Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Informationen zu den regionalen Fortbildungen

Auf der Grundlage von Unterrichtserfahrungen mit dem Bildungsplan wurden zu kompetenzorientiertem und standardbasiertem Unterricht regionale bzw. schulinterne Fortbildungen entwickelt, die landesweit angeboten werden. Dabei stehen Unterrichtsvorbereitung, Diagnostik und binnendifferenziertes Unterrichten in heterogenen Lerngruppen im Zentrum der auf die Unterrichtspraxis ausgerichteten Fortbildungen.

Konzeption der Fortbildung

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen ein Konzept kompetenzorientierten Religionsunterrichts kennen und setzen sich mit ausgewählten Praxismodellen auseinander. Hierbei stehen besonders im Fokus: Lernstandserhebung, aufbauendes Lernen, Lernen an Anforderungssituationen, Unterstützung des eigenverantwortlichen Lernens und nachhaltiges Lernen (z.B. durch vertiefende Wiederholungen / Spiralcurriculum).

Zielgruppe

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte, die das Fach Katholische Religionslehre in der Sek I unterrichten.

Veranstaltungsort

[wird vom jeweiligen RP organisiert]

Organisation

Regionale Umsetzung

Dauer / Umfang

1 Tag und 1 Halbtag

Leitung

[wird vom jeweiligen RP organisiert]

Programm

  1. Erproben von praxisrelevanten Modulen mit unterschiedlichen Schwerpunkten kompetenzorientierten Lernens
  2. Austausch über zentrale Elemente kompetenzorientierten Unterrichtens und Wege ihrer Umsetzung
  3. Vertiefung und Weiterführung, z.B.:
    • Planungsschritte von der Kompetenzexegese zum konkreten Unterricht
    • Erprobung von Anforderungssituationen / Lernarrangements
    • Aufbauendes Lernen
    • Akzentverschiebung im alltäglichen Unterricht