Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Anleitung MindManager Smart

Einführung zur Erstellung elektronischer Mindmaps

Das Programm

eMindmaps und der Nachfolger MindManager Smart sind abgespeckte Versionen des Mindmapping-Programms MindManager. MindManager Smart steht allen Schulen Baden-Württembergs und deren Lehrkräften frei zur Verfügung.

Alternativen zu diesem Programm finden Sie in der Medienwerkstatt im Bereich Digitale Präsentation: Mindmap

Methode:

Mindmapping ist ein Werkzeug für kreatives Denken. Es ist ganz einfach - man erstellt eine Abbildung der eigenen Gedanken! Wir benutzen die linke Gehirnhälfte für logisches Denken - für Daten und Fakten und die rechte Hälfte für Bilder und Farben. Nur wenn beide Gehirnhälften genutzt werden, kann Kreativität wirklich frei fließen.

Die Mindmap®-Methode hilft, Informationen schnell aufzuzeichnen und zu strukturieren. Sie hilft Probleme zu lösen, indem man alle wichtigen Punkte auf einen Blick erfasst. Man kann seine Gedanken damit einfach zu Papier bringen, so wie sie einem in den Sinn kommen. Man kann zwischen seinen Ideen hin- und herspringen, gerade so wie sie einem einfallen.

Hier eine Zusammenfassung der Methode in Form einer Mindmap.


Einsatzmöglichkeiten:

Man kann Mindmaps einsetzen, um

  • Informationen zu strukturieren (für Unterrichtsstunden, Prüfungsarbeiten, Hobbys)
  • eine Party oder einen Urlaub zu planen
  • eine Handlung für eine Geschichte zu entwickeln.

Übersicht zu den Einsatzmöglichkeiten von Mindmapping


Praxis:

Startbildschirm

Übersicht


Aufbau einer Mindmap

Bei der Erarbeitung einer Mindmap wächst eine Art Baum, der alle Gedanken wiedergibt und die Verbindungen untereinander zeigt. 


Zuerst die Grundstruktur:

Thema : Das Hauptthema des Problems oder Projektes.
Hauptäste: Die Hauptäste, die direkt mit dem zentralen Thema verbunden sind.
Zweige: Zweige sind mit den Hauptästen verbunden.

Grundstruktur

Weitere Optionen von eMindmaps helfen aus einem gewöhnlichen Map ein Bild zu erstellen, das die eigene Kreativität und effektive Kommunikation fördert. 

Symbole    fördern kreative Gedanken, die Map lässt sich leichter lesen und prägt sich besser im Gedächtnis ein.
Kodes betonen und zeigen weitere Informationen zu den Ästen an.
Farben zeigen Gruppen und Kategorien.
Hervorhebungen  betonen bestimmte Äste.
Hyperlinks und Zweignotizen fügen dem Ast weitere Informationen hinzu.
       

Erste Schritte beim Erstellen einer Mindmap:

Erstellen einer neuen Map
Äste Mausklick auf  Neu  (Die ersten vier Mal wird eine neue Map automatisch mit Hauptästen und Zweigen angelegt.)

Thema
Man klickt auf den Titel und tippt das Thema der Map ein.

Einen Hauptast einfügen
Durch einen Doppelklick auf eine freie Stelle erhält man einen neuen Hauptast. Beschriften Sie den neuen Ast.

Einen Unterast einfügen
Klicken Sie auf den Hauptast und dann die Einfügen-Taste. Beschriften Sie den Unterast.

Map fokussieren
Wenn die Map nicht mehr auf den Bildschirm passt, drückt man F5, um wieder die ganze Map anzuzeigen. Durch Drücken von  + oder - wird die Ansicht der Map vergrößert oder verkleinert.

Kodes, Farbe oder Hervorhebung
können einem markierten Ast ( Ast anklicken) durch Anklicken eines Kodes (kleines Symbol), einer Farbe oder einer Hervorhebung (bunte Hinterlegung) in den entsprechenden Symbolleisten hinzugefügt werden.

Symbol einfügen
Symbole können aus der Symbolgalerie per Drag & Drop in die Map (oder auf Äste) „gezogen“ werden, um die Map zu bebildern. Um die Symbole an den Zweig zu verankern, darf die Maustaste erst losgelassen werden, wenn der Ast rot markiert ist.

Hyperlinks und Zweignotizen einfügen (optional)
Link Durch Klicken auf  Hyperlink definieren kann man eine Verknüpfung sowohl zu Websites wie auch zu Programmen oder Dateien herstellen. Hier können auch PopUp Notizen erstellt werden.

Map speichern
speichern Klicken auf   Speichern bzw. Speichern unter über den Menüpunkt Datei.

Drucken, Kopieren oder Export
Drucker Zum Ausdrucken der Map klickt man auf  Drucken bzw. den Menüpunkt Datei /  Drucken .

Um die Map in die Windows-Zwischenablage zu kopieren, klickt man auf Bearbeiten / Map kopieren

Zum Exportieren einer Map wählt man im Menü Datei:

  • Datei-Export als Webseite (erzeugt eine Webseite mit einem Imagemap)
  • Datei-Export als Bitmap (erzeugt ein BMP-, GIF-, PCX- oder PNG-Datei).
  • Datei-Export als Text-Datei (erzeugt eine Ausgabe als txt-Datei)


Hier eine Übersichtsgrafik mit den Grundregeln der Erstellung .


Download der kompletten Anleitung [doc] [199 KB]