Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Modul 4: Tabellenkalkulation

Nährwertberechnung mit Excel

Planung und Durchführung des Moduls:

Schülerinnen und Schüler lernen Möglichkeiten der Bewertung von Rezepten und Mahlzeiten kennen. Exakte Berechnungen in Bezug auf die Nährstoffversorgung und den Energiebedarf ermöglichen den Schülerinnen und Schülern die Optimierung ihres Rezepts oder ihres Tageskostplans. Hierbei findet das Prozentrechnen, welches in Klasse 7 und 8 im Fach Mathematik (Leitidee Funktionaler Zusammenhang) verankert ist, eine konkrete Anwendung. Durch die Erstellung einer Exceltabelle können die Schülerinnen und Schüler Nährwertberechnungen für verschiedene Rezepte oder Tageskostpläne flexibler und schneller durchführen, als mit der Berechnung "von Hand". Die im Fach Mathematik erworbenen Kompetenzen können im Unterricht des Faches Mensch und Umwelt konkret angewandt werden. Eine enge zeitliche Verknüpfung der Inhalte des Faches Mathematik und Mensch und Umwelt erleichtert diese Vorgehensweise.

Die Zutaten des Rezepts [pdf] [81 KB], welches zuvor erstellt wurde, werden in eine Exceltabelle eingetragen und dazu wird eine Datenbank angelegt. Die errechneten Daten in Bezug auf die Kohlenhydrat-, Eiweiß- und Fettversorgung werden in einem Kreisdiagramm (Nährstoffkreis) mit entsprechenden Symbolfarben dargestellt. Die Daten können anschließend durch Veränderung der Rezeptzusammensetzung optimiert werden, im Diagramm werden die Veränderungen automatisch mitoptimiert. Über den absoluten und relativen Zellbezug können die Eingaben, in der zum Rezept gehörigen Datenbank, minimiert werden.

Rezept

Verortung im Bildungsplan:

Im Kompetenzbereich "Ernährung" sollen vollwertige Mahlzeiten geplant, bewertet und zubereitet werden. Die Berücksichtigung des Genusswertes und des Ökologiewertes stehen dabei im Mittelpunkt der planerischen Entscheidungen. Bei der Erarbeitung einzelner Themen soll das fächerübergreifende Denken und Handeln und Arbeiten durchgängig berücksichtigt werden. Im vorliegenden Umsetzungsbeispiel zur Nährwertberechnung findet eine Vernetzung der Bildungsstandards Mathematik, IT und MUM statt. Sie finden im Folgenden ein Umsetzungsbeispiel, welches vom Konkreten zum Abstrakten vorgeht. Zuerst wird eine Berechnung zu einem Rezept durchgeführt. Vertiefend könnten Tageskostpläne oder Diätpläne bearbeitet werden.


Bildungsstandards Mensch und Umwelt:

In Klasse 7 oder 8 können die Schülerinnen und Schüler

  • am PC Rezepte erstellen
  • mit dem Ernährungskreis einen vollwertigen Tageskostplan erstellen
  • mit einem Ernährungsprogramm am PC Ist-Versorgung und Sollbedarf eines Tageskostplanes für die eigene Person ermitteln und bewerten

In Klasse 9 oder 10 vertiefen sie ihre Kenntnisse und können:

  • den Nährstoffbedarf ausgewählter Personengruppen mithilfe neuer Medien ermitteln und entsprechende Menüplanungen erstellen und bewerten
  • vegetarische Kostformen unter verschiedenen Aspekten bewerten

Bildungsstandards Mensch und Umwelt Realschule [pdf] [131 KB]


Bildungsstandards Mathematik

Leitidee Funktionaler Zusammenhang und Leitidee Modellieren:

In Klasse 7 oder 8 können die Schülerinnen und Schüler:

  • durch mehrkanalige Zugangsmöglichkeiten passende mathematische Modellierungen vornehmen
  • Darstellungen erfassen und interpretieren, Informationen entnehmen und verarbeiten
  • Das Problem der Passung von Situation und Mathematik lösen
  • Problemlösestrategien auswählen und anwenden
  • Neue Medien zur Präsentation nutzen
  • Ergebnisse in Bezug zur Situation überprüfen und Lösungswege reflektieren

Diese Kompetenzen werden in Klasse 9 und 10 vertieft und erweitert.
Bildungsstandards Mathematik Realschule [pdf] [129 KB]


Anlagen: