Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Übersicht zu den Standards Elektrotechnik

Die hier vorliegenden Listen enthalten sogenannte Standards zu den Lernfeldern des Bildungsplanes der neugeordneten Elektroberufe. Die Standards wurden von den Umsetzungskommissionen des Landes Baden-Württemberg entwickelt und stellen in erster Linie eine Hilfe für Lehrer bei der Umsetzung der Lernfelder im Unterricht als auch bei der Erstellung von Prüfungsaufgaben dar.

Die Nachfolgeversionen der Ursprungsversion 1 wurden auch durch Ihre Mithilfe in Form von Rückmeldungen, Verbesserungsvorschlägen und Erfahrungen erarbeitet. Wir wollen allen, die hierzu ihre konstruktive Kritik geäußert haben, hierzu danken. Nur durch die Rückmeldung ist eine Qualitätsverbesserung der Standards erreichbar.

Die Überarbeitung und Aktualisierung ist in ein- bis zweijährlichen Abschnitten geplant. Wir wollen Sie somit auch weiterhin dazu einladen, die Standards einer kritischen Überprüfung zu unterziehen und uns Ihre Erfahrungen zukommen zu lassen.

In den hier vorliegenden Versionen wurden die Ergebnisse aus Ihren Rückmeldungen eingearbeitet als auch Änderungen, die sich durch den technologischen Wandel ergeben, berücksichtigt. Die Verben, welche die zu erwartenden Leistungen beschreiben sind mit der EPA-Operatorenliste Technik (Einheitliche Prüfungs anforderungen) abgeglichen. Die EPA-Operatorenliste kann unter http://www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/1989/1989_12_01-EPA-Technik.pdf abgerufen werden.

Wesentlich bei der Umsetzung der Lernfelder ist der Prozesscharakter und Handlungsbezug im Unterricht, der von den Standard-Listen in keinster Weise berührt wird. Kennzeichnend für die Arbeit des Lehrers im Lernfeldkonzept ist es, Lernsituationen zu generieren, die diesen Prozesscharakter abbilden und den Bezug zu beruflichen Handlungen beinhalten. In den Handreichungen der Umsetzungskommissionen des Landes Baden-Württemberg wird auf diese Forderung im besonderen Maße eingegangen.

Das Hauptziel, das mit der Entwicklung der Standards verbunden ist, ist die Qualitätssicherung des Unterrichtes als auch die Qualitätssicherung bei der Prüfungserstellung. Für die Prüfungserstellungen werden weitere Werkzeuge zur Verfügung gestellt.

Die Standards stellen ein weiteres Bauelement in der Kette der Hilfsmittel von Lehrern für Lehrer zur Umsetzung der neugeordneten Elektroberufe dar. Um den richtigen Umgang mit diesen Listen zu ermöglichen, sollen im Folgenden einige Merkmale dieser Standards etwas genauer betrachtet werden:

  • Die Standards sind kein verbindlicher Bestandteil des Bildungsplanes des Landes Baden-Württemberg.
  • Die Standards stellen keine fachsystematische Auflistung der zu unterrichtenden Inhalte dar.
  • Die Standards müssen im Zusammenhang mit den Lernfelder gesehen werden und sind somit keine ausschließliche Grundlage zur Unterrichtsorganisation.
  • Die Standards führen die Inhalte auf, die in den Zielformulierungen und Inhaltelisten der Lernfelder aufgeführt sind.
  • Die Standards führen darüber hinaus dort weitere Inhalte auf, wo dies zum besseren Verständnis notwendig ist.
  • Die in den Listen aufgeführten Inhalte werden mit einer Niveaukonkretisierung versehen, um eine bessere Orientierung zu erhalten, welches Niveau bei der Kompetenz der Schüler in bezug auf die jeweiligen Inhalte anzustreben ist.
  • Die in der Spalte „Niveaukonkretisierung“ gelisteten Standards benötigen zur Umsetzung nicht den gesamten Lernfeld-Zeitrahmen. Die verbleibende Zeit ist vorgesehen für lernfeldspezifische, nicht prüfungsrelevante schulische oder betriebliche Fachlichkeiten.
  • Für die Prüfungsaufgabenerstellung werden die Standards herangezogen, um den Tiefgang der Aufgaben den angestrebten Kompetenzen der Schüler anpassen zu können.
  • Im Gegensatz zu den Lernfeldern des Bildungsplanes sind die Standards leicht aktualisierbar. Die Schulen werden von den Regierungspräsidien bezüglich einer eventuellen Änderung informiert.

Die Standards sollen nicht die Handreichungen ersetzen, sondern vervollständigen. Aus diesem Grund enthalten die Standards auch keine Zeitangaben oder weitergehende didaktische Anmerkungen. Als Hinweis hierzu können aber die Schalensymbole dienen:

 

Schalen-Symbol

Schale 1: Orientierungs- und Überblickswissen
grober Überblick, Strukturierungen, Funktionseinheitenebene, Betrachtung des Gesamtsystems

Schalen-Symbol
Schale 2: Zusammenhangswissen
Zusammenspiel der Subsysteme Teilsysteme und deren Funktionen,
Schalen-Symbol
Schale 3: Detail- und Funktionswissen
Aufgaben der Einzelkomponenten der diversen Funktionseinheiten
Schalen-Symbol
Schale 4: Fachsystematisches Vertiefungswissen
Detailbetrachtungen, komplexe Zusammenhänge, Bauteilebene, physik. Wirkungsweise der Komponenten, Berechnungen

Für Kritik und Anmerkungen, die der Sache dienen und im Sinne einer Qualitätssicherung für die Weiterentwicklung der Standards notwendig sind, wären wir Ihnen sehr dankbar. Bitte wenden Sie sich per E-Mail an: roland.hasenohr[at]rpk.bwl.de.

 

Weiter zu

Standards (Passwortschutz)