Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

III: Interpretationsaufsatz zu einem Kurzprosatext

Empfehlungen des RP Stuttgart

Zielrichtung der Aufgabe

Es soll die Interpretation eines Kurzprosa-Textes angefertigt werden. Unter Kurzprosa-Texten sind hier kürzere Texte, die in Prosa geschrieben und somit nicht an Metrik oder Vers gebunden sind, zu verstehen, wie z.B. Kurzgeschichten und Parabeln. - Interpretieren impliziert auch hier Analyse und Deutung. Reine Paraphrase, ziellose Aneinanderreihung von beobachteten inhaltlichen Textdetails oder reine Aufzählung sprachlich-formaler Aspekte oder erzählerischer Gestaltungsmittel entspricht diesen Anforderungen nicht. Der Text sollte in der Ganzheit seiner Gesamt aussage und -wirkung erfasst werden.

 

Korrekturprofil

  • Ist die Einleitung funktional und präzise? Nennt sie Autor und Titel des Textes? Führt ein Kernsatz sinnvoll ein und wird ein Bezug zur Aufgabenstellung sichtbar? (nicht: „Im folgenden Aufsatz werde ich nun...“ )
  • Ist eine schlüssige Interpretationsstrategie erkennbar, die sowohl sinntragende Einzelheiten als auch die Gesamtaussage des Kurzprosa-Textes berücksichtigt und ein Fortschreiten der Erkenntnisse dokumentiert?
  • Werden Interpretationsthesen durch Begründungen und Belege abgesichert und verdeutlicht?
  • Sind sinnvolle Schwerpunkte gesetzt? Verliert sich die Darstellung nicht zu sehr in Details, die zu keiner Gesamtschau der Interpretation führen?
  • Sind Beobachtungen zu formalen und erzählerischen Gestaltungsmitteln funktional eingearbeitet und als Teil der Interpretation erkennbar? Wird die Fachsprache hierbei sicher verwendet?
  • Geht die Interpretation des Textes genügend in die Tiefe ? Bleiben die Ausführungen nicht in der reinen Paraphrase stecken?
  • Wurde sinnvoll und angemessen zitiert? Sind die Zitate weitgehend in den Aufsatztext eingebaut und erfüllen dort begründende, nicht illustrierende Funktion?
  • Sind insgesamt die handwerklichen Standards beachtet? Ist Präsens verwendet?
  • Erfüllt der Abschluss des Aufsatzes eine abrundende Funktion? Wird auf Bewertungen verzichtet, die entweder gönnerhaft versuchen, dem Text einen Platz in der Literatur zuzuweisen („Kafkas Parabel ist ein bedeutendes Zeugnis der deutschen Literatur.“) , oder allzu gefühlvoll eine persönliche Beziehung zum Textinhalt behaupten („Besonders gut gefallen hat mir, dass der Protagonist ...“) ?

 

Tipps und Anregungen: wie bei Aufgabe II

Verfahrensweisen: keine Vorgaben

 

Korrekturprofil Aufgabe III: Interpretationsaufsatz zu einem Kurzprosatext: Herunterladen [docx] [34 KB]