Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Unterrichtsmaterialien


Stichwortkarten

 

(Folie 1) Aktuelle Situation: Hunderttausende von Flüchtlingen aus Syrien
Meine Geschichte ereignete sich vor langer Zeit in der Nähe: (Folie 2)
Jerusalem
(Folie 3) Zeitstrahl: 2600 zurück nach (Folie 4) Jerusalem, Hauptstadt von Juda
Seit über einem Jahr: Belagerung durch die Großmacht Babylon (Folie 5)

Gründe:
(1) Lage der Staates Juda

  • zwischen Mittelmeer und Totem Meer
  • (Folie 6) zw. Ägypten und Babylonien → Pufferfunktion

(2) Persönliche Kränkung Nebukadnezars (Folie 7) durch Zedekias Abfall (Folie 8) .

 

Den Menschen in der Stadt ging es sehr schlecht:

  • eingesperrt und ohne Kontakt nach außen
  • Hunger
  • überall Soldaten
  • Wachdienste
  • zunehmende Sorgen und Ängste

(Folie 9) Klagen vor dem König
Zedekia und seine priesterlichen Berater bemühten sich, Hoffnung zu machen:

„Leute, ihr wisst doch, dass Jerusalem unzerstörbar ist! Kämpft weiter, denn Gott ist auf unserer Seite!“

 

(Folie 10) Dagegen der Prophet Jeremia:

„Wir müssen uns den Babyloniern ergeben, um Schlimmeres zu vermeiden.
Unser König tut ja gerade so, als ob Gott, egal was wir tun, auf unserer Seite ist. Aber Gott ist nicht unsere Marionette. Er hat eigene Pläne!“

Ankündigung Jeremias:

„Die Babylonier werden den Tempel und die Stadt zerstören und die Menschen in Gefangenschaft nach Babylonien führen.“

König: Reden Jeremias zerstören Kampfbereitschaft
→ Ergreifung Jeremias durch Zedekia; Gefangenschaft im Königshof

Wieso dachten beide, Zedekia und Jeremia, dass sie Recht haben?
→ Erarbeitung: M1.4

 

Nach 15 Monaten Belagerung: Stadtmauer begann zu wackeln.
Die Menschen in der Stadt reagierten ganz unterschiedlich:

  • Versteck suchen
  • die wichtigsten Dinge einpacken (für Flucht oder Deportation)
  • eigene Schuld Gott gegenüber bekennen und ihn um Hilfe bitten
  • bis zum Letzten kämpfen

Und was taten Zedekia und Jeremia?
König Zedekia floh mit seinen Soldaten in der Nacht durch das Mauertor.

Jeremia tat etwas ganz Unerwartetes:
Ackerkauf in seinem Heimatdorf Anatot vor Zeugen mit Kaufurkunde.

 

Präsentation

Vorschlag zum „Erlebten Erzählen“

Materialien Exilgeschichten: Herunterladen [docx] [5,1 MB]

Materialien Exilgeschichten: Herunterladen [pdf] [2,1 MB]