Kommentar

Mögliche Aufnahmemedien

  • An Kamera angeschlossenes Mikrofon
  • Externer Stereorecorder oder hochwertiges digitales Diktiergerät
  • Eingebautes Kameramikrofon, ggf. direkt an den Computer anschließen

Hinweise zur Auswahl der Sprecherstimme

  • Sprecher/innen mit einer klaren, deutlichen und nicht zu leisen Sprecherstimme aussuchen, die viel Geduld mitbringen
  • Optimalerweise Probeaufnahmen mit mehreren Sprechern/Sprecherinnen machen und Außenstehende fragen, wie die Stimmen auf sie wirken
  • Möglichst keine Sprecher/Sprecherinnen mit Dialekt einsetzen

Anweisungen für die Sprecher/in:

  • Auf stimmhafte „s“- Laute achten (nicht „ßommer“ sondern „Sommer“)
  • Keine Endungen verschlucken (nicht „Patientn“ sondern „Patienten“)
  • Pausen lassen
  • Stimme modulieren, d.h. nicht zu eintönig sprechen, Tonhöhe variieren
  • Abwechslung in der Geschwindigkeit schaffen, passend zum Inhalt
  • Am Satzende mit der Stimme nach unten gehen, bei Fragen nach oben
  • Nicht zu hektisch, aber auch nicht zu träge sprechen
  • Keine zu langen, verschachtelten Sätze
  • Am besten nicht ablesen, sondern zu Bildern gelernte Informationen sprechen. Nicht erklären, was zu sehen ist, sondern das, was man zusätzlich zur Bildinformation vermitteln möchte

Aufnahmetipps

  • In jedem Fall während der Aufnahme mit dem Kopfhörer zur Kontrolle des Klangs mithören 1
  • Etwa eine ausgestreckte Hand breit Abstand zum Mikrofon halten
  • Wenn möglich Ton gut auspegeln (nicht übersteuern und auch nicht zu leise), Abstand variieren und Ergebnis testen
  • Deutliches Handzeichen geben, wenn der Ton läuft, vor und nach gesprochenen Abschnitten ca. 3 Sekunden Ruhe aufnehmen
  • Immer mehrere Versionen aufzeichnen, den Sprechern/Sprecherinnen Hinweise geben, wie sie sprechen sollen (fröhlicher, getragener, schneller, lauter …)
  • Auf Störgeräusche im Hintergrund achten
  • Charakteristik des Mikrofons herausfinden. Hyperniere/Richtmikrofon: genau auf den Sprecher zielen. Kugelniere (oft bei eingebauten Camcordermikrofonen): besonders Hintergrundgeräusche meiden und einen sehr ruhigen Raum ohne Hall suchen 2

Anleitung "Kommentar" [pdf] [69 KB]

1 vgl. Niesyto, Horst (2003): Videoculture. Video und interkulturelle Kommunikation. München, S. 39 und 41
2 Channel unit GmbH/Galileo Press GmbH (Hrsg., 2003): Digitales Filmen: Aufnahmetechniken (DVD)