Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Bezugsquellen für E-Books


E-Books gibt es in zwei Varianten: Gegen Geld oder umsonst. Im ersten Fall handelt es sich um Angebote der Verlage oder einzelner Autoren, die über den Buchhandel oder große Online-Anbieter wie Amazon oder Apple angeboten werden. Im zweiten Fall geht es um gemeinfreie Werke, deren Copyright abgelaufen ist, oder um E-Books, die von den Autoren kostenlos angeboten werden.

Kostenlose E-Books werden meist über darauf spezialisierte Portale angeboten.

  • Project Gutenberg bietet fast 40 000 freie und kostenlose E-Books u.a. in den Formaten TXT, HTML, Mobipocket und EPUB an. Die E-Books können online gelesen, heruntergeladen und - je nach Rechtslage - auch weitergegeben werden. Meist handelt es sich um Bücher, deren Copyright ausgelaufen ist. Bücher können nach Sprachen, Kategorien usw. gesucht werden.
  • Das Projekt Gutenberg-DE spezialisiert sich auf Deutschsprachige Literatur und bietet rund 6000 digitaliserte Werke zum Online-Lesen oder (zum Kauf) auf CD / DVD an.
  • Google Books hat ebenfalls ein breites Angebot an kostenlosen E-Books, die allerdings nur online gelesen, nicht jedoch heruntergeladen werden können. Um bei der Suche vollständige (und nicht nur auf eine Vorschau beschränkte) E-Books herauszufiltern, muss die "Erweiterte Buchsuche" benutzt und das Feld "Nur vollständie Ansicht" ausgewählt werden.
  • Bookboon ist auf kostenlose E-Books in den Bereichen Studium, Business und Reiseführer spezialisiert.
  • Amazon bietet einige Tausend kostenlose E-Books in deutscher Sprache an.
  • Feedbooks   hat zahlreiche gemeinfreie und kostenlose Originalbücher im Angebot.
  • Das MobileRead Wiki gibt einen guten Überblick über Quellen für freie E-Books in verschiedenen Sprachen.

Die wichtigsten Anbieter für kommerzielle E-Books sind: