Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Simulationen mit PAKMA


Einen Überblick von Pakma erhalten Sie hier .

Eine Simulation ist eine sinnvolle Ergänzung, wenn

  • ein Versuch nicht durchgeführt werden kann,
  • ein Experiment zu schnell abläuft,
  • die Messung zeitlich sehr umfangreich ist oder
  • viele Parameter eine Rolle spielen.

Im Kernprogramm von Pakma werden alle Größen iterativ in einer Schleife nach einem physikalischen Gesetz berechnet. Die Ergebnisse können durch anschauliche bildliche Darstellungen visualisiert werden.

Mit Pakma hat man die Möglichkeit,

  • die Ablaufgeschwindigkeit zu verlangsamen,
  • Startwerte zu verändern und
  • steuernd in das System eingreifen zu können.

Als Beispiel wird hier die Interferenz entgegenlaufender Wellen vorgestellt.

Achtung:

Öffnen Sie in Pakma eine Simulation, die auf einer Schroedel-CD gespeichert ist, erscheint eine Fehlermeldung.

Auf Grund dieses Fehlers können Sie Projekte nur von der CD starten, wenn Sie diese über die Startseite "home.html" starten.

Ist Ihre Festplatte groß genug, so kopieren Sie alle Pakma-Projekte in ein Pakma - Unterverzeichnis. Von hieraus starten sich alle Projekte ohne Probleme.

Start einer Simulation

Öffnen Sie mit einem Browser die Startseite der Schroedel - CD "home.html". Wählen Sie ein Fachbebiet (z.B. Wellen) aus und wählen Sie ein Thema (z.B. Interferenz entgegenlaufender Wellen - Zeigerdarstellung). Folgende Angaben erscheinen:

  • Vorstellen des Themas,
  • Simulationsart (z.B. interaktiv),
  • Schulbuchverweis,
  • je ein Arbeitsblatt im doc - und pdf - Format und
  • ein oder mehrere Projekte.

Beim Klick auf ein Projekt (z.B. Gegen1_Z.prj) wird ein Dialog geöffnet. Geben Sie Pakma 2000 als Programm an. Pakma wird gestartet und das Projekt geladen.



Das Projekt befindet sich, wie die meisten, im Ablaufmodus. Es kann mit dem Icon "Ablauf" (Dreieck) gestartet werden.

Simulationsablauf

Wenn sich das Projekt nicht starten lässt, befindet es sich noch nicht im Ablaufmodus. Klicken Sie auf die Start-Taste.

Jetzt wird das Kernprogramm compiliert und das Programm gestartet.


Bei einem interaktiven Projekt können Parameter und Anfangswerte über Schieber im Ausgabefenster geändert werden.

Das Projekt kann nun mit der Ablauftaste (Dreieck) gestartet werden.

Die Pausen-Taste hält den Programmablauf an.

Mit der Einzelschritt-Taste läuft das Programm einen Schritt weiter.

Mit der Stop-Taste (oder Esc) wird der Ablauf beendet.


Mit dem Repro-Schieber können Sie die Ablaufgeschwindigkeit verändern. Weitere Einzelheiten finden Sie im Pakma-Benutzerhandbuch.

Sie können diese Projekte auch verändern, indem Sie z.B. weitere Variablen einführen, das Ausgabefenster ändern oder eine zusätzliche Animation einbauen. Im Kapitel Modellbildung mit Pakma werden diese Techniken ausführlich beschrieben.

Simulationsbeispiele

Viele, gut ausgearbeitete Themen finden Sie auf den Schroedel - CDs.

  • Hier finden Sie Themen, die sich auf der Schroedel-CD SEK II - 11 befinden.
  • Hier finden Sie Themen, die sich auf der Schroedel-CD SEK II - 12/13 befinden.