Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Angebotsübersicht Unterstützungsangebote

Seminare Angebotsübersicht
Zur Kalenderansicht

 

Cloudcomposing in Online-DAWs

Donnerstag, 01.12.2022, 14:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium, Berufliche Schulen

Inhalt

Mit Hilfe von Digital Audio Workstations können Schülerinnen und Schüler selbst komponieren. Das birgt ein erhebliches didaktisches Potenzial, insbesondere im Vergleich mit analoger Praxis. Bei Online-DAWs kommen diese Stärken, die letztlich zu einer neuen Musikpraxis führen, noch deutlicher zum Tragen: sie sind motorisch leicht und intuitiv bedienbar, sind leicht veränderbar und lassen sich weitgehend voraussetzungslos verwenden. Insofern sind sie insbesondere im Hinblick auf den Inklusionsgedanken von hohem Interesse. Dieses Potenzial wird in dieser Reihe von Online-Seminaren erschlossen. Dabei wird diskutiert, welche Klänge besonders gut dafür geeignet sind, aber auch, inwiefern es einer musikalischen Form bedarf, um sinnvoll mit Online-DAWs arbeiten zu können. In den gemeinsamen Sitzungen werden verschiedene (kostenfreie)  Online-DAWs vorgestellt und ihre Funktionen sowie Erweiterungen vorgestellt. Die Teilnehmer erwerben eigene Fähigkeiten durch eigenes Komponieren mit den Online-DAWs, das reflektiert und eingebunden wird in die Frage, welche Möglichkeiten des Transfers in die Schulpraxis sich anbieten.

Die Fortbildungsreihe "Cloudcomposing in Online-DAWs" findet als Onlinesaminar an fünf synchronen Terminen statt. Die Teilnahme ist auch an Einzelterminen möglich, falls Sie bei einem Termin verhindert sein sollten.
Weitere drei asynchrone Zeiträume dienen zur eigenen Anwendung, Erprobung und Erkenntnisgewinnung beim Umgang mit den Tools.

Termine

  • Donnerstag, 6.10.2022 - Einführung: geeignete Klänge identifizieren, Kategorien entwickeln, musikalische Form umreißen, ...
  • dazwischen asynchrone Phase
  • Donnerstag, 20.10.2022 - Vorstellen der Känge und beurteilen; zuordnen zu musikalischer Form; Vorstellen der Funktionsweise von Online-DAWs
  • dazwischen asynchrone Phase
  • Donnerstag, 10.11.2022 - Austausch über den Verlauf der Arbeitsphase und die Potenziale von Online-DAWs sowie Beurteilung der Ergebnisse; Einführung weiterer Tools und Möglichkeiten der Online-DAWs
  • dazwischen asynchrone Phase
  • Donnerstag, 24.11.2022 - Austausch über die Ergebnisse der Arbeitsphase, den Nutzen der neuen Tools und mögliche Erweiterungen
  • Donnerstag, 1.12.2022 - Auswertung der Potenziale von Cloud-Composing in Online-DAWs und Brücken in die Schulpraxis
Dauer: ca. 90 Minuten
Bitte melden Sie sich unter gegebenem Link an.

Zielgruppe: Lehrende an weiterführenden Schulen mit dem Fach Musik

Referenten: Prof. Dr. Christoph Stange

Link: http://oft.kultus-bw.de/formular/b4ba7b2e097d4d41b997bbf762e86012

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Einsatz von digitalen Pinnwänden im Deutschunterricht

Freitag, 02.12.2022, 14:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium

Deutsch und digital – erscheint Ihnen diese Kombination noch fremd? Dann kann diese Fortbildung ein Türöffner sein.

Zeitgemäßer Deutschunterricht bedeutet heute nicht nur, über Medien zu sprechen, sondern auch digitale Medien sinnvoll in den Unterricht zu integrieren. Ein hierfür besonders geeignetes Tool sind digitale Pinnwände, da sie vielfältige Einsatzmöglichkeiten bieten und fast intuitiv zu bedienen sind.

Einerseits sind sie ein Tool für Lehrkräfte, die damit Lernreihen oder Projekte strukturieren sowie Materialien bereitstellen können, andererseits aber auch ein Arbeitsmittel für Schülerinnen und Schüler, die mit Hilfe der Pinnwände selbstständig und kollaborativ arbeiten können. Auf Pinnwänden können Argumente gesammelt und gewichtet, Figurenkonstellationen entworfen oder Projekte, z.B. Audio-Aufnahmen, geteilt werden. Die Pinnwände können so zu Räumen werden, die Kindern Bildungserfahrungen in einer Kultur der Digitalität ermöglichen.

Inhalt der Fortbildung:

Im Workshop werden unterschiedliche Einsatzszenarien für digitale Pinnwände im Deutschunterricht vorgestellt und diskutiert. Die Teilnehmenden erhalten eine Einführung in die DSGVO-konforme digitale Pinnwand „taskcards“ und arbeiten anschließend selbstständig mit Pinnwänden.

Ziele der Fortbildung:

Die Teilnehmenden bekommen Anregungen und Hilfen zum didaktisch sinnvollen Einsatz eines digitalen Tools im Deutschunterricht. Sie werden befähigt, digitale Pinnwände datenschutzkonform zu erstellen und diese mit SuS in unterschiedlichen Unterrichtssituationen zu nutzen.

Die Fortbildung findet am Freitag, 02.12.2022 ab 14.00 Uhr online statt und dauert ca. 3 Stunden. Es können max. 30 Personen teilnehmen. Bitte melden Sie sich über die verlinkte oft-Abfrage an!


Zielgruppe: Deutsch-Lehrkräfte in der Sek I und Sek II

Referenten: Nicola Lang

Link: http://oft.kultus-bw.de/formular/b720cc1a63b0427f892b46c2119d16e6

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Mathematik - Schriftliche Abschlussprüfung RSA Sprechstunden (zwei Termine) im Vorfeld der Prüfung 2023

Freitag, 02.12.2022, 14:30

Termin 1 am 18.11.2022
- Aufbau der Prüfung: A1, A2, B
- Zuordnung zu den Leitideen im BP
- Vorbereitung im Unterricht
- Korrekturhinweise
- Austausch über Fragen der TN

Termin 2 am 02.12.22
- Rückblickende Zusammenfassung für TN, die am ersten Termin nicht teilnehmen konnten
- Besprechung beispielhafter Aufgaben im Hinblick auf die Leitideen, speziell Funktionaler Zusammenhang
-… gerne auch an den Wünschen der Teilnehmenden orientiert
- Ausblick auf die kommenden Jahre – Entwicklungen

Fragen/Wünsche bitte gerne vorab an: baum2@ph-heidelberg.de

Ende: 15:30 Uhr



Zielgruppe: Lehrer:innen Klasse 10 Sek I

Referenten: Dieter Baum, Direktor a. D., Mitglied der Aufgabenkommission Mathematik (RSAP)

Link: https://bitbw.webex.com/join/anna.pinzger

Passwort zur Teilnahme: Meeting-Kennnummer (Zugriffscode): 175 597 7469

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

mooveBS: GGK: Best of Demokratien in Gefahr

Montag, 05.12.2022, 16:00

In dieser Digitalen Themenstunde erhalten Sie Einblicke in binnendifferenziertes und selbstorganisiertes digitales Lernmaterial für den Bereich GGK.

Das Lernprojekt „Demokratien in Gefahr? - Einen kreativen Beitrag für eine Schulveranstaltung entwickeln“ bezieht sich auf die Bildungsplaneinheit 2.2 des Bildungsplans für dreijährige Berufliche Gymnasien im Fach Geschichte mit Gemeinschaftskunde von 2021 und auf das Modul 5 des Bildungsplans für 3,5-jährige Ausbildungen an der Berufsschule im Fach Gemeinschaftskunde von 2016.

In beiden Bildungsplänen geht es um das Verständnis, wie Demokratien entstehen und wodurch sie gefährdet sind.

Die Lerneinheiten sind nach dem Prinzip der Lernlandschaften in Moodle gestaltet. Wir stellen Ihnen das Projekt „mooveBS“ ehemals "Lernen trotz(t) Corona" vor, geben Ihnen einen Impuls zu den didaktischen Überlegungen und gleiten durch die Kurse in MOOVE (Moodle, virtuelles Arbeiten und eLearning).

Dauer: 60 Minuten


Zielgruppe: Lehrkräfte beruflicher Schulen

Referenten: Silvia Alles, Lucio Martinelli

Link: https://kvgl.lehrerfortbildung-bw.de/b/luc-f1m-sjb-8w2

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Digitale Medien in Chemie - eine Toolbox (Teil 2)

Mittwoch, 07.12.2022, 14:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium

Inhalt

Präsentiert werden zunächst didaktische Überlegungen zum Einsatz digitaler Medien im Chemieunterricht (Kurzzusammenfassung des Teil 1 der Fortbildung). Anschließend werden einzelne elaborierte Tools in einem synchronen Workshop vorgestellt, die im Chemieunterricht als Lernwerkzeuge, als Lernbegleiter, als Experimentalwerkzeuge oder auch als Lerngegenstände eingesetzt werden können. Diese Beispiele sind direkt im Unterricht anwendbar.

Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf der Anwendung von Augmented Reality (z.B. Reaktionsmechanismen im Leistungsfach mit AR interaktiv unterrichten) und digitaler Messwerterfassung (z.B. pH-, Temperatur-, Leitfähigkeits-, CO2-Konzentrations-, und O2-Konzentrationsmessungen für die Sek 1 und Sek 2) liegen.

Ziel der Veranstaltung:
Die Teilnehmer*innen können....

  • kompetenzorientiert, wirkungsvoll und personalisiert mit digitalen Medien unterrichten
  • geeignete Apps für den Chemieunterricht auswählen und nutzen

Das Unterrichtsmaterial bekommen Sie zur Veranstaltung.

Dauer: ca. 3h plus individuelle Coachings

Die Zugangsdaten zur Veranstaltung erhalten Sie nach der Anmeldung unter dem angegeben Link.
Die Plätze sind begrenzt und werden nach dem Windhundprinzip vergeben.

Diese Veranstaltung wird mehrmals angeboten:
https://www.chemie.uni-konstanz.de/ag-huwer/lehre-und-fortbildungen/fortbildungen-lehrkraefte/

Zielgruppe: Lehrende der Sekundarstufen an Werkrealschulen, Realschulen, Gemeinschaftsschulen und Gymnasien mit dem Fach Chemie.

Referenten: Prof. Dr. Johannes Huwer

Link: https://www.chemie.uni-konstanz.de/ag-huwer/lehre-und-fortbildungen/fortbildungen-lehrkraefte/zsl-071222-digitaler-medien-im-fach-chemie-eine-toolbox-fuer-den-unterricht-teil-2/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

mooveBS: Best of Elektrotechnik

Mittwoch, 07.12.2022, 16:00

In dieser Digitalen Themenstunde erhalten Sie Einblicke in binnendifferenziertes und selbstorganisiertes digitales Lernmaterial für den Bereich Elektrotechnik.
"Eine Powerbank herstellen" bildet ein Lernfeldprojekt aus dem Lernfeld 1 ab.
Die Lerneinheiten sind nach dem Prinzip der Lernlandschaften in Moodle gestaltet. Wir stellen Ihnen das Projekt „mooveBS“ ehemals "Lernen trotz(t) Corona" vor, geben Ihnen einen Impuls zu den didaktischen Überlegungen und gleiten durch die Kurse in MOOVE (Moodle, virtuelles Arbeiten und eLearning).

Dauer: 60 Minuten


Zielgruppe: Lehrkräfte beruflicher Schulen

Referenten: Oliver Sester, Gero Albrecht, Kai Kiefer

Link: https://kvgl.lehrerfortbildung-bw.de/b/kai-emh-bj0-pci

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Workshop „Förderung eines kritischen Umgangs mit Videos im Chemieunterricht – Fortbildung zur Anleitung und Produktion von Erklärvideos“

Freitag, 09.12.2022, 14:30

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium, Berufliche Schulen

Inhalt

Im Workshop stellt die Vortragende ein in der Chemiedidaktik Wuppertal entwickeltes didaktisches Konzept zum kritischen Umgang mit Videos im naturwissenschaftlichen Unterricht (KriViNat) vor. Dieses verknüpft fachinhaltliche mit digitalisierungsbezogenen Kompetenzen und fördert die Fähigkeit aufgrund eines fachlichen Hintergrundwissens, Informationen aus Medien zu analysieren und kritisch zu bewerten (Digital Scientific Literacy).

Mit Blick darauf, dass der Umgang mit Falschinformationen mittlerweile zum Bestandteil der Lebenswelt von Jugendlichen geworden ist, dienen in dem Konzept YouTube-Videos mit fachlich missverständlichen oder falschen Experimenten als didaktischer Anker, um anhand obligatorischer Themen des Chemieunterrichts eine Verknüpfung inhaltsbezogener und digitalisierungsbezogener Kompetenzen zu erreichen. Durch die Anwendung naturwissenschaftlicher Methoden analysieren die Lernenden das YouTube-Video durch die Verknüpfung von technischem Inhaltswissen und medienkritischem Denken. Die sich daraus ergebende Stärkung der Digital Scientific Literacy ist eine Grundlage dafür, dass Lernende auch in ihrer Lebenswelt den Wahrheitsgehalt von in Medien geteilten Informationen beurteilen können.

Da im didaktischen Konzept die Lernenden von der Rezeption von Videos zur Produktion eigener Erklärvideos gelangen, ist ein wichtiger Bestandteil des Workshops die Lehrkräfte in ihrer Fähigkeit zur Vermittlung der Medienproduktionskompetenz zu stärken. Deshalb wird im zweiten Teil des Workshops die Erstellung eigener Erklärvideos in den Blick genommen, Kriterien für lernwirksame Erklärvideos diskutiert und Programme zur Umsetzung eines Erklärvideos erprobt. In einer Selbstlerneinheit über Moodle vertiefen die Lehrkräfte die Inhalte des Workshops mit Blick auf die Anleitung von Lerngruppen im eigenen Unterricht.

1. Teil des Workshops am 18.11.2022: Einführung in das Konzept KriViNat für den Chemieunterricht, Erklärvideos zu Versuchsauswertungen erstellen (urprünglicher Termin. 03.06.2022)

2. Teil des Workshops am 09.12.2022: Diskussion über erstellte Videos, Erfahrungsaustausch und Feedback (urpsrünglicher Termin, 24.06.2022)


Ziele des Workshops:

1. Vorstellung und Vermittlung des didaktischen Konzepts KriViNat zur Förderung der Digital Scientific Literacy unter Einsatz von Videos im Chemieunterricht

2. Diskussion zu Einsatz- und Anknüpfungsmöglichkeiten des Konzepts an obligatorische Themen des Chemieunterrichts

3. Erarbeitung von Kriterien lernwirksamer Erklärvideos für den naturwissenschaftlichen Unterricht sowie Schritte bei der Umsetzung von Erklärvideos (Storyboard, Ausformulierung Tonspur)

4. Erprobung verschiedener kostenloser Tools/Programme (iMovie, inShot, usw.) und Methoden (StopMotion, Legetechnik etc.) zur Gestaltung von Erklärvideos

5. Erarbeitung von Schritten und Methoden für Lernsettings zur Entwicklung von Erklärvideos durch Lernende

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Zielgruppe: Lehrende der Sekundarstufe I an Werkrealschulen, Realschulen, Gemeinschaftsschulen, Gymnasien, berufliche Schulen mit dem Fach Chemie.

Anmeldung bis 01.11.2022 unter angegebenem Link.

Zielgruppe: Lehrkräfte der Sekundarstufe I, Gymnasien, berufliche Schulen, die das Fach Chemie. unterrichten

Referenten: Prof. Dr. Diana Zeller

Link: http://oft.kultus-bw.de/formular/ba805d4e99464f6b928c2d5070649a77

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Impuls: Umgang mit belasteten Schülerinnen und Schülern

Montag, 12.12.2022, 15:00

Die Veranstaltung endet um 16:00.

In diesem Impuls soll Lehr- und Unterstützungskräften eine erste Handlungshilfe im Umgang mit psychischen Auffälligkeiten bei Schülerinnen und Schülern gegeben werden. Dabei wird sowohl ein Einblick in die bei Schülerinnen und Schülern am häufigsten auftretenden psychischen Erkrankungen als auch in die besonderen Belastungen durch die pandemiespezifischen Bedingungen in den letzten zwei Jahren gegeben.

Bitte melden Sie sich über untenstehenden Link an.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Jana Ritschel und Anette Suschke (Schulpsychologinnen)

Link: http://oft.kultus-bw.de/veranstaltung/8bfd52fbade54f05bc5fcb465bef04f6

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Digitale Lernpfade in Mathematik entwickeln (D)

Dienstag, 13.12.2022, 14:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium

Inhalt

Digitale Mathematik-Lernpfade sind Unterrichtseinheiten zu einem bestimmten Thema die

  • ein individuelles Lerntempo der Schülerin / des Schülers ermöglichen;
  • individuelle Lernwege der Schülerin / des Schülers unterstützen (=innere Differenzierung);
  • eine Bearbeitung (weitgehend) ohne Lehrkraft ermöglichen (Einzelarbeit oder Partnerarbeit);
  • das mathematische Denken anregen (dies muss nicht ausschließlich im digitalen Format erfolgen)
  • eine Struktur des Themas vermitteln: Hierzu gehört z. B. auch ein begleitender Heftaufschrieb oder Unterlagen, die die Schülerin / der Schüler erstellt oder erhält.
  • die Einbeziehung von digitalen Endgeräten erfordern

Ziel der Fortbildungsreihe

Die teilnehmenden Lehrkräfte sollen befähigt werden, als Multiplikator|in und Koordinator|in für die Entwicklung digitaler Unterrichtsmaterialien an der Schule eingesetzt werden zu können.

Mediendidaktische Schwerpunkte

Bei jeder Fortbildungseinheit sollen jeweils unterschiedliche mediendidaktische Schwerpunkte gesetzt werden wie z. B.
  • Produktion von Clips (Storyboard, Vorlagen, Bildschirmaufnahme, Untertitel bei YT-Videos, animierte Präsentation, Aufwand, Qualität)
  • Audio-Files entwickeln und nutzen (Storyboard, Mikrofon)
  • H5P (interactive video, course presentation, branching scenario, quiz, interactive book)
  • Geogebra Grafikrechner (Applet)
  • Moodle-Kurse als dauerhafte Mini-Websites

Die Veranstaltungen können unabhängig voneinander besucht werden.

Lernpfad A. (04.07.2022): Einfluss des Parameters a: f(x) = a^x
Lernpfad B. (10.10.2022): Einfluss des Parameters c: f(x) = c*a^x
Lernpfad C. (28.11.2022) Einfluss des Parameters d: f(x) = a^(x-d)
Lernpfad D. (13.12.2022) Einfluss des Parameters b: f(x)=a^x + b
Lernpfad E. (Termin wird noch bekannt gegeben) Exponentialgleichungen
Lernpfad F. (Termin wird noch bekannt gegeben) Die natürliche Exponentialfunktion: f(x)=e^x

Dauer jeweils ca. 3 Stunden

Anmeldung unter angegebenem Link.

Zielgruppe: Lehrkräfte, die in der Sekunarstufe I und II Mathematik unterrichten

Referenten: Frau Sien-Lie Saleh

Link: http://oft.kultus-bw.de/formular/49e23704b112440e9bc07f55c4e6372f

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

PBI - Inklusion im FSP ESENT

Dienstag, 13.12.2022, 14:30

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Grundschule, Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), SBBZ

Themenzentrierte Sprechstunde für Praxisbegleiterinnen und Praxisbegleiter Inklusion

Input und Austausch zum Thema Inklusion im Förderschwerpunkt emotional-soziale Entwicklung

Die Veranstaltung ist bis 17 Uhr geplant.

Zielgruppe: PBI

Referenten: Christoph Wörn

Link: https://bitbw.webex.com/bitbw/j.php?MTID=m4d8e53b5e5e6c2cc1270deabeb6300ad

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

MoodleSalat

Dienstag, 13.12.2022, 16:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: OS Lernen mit BBB und Moodle, Angebote Fortbildende

Eine Online-Veranstaltung für alle Moodle-Fortbildnerinnen und Moodle-Fortbildner des ZSL.

Liebe Moodler,

Lust auf MoodleSalat?

Dann kommt vorbei und bringt auch euer eigenes Dressing mit! 

In dieser Veranstaltung geht es um die Zutaten "Digiscreen" und "Lernlandkarte". 

Im Anschluss ist noch Zeit, um sich über Fortbildungen und Schilfs austauschen.  Anregungen und Ergänzungen zum Fortbildungsmaterial könnt ihr außerdem gerne einbringen. 

Liebe Grüße

Ralf Weinert


Zielgruppe: MoodleFortbilder am ZSL

Referenten: Ralf Weinert

Link: https://kvgl.lehrerfortbildung-bw.de/b/ral-i71-t1m-klt

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Digitale Tools im Fremdsprachenunterricht (Modul 2)

Mittwoch, 14.12.2022, 14:30

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium, Berufliche Schulen

Inhalt

Die Fortbildungsreihe wird als Online-Seminar durchgeführt. Die Dauer jeder einzelnen Veranstaltung beträgt 3 Zeitstunden (2h Vortrag/Workshop + 1h individuelle Nachbereitungszeit mit Sekundärtexten und Aufgaben).

Modul 1
Digitale Tools eröffnen Lehrkräften neue Möglichkeiten und Herangehensweisen. Egal ob Noviz:in oder Expert:in, diese Fortbildung wird Sie in der täglichen, fremdsprachigen Arbeit im Klassenzimmer tatkräftig unterstützen. Nach einer kurzen fachdidaktisch/-methodischen Einführung unter Einbezug des aktuellen Bildungsplans und Medienkompetenzrahmens, werden unterschiedliche digitale Tools zur Arbeit mit Literatur, Wortschatz, Grammatik und Sprechaktivierung vermittelt. Die Tools orientieren sich hierbei an den technischen Möglichkeiten sowie gewünschten Schwerpunkten der Lehrkräfte.

Modul 2
Digitale Tools eröffnen Lehrkräften neue Möglichkeiten kooperatives Lernen in Präsenz-, Hybrid- und Distanzformaten einfach und praktikabel zu gestalten. Nach einer kurzen fachdidaktischen Einführung/Auffrischung werden unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten kooperativer Lehr-Lern-Szenarien an konkreten Unterrichtsbeispielen beschrieben.

Modul 3
Im Rahmen der 4Cs and 21century Learning Skills, erweitern digitale Tools den fremdsprachlichen Kompetenzerwerb um neue Methoden. Die Veranstaltung zeigt, wie neue, kreative und kollaborative Unterrichtsszenarien kreiert werden können, welche unserer Schüler:innen zum Lesen, kritischen Denken, Problemlösen und Interagieren in der Fremdsprache anregt.

Termine

  • Modul 1: 23.11.2022 von 14:30 – 16:30 Uhr
  • Modul 2: 14.12.2022 von 14:30 – 16:30 Uhr
  • Modul 3: 18.01.2023 von 14:00 – 16:00 Uhr
Hinweis: Die Module können auch unabhängig voneinander besucht werden.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig unter dem angegebenen Link an.

Zielgruppe: Lehrkräfte, die an weiterführenden Schulen eine Fremdsprache unterrichten

Referenten: Dirk Beyer

Link: http://oft.kultus-bw.de/formular/26e68804aafb419195d89b05ea4d9561

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Online Sprechstunde im Bereich Informatik/Medien

Donnerstag, 15.12.2022, 15:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: OS Leitperspektiven, OS weitere Angebote

An alle Lehrenden mit Interesse an Medien und Informatik. 

Ab Dezember findet regelmäßig eine Online Sprechstunde im Bereich Informatik/Medien statt: 

- Möchten Sie von uns in jeder Sprechstunde einen neue Idee für den Unterricht?
- Haben Sie Fragen zu bestimmten Themen in den Bereichen Informatik/Medien?
- Möchten Sie ein Netzwerk von Informatiklehrenden zum regelmäßigen Austausch nutzen?
- Möchten Sie Impulse und Ideen von Kolleginnen und Kollegen erhalten?

Dann sind Sie in der Online Sprechstunde genau richtig und wir laden Sie herzlich dazu ein. 

Bauen Sie mit uns Zusammen ein Netzwerk der Informatiklehrerinnen und Informatiklehrer auf und nutzen Sie mit uns gemeinsam die Erfahrungen und das Wissen von vielen Lehrenden. 
Die Veranstaltung findet im Moodleraum https://moodle.lehrerfortbildung-bw.de/course/view.php?id=2635 statt.

Der Einschreibeschlüssel lautet:  ZSL_Informatik2021

Den Virtueller Treffpunkt finden Sie am Baum auf der Wiese hinter dem Klassenzimmer

Zielgruppe: Alle Lehrenden mit Interesse an Medien und Informatik

Referenten: Michael Regner, Stefan Köhnlein

Link: https://moodle.lehrerfortbildung-bw.de/course/view.php?id=2635

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Gamification@Schule

Freitag, 16.12.2022, 14:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: OS Pädagogische Themen, OS weitere Angebote

Der Mensch ist „nur da ganz Mensch, wo er spielt.“ Dieses berühmte Zitat Friedrich Schillers über den homo ludens zeigt, warum wir gerade in der Schule Lernumgebungen und -szenarien so gestalten sollten, dass sie unserem Naturell entsprechen. In dem Einführungsvortrag wird Roman Rackwitz, Gamification-Pionier und -Dozent, gemeinsam mit ihnen die wissenschaftlichen Grundlagen von Gamification betrachten und diese mit Beispielen aus unserem Alltag untermauern. Danach wissen Sie, warum der Mensch sich im Spiel freiwillig mit unnötigen Herausforderungen auseinandersetzt warum Fußball vielleicht einfach nur gamifiziertes Laufen ist.
In den anschließenden frei wählbaren Workshops zeigt Ihnen Florian Kirschenmann, wie man Gamification mit und in Moodle umsetzen kann und Gamedesign-Professorin Prof. Dr. Sabiha Ghellal bringt Ihnen den Moove-Kurs „Creating Games Classroom“ näher.

Agenda, 16. Dezember 2022
14:00 Uhr | Begrüßung
14:15 Uhr | Roman Rackwitz: Einführungsvortrag Gamification
15:00 Uhr | Pause
15:15 Uhr | Workshops
Prof. Dr. Sabiha Ghellal: Moove-Kurs „Creating Games Classroom“
Florian Kirschenmann: Gamification mit und in Moodle umsetzen
16:45 Uhr | Abschlussrunde - Wie geht es weiter?
17:00 Uhr | Ende
Die Zugangsdaten werden Ihnen unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung zugesandt. Eine Anmeldung via LFB-O wird bald möglich sein.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Roman Rackwitz

Link: https://oft.kultus-bw.de/veranstaltung/b681a2cc1d42489a8e1d815ffa440ffa

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Musik gestalten und produzieren mit Digitalen Medien: 2. Looping Musikproduktion)

Mittwoch, 11.01.2023, 15:30

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium

Fortbildungsreihe mit vier Themenbereichen

Sie können sich für die Module einzeln oder auch im Gesamten anmelden.

Jede Veranstaltung ist wie folgt aufgebaut:
1,5 Stunden Online-Kurs Einarbeitung
1,5 Stunden Live-Schulung/Feedback/Austausch
1,5 Stunden Projektarbeit+Coaching
Nähere Informationen erhalten Sie bei der Anmeldung.

Ziele

  • Erarbeitung konkreter Module für den Unterricht in Klasse 7-10, bei denen digitale Medien sinnvoll integriert werden
  • die wesentlichen Grundprinzipien der aktuellen Musikproduktion mit digitalen Medien werden technologisch erfasst; diese können problemlos auf andere inhaltliche Felder übertragen werden (z.B. Neue Musik, Komposition, Jazz-Arrangement, Podcasts ...)
  • methodisch-didaktische Erfahrungen und pädagogische Umsetzungsstrategien werden vermittelt, Erkenntnisse aus der Ausbildung werden in die Fortbildung integriert

Bildungsplanbezüge

Kompetenzbereich „Musik gestalten und erleben“ (3.2.1/3.3.1)
Klasse 7/8
(5): Musik produzieren, Klangexperimente, Verwendung Digitaler Medien
Klasse 9/10
(3): Digitale Medien zum Produzieren einsetzen, Musik gestalten (Videoclips, Soundscapes, Klangcollagen, Musik im Film
(5): Musik mit Einsatz digitaler Medien vortragen, Lieder entwerfen und gestalten (Erfindungsübungen)
(8): Musiktheater unter Verwendung digitaler Medien gestalten

Dauer: ca. 90 Minuten

Alle Termine

  • Arrangieren / Komponieren (Notation) - Mi. 23.11.2022
  • Looping (Musikproduktion) - Mi. 11.01.23
  • Songproduktion (Audio) - Mi. 01.03.23
  • Soundexperimente (Samples) - Mi. 19.04.23
Anmeldung unter dem angegebenen Link erforderlich, um den Teilnahmelink zu erhalten.

Zielgruppe: Lehrende der Sekundarstufen an Realschulen, Gemeinschaftsschulen und Gymnasien mit dem Fach Musik

Referenten: Prof. Dr. Bert Gerhardt

Link: https://oft.kultus-bw.de/formular/d4c7011763a449edae20c5a1d01323cc

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Mit Soundscapes Kulturen erschließen (1)

Donnerstag, 12.01.2023, 14:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium, Berufliche Schulen

Inhalt

Nicht selten bleiben im Musikunterricht kulturelle Kontexte von Musik und die Musik selbst unverbunden nebeneinander stehen (z. B. bei Musikgeschichte). Die Problematik wurde in der Musikpädagogik immer wieder erörtert (z. B. Oberhaus & Unseld 2016). Tatsächlich gehören das auditive Moment als unverwechselbarer Kern von Musikunterricht und die Kontextualisierung als Möglichkeit, Selbstdistanz zu gewinnen,
untrennbar zusammen.

Eine Möglichkeit zur Verbindung beider Seiten besteht in der Produktion von Soundscapes. Nachdem in den 1970er Jahren Komponisten den auditiven Wert von Klanglandschaften entdeckten und im Zuge der Didaktik zeitgenössischer Musik Soundwalks etc. Einzug in musikpädagogisches Denken hielten, wurde ab dem Ende des vergangenen Jahrhunderts auch verstärkt zur historischen Anthropologie des Hörens
geforscht (Morat 2013), wobei auch der Informationswert von Klängen bzw. ihre Bedeutung hervorgehoben wurde.

Diese verschiedenen Ansätze fließen in dem von mir entwickelten und sowohl in schulischen als auch in hochschulischen Zusammenhängen erprobte und in verschiedenen Veröffentlichungen vorgestellte Konzept zusammen. Im Kern geht es darum, am Computer mit Hilfe von Freeware (Audacity) ein eigenes Soundscape zu produzieren, das die verschiedenen Klänge zusammenführt: Die Klänge des Musikstücks (oder mehrerer Musikstücke), das im Mittelpunkt der Betrachtung steht, sowie die Klänge der Umgebung, in der das Musikstück entstand. Die Musik erscheint dann eingebettet in die Klänge ihrer Umgebung und es entsteht bei den Hörern eine Art Klangkino.

In der Fortbildungsreihe durchlaufen die Teilnehmenden verschiedene Phasen

Zunächst geht es um Soundscapes und deren Wert, wobei hierin die Produktion eines eigenen Soundwalks samt Präsentation des Ergebnisses eingeschlossen ist.
In einem zweiten Schritt wird das didaktische Potenzial von ‚weißen Flecken‘ – also alles das, was man aus historischen Quellen nicht in Erfahrung bringen kann – erschlossen (vgl. Krämer 2011).
Schließlich produzieren die Teilnehmer der Fortbildung auf der Grundlage von vorhandenem Material ein erstes eigenes Soundscape. In der anschließenden didaktischen Reflexion wird erarbeitet, inwiefern man mit diesem Verfahren die Musik mit den Ohren eines anderen Menschen hören kann (vgl. Wallbaum 1998), in wiefern es also erlaubt, von von den eigenen Hörgewohnheiten und dem vertrauten Musikhabitus
Abstand zu nehmen und eine unbekannte Musik probeweise aus einer anderen Perspektive zu hören.
Anschließend wird paarweise ein selbst gewähltes Musikstück in ein Soundscape gebettet. Dabei wird der gesamte Produktionsprozess von der Erstellung eines Klangbuches – einem Drehbuch beim Film ähnlich – über die auswählende Recherche in Sounddatenbanken bis hin zum Zusammensetzen der Klänge und ihrer weiteren Bearbeitung im Sequenzerprogramm „Audacity“ durchlaufen. Die Teilnehmer der Fortbildung probieren insofern die Arbeitsschritte, die ihre Schülerinnen und Schüler später durchlaufen sollen, selbst aus und reflektieren das didaktische Potenzial im Hinblick auf die Verbindung von Musikstücken und deren Kontexten.
Am besten wäre es, wenn Sie parallel zu dieser Fortbildungsreihe auch eine entsprechende Unterrichtsreihe beginnen würden, um eventuelle Rückfragen immer gleich im Plenum besprechen zu können.

Dauer: ca. 90 Minuten

Über den Referenten: https://musik.ph-weingarten.de/das-fach/lehrende/prof-dr-christoph-stange/

Alle Termine

  • 12.1.2023: Einführung – Zur Problematik von Kontextualisierungen
  • 19.1.2023: Soundscapes – historische Entwicklungen und aktuelle Potenziale
  • 26.1.2023: Einen Soundwalk entwickeln (technische Voraussetzungen, inhaltliche Möglichkeiten)
  • KW5 – asynchron: Einen Soundwalk entwickeln
  • 9.2.2023: Imaginative Verfahren
  • 16.2.2023: Ein Soundscape der Romantik entwickeln (Klangbuch gemeinsam entwickeln, inhaltliche Potenziale)
  • ---Faschingsferien---
  • 2.3.2023: Reflexion der Praxiserfahrungen in der vorangegangenen „Pause“
  • KW10 – asynchron: Ein Soundscape der Romantik entwickeln
  • 16.3.23: Ein eigenes Soundscape entwickeln – besprechen der inhaltlichen und technischen Voraussetzungen sowie der Übertragbarkeit auf weitere Musiken (Kriterien für die Musikauswahl)
  • KW12 – asynchron: Produktion eines eigenen Soundscapes
  • 30.3.23: Präsentation und Reflexion der Ergebnisse – inklusive Brücken zur Schulpraxis
Keine Anmeldung erforderlich. Teilnahme unter angezeigtem Link.

Zielgruppe: Lehrende an weiterführenden Schulen mit dem Fach Musik

Referenten: Prof. Dr. Christoph Stange

Link: https://zsl-bw.de/einsatz-digitaler-medien-im-fachunterricht

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

folgt

Dienstag, 17.01.2023, 16:00

Die Veranstaltung endet um 17:00 Uhr.

Beschreibung der Veranstaltung folgt.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Prof. Dr. Kai Maaz

Link: http://oft.kultus-bw.de/veranstaltung/507a720c50a04955aca76d28ba2aec45

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Digitale Tools im Fremdsprachenunterricht (Modul 3)

Mittwoch, 18.01.2023, 14:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium, Berufliche Schulen

Inhalt

Die Fortbildungsreihe wird als Online-Seminar durchgeführt. Die Dauer jeder einzelnen Veranstaltung beträgt 3 Zeitstunden (2h Vortrag/Workshop + 1h individuelle Nachbereitungszeit mit Sekundärtexten und Aufgaben).

Modul 1
Digitale Tools eröffnen Lehrkräften neue Möglichkeiten und Herangehensweisen. Egal ob Noviz:in oder Expert:in, diese Fortbildung wird Sie in der täglichen, fremdsprachigen Arbeit im Klassenzimmer tatkräftig unterstützen. Nach einer kurzen fachdidaktisch/-methodischen Einführung unter Einbezug des aktuellen Bildungsplans und Medienkompetenzrahmens, werden unterschiedliche digitale Tools zur Arbeit mit Literatur, Wortschatz, Grammatik und Sprechaktivierung vermittelt. Die Tools orientieren sich hierbei an den technischen Möglichkeiten sowie gewünschten Schwerpunkten der Lehrkräfte.

Modul 2
Digitale Tools eröffnen Lehrkräften neue Möglichkeiten kooperatives Lernen in Präsenz-, Hybrid- und Distanzformaten einfach und praktikabel zu gestalten. Nach einer kurzen fachdidaktischen Einführung/Auffrischung werden unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten kooperativer Lehr-Lern-Szenarien an konkreten Unterrichtsbeispielen beschrieben.

Modul 3
Im Rahmen der 4Cs and 21century Learning Skills, erweitern digitale Tools den fremdsprachlichen Kompetenzerwerb um neue Methoden. Die Veranstaltung zeigt, wie neue, kreative und kollaborative Unterrichtsszenarien kreiert werden können, welche unserer Schüler:innen zum Lesen, kritischen Denken, Problemlösen und Interagieren in der Fremdsprache anregt.

Termine

  • Modul 1: 23.11.2022 von 14:30 – 16:30 Uhr
  • Modul 2: 14.12.2022 von 14:30 – 16:30 Uhr
  • Modul 3: 18.01.2023 von 14:00 – 16:00 Uhr
Hinweis: Die Module können auch unabhängig voneinander besucht werden.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig unter dem angegebenen Link an.

Keine Zielgruppe angegeben

Referenten: Dirk Beyer

Link: http://oft.kultus-bw.de/formular/26e68804aafb419195d89b05ea4d9561

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Digital gestützte Angebote zur Förderung von Demokratiebildung im Sachunterricht

Mittwoch, 18.01.2023, 14:00

Inhalt

Die Landesverfassung Baden-Württemberg regelt in Artikel 21 Absatz 2, dass in allen Schulen Gemeinschaftskunde ordentliches Lehrfach ist. Es ist das einzige Schulfach, das in dieser Verfassung explizit erwähnt wird. Politische Bildung findet auch an Grundschulen in Baden-Württemberg statt. Den Rahmen für politische Inhalte bietet das Fach "Sachunterricht". Ein besonderer Fokus der Politischen Bildung liegt auf der Vermittlung demokratisch-politischer Werte, die hinter den Regeln und Normen des politischen Systems stehen. In jüngster Zeit wird immer häufiger über die Stärkung der Demokratiebildung in Schulen diskutiert. Aktuell wird dieses Anliegen durch den vom Kultusministerium eingeführten "Leitfaden Demokratiebildung" forciert, welcher seit dem Schuljahr 19/20 für alle Schulen in Baden-Württemberg verbindlich gilt. Es besteht Übereinstimmung darin, dass politische Bildung "von Anfang an", also schon in der Grundschule, nicht nur möglich, sondern auch notwendig ist.

Ein lernwirksamer Einsatz digitaler Werkzeuge ist eine Möglichkeit Demokratiebildung zu fördern. Die Teilnehmenden lernen in dem Workshop durch die aktive Auseinandersetzung mit einem Tool Möglichkeiten kennen Demokratiebildung zu fördern. Am Beispiel des Sachunterrichts bekommen die Lehrkräfte Möglichkeiten vorgestellt um danach in einer praktischen Phase selbst das Tool für Ihre unterrichtlichen Zwecke anzuwenden.

Ziel der Veranstaltung

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • erfahren einen kurzen und wissenschaftlich fundierten Abriss zur schulischen Demokratiebildung,
  • kennen Möglichkeiten einer lernwirksamen Förderung von Demokratiebildung durch den Einsatz digitaler Werkzeuge,
  • erhalten eine Präsentation von Beispielen zur Förderung von Demokratiebildung im Kontext des Sachunterrichts (bspw. durch das Umfragetool "Minnit")
  • üben in einer praktischen Phase: aktive Auseinandersetzung der Teilnehmenden mit dem Tool

Hinweis zur Teilnahme

Ein funktionierendes Audio- und Videosystem ist notwendig.

Dauer ca. 3 Stunden

Lehrkräfte melden sich bitte in LFB-online unter https://lfbo.kultus-bw.de/lfb/termine/6X5DG an. Vielen Dank!

Zielgruppe: Lehrkräfte, die Sachunterricht in der Grundschule unterrichten

Referenten: Daniel Maus

Link: https://lfbo.kultus-bw.de/lfb/termine/6X5DG

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Impuls: (Trauma-)belastete Kinder und Jugendliche in der Schule

Mittwoch, 18.01.2023, 14:00

Die Veranstaltung endet um 15:00.

Traumatische und/oder belastende Erfahrungen hinterlassen Spuren, die sich im Verhalten von betroffenen Kindern und Jugendlichen in der Schule zeigen. Wie lässt sich das Erleben und Verhalten der Kinder und Jugendlichen verstehen? Welche pädagogischen Möglichkeiten habe ich als Lehrkraft, damit sich Ohnmachts- und Unsicherheitserfahrungen für die Kinder und Jugendlichen nicht wiederholen? 

Wie kann die Schule ein sicherer Ort sein, der zur Stabilisierung von (trauma-)belasteten Kindern und Jugendlichen beiträgt? Und wie kann ich angesichts dieser herausfordernden Aufgaben auf mich selbst als Lehrkraft achten?

Dieser Impulsvortrag möchte erste Antworten und Anregungen zu diesen Fragen geben.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Kathrin Schleicher und Theresa von Abel

Link: http://oft.kultus-bw.de/veranstaltung/94c9d51a44f74b429ff9d90452a20c70

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

itslearning Sprechstunde

Mittwoch, 18.01.2023, 15:00

Sie haben Fragen rund um die Anwendung und/oder Administration von itslearning? Sie möchten eine bestimmte Aktivität einmal gezeigt und erklärt bekommen? Oder haben Sie Fragen zur Umsetzung einer Unterrichtssituation?

Dann sind Sie bei uns genau richtig: Wir möchten Ihnen dabei helfen, die itslearning-Fragezeichen verschwinden zu lassen!

Für dieses Online-Seminar ist keine Anmeldung nötig.


Zielgruppe: Lehrkräfte und Fortbildende des Landes Baden-Württemberg

Referenten: Matthias Weber und Manuel Diesel

Link: https://kvgl.lehrerfortbildung-bw.de/b/mat-unn-amn-l3u

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Mit Soundscapes Kulturen erschließen (2)

Donnerstag, 19.01.2023, 14:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium, Berufliche Schulen

Inhalt

Nicht selten bleiben im Musikunterricht kulturelle Kontexte von Musik und die Musik selbst unverbunden nebeneinander stehen (z. B. bei Musikgeschichte). Die Problematik wurde in der Musikpädagogik immer wieder erörtert (z. B. Oberhaus & Unseld 2016). Tatsächlich gehören das auditive Moment als unverwechselbarer Kern von Musikunterricht und die Kontextualisierung als Möglichkeit, Selbstdistanz zu gewinnen,
untrennbar zusammen.

Eine Möglichkeit zur Verbindung beider Seiten besteht in der Produktion von Soundscapes. Nachdem in den 1970er Jahren Komponisten den auditiven Wert von Klanglandschaften entdeckten und im Zuge der Didaktik zeitgenössischer Musik Soundwalks etc. Einzug in musikpädagogisches Denken hielten, wurde ab dem Ende des vergangenen Jahrhunderts auch verstärkt zur historischen Anthropologie des Hörens
geforscht (Morat 2013), wobei auch der Informationswert von Klängen bzw. ihre Bedeutung hervorgehoben wurde.

Diese verschiedenen Ansätze fließen in dem von mir entwickelten und sowohl in schulischen als auch in hochschulischen Zusammenhängen erprobte und in verschiedenen Veröffentlichungen vorgestellte Konzept zusammen. Im Kern geht es darum, am Computer mit Hilfe von Freeware (Audacity) ein eigenes Soundscape zu produzieren, das die verschiedenen Klänge zusammenführt: Die Klänge des Musikstücks (oder mehrerer Musikstücke), das im Mittelpunkt der Betrachtung steht, sowie die Klänge der Umgebung, in der das Musikstück entstand. Die Musik erscheint dann eingebettet in die Klänge ihrer Umgebung und es entsteht bei den Hörern eine Art Klangkino.

In der Fortbildungsreihe durchlaufen die Teilnehmenden verschiedene Phasen

Zunächst geht es um Soundscapes und deren Wert, wobei hierin die Produktion eines eigenen Soundwalks samt Präsentation des Ergebnisses eingeschlossen ist.
In einem zweiten Schritt wird das didaktische Potenzial von ‚weißen Flecken‘ – also alles das, was man aus historischen Quellen nicht in Erfahrung bringen kann – erschlossen (vgl. Krämer 2011).
Schließlich produzieren die Teilnehmer der Fortbildung auf der Grundlage von vorhandenem Material ein erstes eigenes Soundscape. In der anschließenden didaktischen Reflexion wird erarbeitet, inwiefern man mit diesem Verfahren die Musik mit den Ohren eines anderen Menschen hören kann (vgl. Wallbaum 1998), in wiefern es also erlaubt, von von den eigenen Hörgewohnheiten und dem vertrauten Musikhabitus
Abstand zu nehmen und eine unbekannte Musik probeweise aus einer anderen Perspektive zu hören.
Anschließend wird paarweise ein selbst gewähltes Musikstück in ein Soundscape gebettet. Dabei wird der gesamte Produktionsprozess von der Erstellung eines Klangbuches – einem Drehbuch beim Film ähnlich – über die auswählende Recherche in Sounddatenbanken bis hin zum Zusammensetzen der Klänge und ihrer weiteren Bearbeitung im Sequenzerprogramm „Audacity“ durchlaufen. Die Teilnehmer der Fortbildung probieren insofern die Arbeitsschritte, die ihre Schülerinnen und Schüler später durchlaufen sollen, selbst aus und reflektieren das didaktische Potenzial im Hinblick auf die Verbindung von Musikstücken und deren Kontexten.
Am besten wäre es, wenn Sie parallel zu dieser Fortbildungsreihe auch eine entsprechende Unterrichtsreihe beginnen würden, um eventuelle Rückfragen immer gleich im Plenum besprechen zu können.

Dauer: ca. 90 Minuten

Über den Referenten: https://musik.ph-weingarten.de/das-fach/lehrende/prof-dr-christoph-stange/

Alle Termine

  • 12.1.2023: Einführung – Zur Problematik von Kontextualisierungen
  • 19.1.2023: Soundscapes – historische Entwicklungen und aktuelle Potenziale
  • 26.1.2023: Einen Soundwalk entwickeln (technische Voraussetzungen, inhaltliche Möglichkeiten)
  • KW5 – asynchron: Einen Soundwalk entwickeln
  • 9.2.2023: Imaginative Verfahren
  • 16.2.2023: Ein Soundscape der Romantik entwickeln (Klangbuch gemeinsam entwickeln, inhaltliche Potenziale)
  • ---Faschingsferien---
  • 2.3.2023: Reflexion der Praxiserfahrungen in der vorangegangenen „Pause“
  • KW10 – asynchron: Ein Soundscape der Romantik entwickeln
  • 16.3.23: Ein eigenes Soundscape entwickeln – besprechen der inhaltlichen und technischen Voraussetzungen sowie der Übertragbarkeit auf weitere Musiken (Kriterien für die Musikauswahl)
  • KW12 – asynchron: Produktion eines eigenen Soundscapes
  • 30.3.23: Präsentation und Reflexion der Ergebnisse – inklusive Brücken zur Schulpraxis
Keine Anmeldung erforderlich. Teilnahme unter angezeigtem Link.

Zielgruppe: Lehrende an weiterführenden Schulen mit dem Fach Musik

Referenten: Prof. Dr. Christoph Stange

Link: https://zsl-bw.de/einsatz-digitaler-medien-im-fachunterricht

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Erklärvideos erklären, ein interaktives Selbstlernbuch zum Thema "Einführung in die orga-nische Chemie"

Freitag, 20.01.2023, 15:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium, Berufliche Schulen

Inhalt der Fortbildungsreihe:

Wie kann es gelingen Schülerinnen und Schüler digitalisierungsbezogene Kompetenzen im Chemieunterricht zu vermitteln und diese für das Fach Chemie spezifisch anzuwenden? 

Haben Sie Lust eine Möglichkeit kennenzulernen, wie der Auftrag der Vermittlung von digitalisierungsbezogenen Kompetenzen im Unterricht gelingen kann? Dann sind Sie bei dieser Workshop Reihe genau richtig! 

Als Lehrkräfte ist es unsere Aufgabe den Schülerinnen und Schülern den Umgang mit den digitalen Medien näherzubringen und wichtige Inhalte und Methoden, wie auch die kritische Reflexion dieser, zu vermitteln. 

Die nötigen Kompetenzen im Fachunterricht, wie dem Chemie-Unterricht, zu erwerben hat den großen Vorteil, dass die digitalen Medien direkt für den Lern-und Arbeitsprozess eingesetzt werden und nicht nur die theoretische Behandlung wie z.B. in einer Methodenschulung, erfolgt. 


Ziele der Fortbildungsreihe:

In dieser Fortbildungsreihe (im Umfang von vier Terminen) lernen sie ein digitales und interaktives Selbstlernbuch zum Thema „Einführung in die Organische Chemie“ kennen, haben die Möglichkeit sich intensiv mit den anderen Chemie-Lehrkräften zum Thema Erklärvideos und Selbstlernbücher im Unterricht auszutauschen, lernen wie Sie selbst ein Erklärvideo und/oder Selbstlernbuch für Ihren Unterricht erstellen können und wie Sie Ihre Schülerinnen und Schüler bei der Produktion eines eigenen Erklärvideos gewinnbringend begleiten können. Zudem können Sie bei dem Einsatz der Selbstlernbuchs im Unterricht wissenschaftlich begleitet werden und fortlaufend mit den anderen Lehrkräften über den Einsatz des Selbstlernbuchs im Unterricht ins Gespräch kommen. 


Das digitale und interaktive Selbstlernbuch:

Das Selbstlernbuch wurde im Rahmen eines Dissertationsvorhabens an der Bergischen Universität Wuppertal beim Lehrstuhl Didaktik der Chemie von Frau Prof. Dr. Bohrmann-Linde entwickelt und in mehreren Iterationsschleifen überarbeitet und optimiert. Grundsätzlich besteht das Selbstlernbuch aus einem methodischen und einen inhaltlichen Teil. Mit Hilfe des inhaltlichen Teils erwerben die Schülerinnen und Schüler Wissen und Kompetenzen zum Thema „Einführung in die Organische Chemie“. Im methodischen Teil erlernen die Schülerinnen und Schüler das notwendige Know-how für die eigene Erklärvideoproduktion. Der inhaltliche und der methodische Teil sind dabei eng miteinander verwoben, so dass die Schülerinnen und Schüler Schritt für Schritt bei und durch die Erarbeitung der fachlichen Inhalte erlernen, wie ein Erklärvideo erstellt wird.

Unter diesem Link können Sie sich die Kapitel des Selbstlernbuchs anschauen: https://chemiedidaktik.uni-wuppertal.de/de/arbeitsgruppe/soraya-cornelius/unterrichtsmaterialien/


Themen der Workshop-Termine:

1. Workshop am 29.09.2022:  digitale und interaktive Selbstlernbücher im Chemie-Unterricht, Vorstellung des Forschungsvorhabens und bisherige wissenschaftliche Erkenntnisse beim Einsatz eines Selbstlernbuchs, Vorstellung des Aufbaus von dem Selbstlernbuch „Einführung in die Organische Chemie“ und den Inhalten der ersten beiden Kapiteln,  Kriterien für eine gute Versuchsaufnahme und Vertonung dieser, sowie Übungen zur Erstellung von eigenen vertonten Versuchsaufnahmen und Erklärvideos.

Dauer: ca. 2 Stunden.

asynchrone Selbstlernphase

2. Workshop am 26.10.2022: Austausch der Erfahrungen beim Einsatz des Selbstlernbuchs im Unterricht und der Erstellung von vertonten Versuchsaufnahmen, Vorstellung des dritten und vierten Kapitel des Selbstlernbuchs, gemeinsame Diskussion über die Aufbereitung der Inhalte, Rückmeldung und Beurteilung der von den Schülerinnen und Schülern produzierten Erklärvideos.

Dauer: ca. 1,5 Stunden.

3. Workshop am  24.11.2022: Austausch der Erfahrungen beim weiteren Einsatz des Selbstlernbuchs im Unterricht, Vorstellung des fünften Kapitel des Selbstlernbuchs, gemeinsame Diskussion über die Aufbereitung der Inhalte, Gruppenarbeitsphase zum Einsatz und Ausgestaltung von Inputphasen und Phasen der individuellen Förderung der Schülerinnen und Schüler. 

Dauer: ca. 1,5 Stunden.

4. Workshop am 20.01.2023: Austausch über die Erfahrungen bezüglich der Erklärvideoproduktion durch die Schülerinnen und Schüler im Unterricht, Erstellung eigener Materialien und Arbeitsaufträge für die Erklärvideoproduktion im Chemie-Unterricht,  Diskussion über die Erfahrungen und die Vor- und Nachteile des Einsatzes eines Selbstlernbuchs im Unterricht, Teamphase: Entwicklung eigener Ideen für Selbstlernbücher für den Chemie-Unterricht

Dauer: ca. 2 Stunden.

asynchrone Selbstlernphase


Haben Sie nur an einzelnen Workshops Interesse, so können Sie gerne auch nur an diesen teilnehmen. Um bei dem Einsatz des digitalen und interaktiven Selbstlernbuchs wissenschaftlich begleitet zu werden, sollten Sie nach Möglichkeit an allen vier Terminen teilnehmen. 

Voraussetzungen für die wissenschaftliche Begleitung ist die Verfügbarkeit von ausreichend iPads für den Unterricht, für einen zeitlichen Umfang von etwa 7 Doppelstunden. Am besten ist es, wenn jeder Schüler, jede Schülerin ein eigenes iPad zur Verfügung hat. 

Zielgruppe: Lehrende der Sekundarstufe I an Werkrealschulen, Realschulen, Gemeinschaftsschulen mit dem Fach Chemie.

Die Teilnehmerzahl beschränkt sich auf 20 Personen. 

Anmeldung bis 01.09.2022 unter angegebenem Link:

Zielgruppe: Lehrende der Sekundarstufe I an Werkrealschulen, Realschulen, Gemeinschaftsschulen mit dem Fach Chemie

Referenten: Soraya Cornelius

Link: http://oft.kultus-bw.de/formular/7c5e4d73673746d19d5b0d83e7452ec8

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Feedback geben mit der App HyFee

Dienstag, 24.01.2023, 15:00

Mit hyFee können Sie sich auf Ihre wirklich wichtige Aufgabe konzentrieren – nämlich das Geben von wertvollem Feedback für Ihre Schüler:innen. Egal ob Sie Feedback direkt in hyFee einsprechen, ob Sie ein Bild oder ein Video aufnehmen oder eine PDF-Datei bereitstellen möchten – hyFee macht den Prozess für Sie denkbar einfach.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der unten aufgeführte Link führt Sie auf die Veranstaltungsseite des Kreismedienzentrums Mittelbaden. Hier können Sie über den dort veröffentlichten Link an der Veranstaltung teilnehmen.

Der Kurs endet um 16.00 Uhr.


Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Frank Steurer

Link: https://www.mz-mittelbaden.de/veranstaltung/2023_hyfee/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Mit Soundscapes Kulturen erschließen (3)

Donnerstag, 26.01.2023, 14:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium, Berufliche Schulen

Inhalt

Nicht selten bleiben im Musikunterricht kulturelle Kontexte von Musik und die Musik selbst unverbunden nebeneinander stehen (z. B. bei Musikgeschichte). Die Problematik wurde in der Musikpädagogik immer wieder erörtert (z. B. Oberhaus & Unseld 2016). Tatsächlich gehören das auditive Moment als unverwechselbarer Kern von Musikunterricht und die Kontextualisierung als Möglichkeit, Selbstdistanz zu gewinnen,
untrennbar zusammen.

Eine Möglichkeit zur Verbindung beider Seiten besteht in der Produktion von Soundscapes. Nachdem in den 1970er Jahren Komponisten den auditiven Wert von Klanglandschaften entdeckten und im Zuge der Didaktik zeitgenössischer Musik Soundwalks etc. Einzug in musikpädagogisches Denken hielten, wurde ab dem Ende des vergangenen Jahrhunderts auch verstärkt zur historischen Anthropologie des Hörens
geforscht (Morat 2013), wobei auch der Informationswert von Klängen bzw. ihre Bedeutung hervorgehoben wurde.

Diese verschiedenen Ansätze fließen in dem von mir entwickelten und sowohl in schulischen als auch in hochschulischen Zusammenhängen erprobte und in verschiedenen Veröffentlichungen vorgestellte Konzept zusammen. Im Kern geht es darum, am Computer mit Hilfe von Freeware (Audacity) ein eigenes Soundscape zu produzieren, das die verschiedenen Klänge zusammenführt: Die Klänge des Musikstücks (oder mehrerer Musikstücke), das im Mittelpunkt der Betrachtung steht, sowie die Klänge der Umgebung, in der das Musikstück entstand. Die Musik erscheint dann eingebettet in die Klänge ihrer Umgebung und es entsteht bei den Hörern eine Art Klangkino.

In der Fortbildungsreihe durchlaufen die Teilnehmenden verschiedene Phasen

Zunächst geht es um Soundscapes und deren Wert, wobei hierin die Produktion eines eigenen Soundwalks samt Präsentation des Ergebnisses eingeschlossen ist.
In einem zweiten Schritt wird das didaktische Potenzial von ‚weißen Flecken‘ – also alles das, was man aus historischen Quellen nicht in Erfahrung bringen kann – erschlossen (vgl. Krämer 2011).
Schließlich produzieren die Teilnehmer der Fortbildung auf der Grundlage von vorhandenem Material ein erstes eigenes Soundscape. In der anschließenden didaktischen Reflexion wird erarbeitet, inwiefern man mit diesem Verfahren die Musik mit den Ohren eines anderen Menschen hören kann (vgl. Wallbaum 1998), in wiefern es also erlaubt, von von den eigenen Hörgewohnheiten und dem vertrauten Musikhabitus
Abstand zu nehmen und eine unbekannte Musik probeweise aus einer anderen Perspektive zu hören.
Anschließend wird paarweise ein selbst gewähltes Musikstück in ein Soundscape gebettet. Dabei wird der gesamte Produktionsprozess von der Erstellung eines Klangbuches – einem Drehbuch beim Film ähnlich – über die auswählende Recherche in Sounddatenbanken bis hin zum Zusammensetzen der Klänge und ihrer weiteren Bearbeitung im Sequenzerprogramm „Audacity“ durchlaufen. Die Teilnehmer der Fortbildung probieren insofern die Arbeitsschritte, die ihre Schülerinnen und Schüler später durchlaufen sollen, selbst aus und reflektieren das didaktische Potenzial im Hinblick auf die Verbindung von Musikstücken und deren Kontexten.
Am besten wäre es, wenn Sie parallel zu dieser Fortbildungsreihe auch eine entsprechende Unterrichtsreihe beginnen würden, um eventuelle Rückfragen immer gleich im Plenum besprechen zu können.

Dauer: ca. 90 Minuten

Über den Referenten: https://musik.ph-weingarten.de/das-fach/lehrende/prof-dr-christoph-stange/

Alle Termine

  • 12.1.2023: Einführung – Zur Problematik von Kontextualisierungen
  • 19.1.2023: Soundscapes – historische Entwicklungen und aktuelle Potenziale
  • 26.1.2023: Einen Soundwalk entwickeln (technische Voraussetzungen, inhaltliche Möglichkeiten)
  • KW5 – asynchron: Einen Soundwalk entwickeln
  • 9.2.2023: Imaginative Verfahren
  • 16.2.2023: Ein Soundscape der Romantik entwickeln (Klangbuch gemeinsam entwickeln, inhaltliche Potenziale)
  • ---Faschingsferien---
  • 2.3.2023: Reflexion der Praxiserfahrungen in der vorangegangenen „Pause“
  • KW10 – asynchron: Ein Soundscape der Romantik entwickeln
  • 16.3.23: Ein eigenes Soundscape entwickeln – besprechen der inhaltlichen und technischen Voraussetzungen sowie der Übertragbarkeit auf weitere Musiken (Kriterien für die Musikauswahl)
  • KW12 – asynchron: Produktion eines eigenen Soundscapes
  • 30.3.23: Präsentation und Reflexion der Ergebnisse – inklusive Brücken zur Schulpraxis
Keine Anmeldung erforderlich. Teilnahme unter angezeigtem Link.

Zielgruppe: Lehrende an weiterführenden Schulen mit dem Fach Musik

Referenten: Prof. Dr. Christoph Stange

Link: https://zsl-bw.de/einsatz-digitaler-medien-im-fachunterricht

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Digitale Medien in Chemie - eine Toolbox (Teil 2)

Mittwoch, 01.02.2023, 14:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium

Inhalt

Präsentiert werden zunächst didaktische Überlegungen zum Einsatz digitaler Medien im Chemieunterricht (Kurzzusammenfassung des Teil 1 der Fortbildung). Anschließend werden einzelne elaborierte Tools in einem synchronen Workshop vorgestellt, die im Chemieunterricht als Lernwerkzeuge, als Lernbegleiter, als Experimentalwerkzeuge oder auch als Lerngegenstände eingesetzt werden können. Diese Beispiele sind direkt im Unterricht anwendbar.

Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf der Anwendung von Augmented Reality (z.B. Reaktionsmechanismen im Leistungsfach mit AR interaktiv unterrichten) und digitaler Messwerterfassung (z.B. pH-, Temperatur-, Leitfähigkeits-, CO2-Konzentrations-, und O2-Konzentrationsmessungen für die Sek 1 und Sek 2) liegen.

Ziel der Veranstaltung:
Die Teilnehmer*innen können....

  • kompetenzorientiert, wirkungsvoll und personalisiert mit digitalen Medien unterrichten
  • geeignete Apps für den Chemieunterricht auswählen und nutzen

Das Unterrichtsmaterial bekommen Sie zur Veranstaltung.

Dauer: ca. 3h plus individuelle Coachings

Die Zugangsdaten zur Veranstaltung erhalten Sie nach der Anmeldung unter dem angegeben Link.
Die Plätze sind begrenzt und werden nach dem Windhundprinzip vergeben.

Diese Veranstaltung wird mehrmals angeboten:
https://www.chemie.uni-konstanz.de/ag-huwer/lehre-und-fortbildungen/fortbildungen-lehrkraefte/

Zielgruppe: Lehrende der Sekundarstufen an Werkrealschulen, Realschulen, Gemeinschaftsschulen und Gymnasien mit dem Fach Chemie.

Referenten: Prof. Dr. Johannes Huwer

Link: https://www.chemie.uni-konstanz.de/ag-huwer/lehre-und-fortbildungen/fortbildungen-lehrkraefte/zsl-01022023-digitaler-medien-im-fach-chemie-eine-toolbox-fuer-den-unterricht-teil-2/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Impuls: Schulabsentismus

Donnerstag, 02.02.2023, 16:00

Die Veranstaltung endet um 17:00.

Was ist Schulabsentismus? Was können Sie tun, wenn Schülerinnen und Schüler der Schule fernbleiben? Wer unterstützt Sie dabei, Schülerinnen und Schüler an die Schule zurückzuführen? Um die Beantwortung dieser Fragen wird es in unserem Kurzimpuls gehen.

Wir sprechen über Anzeichen und Ursachen von Schulabsentismus und über Maßnahmen, die dabei helfen können, Schulabsentismus entgegenzuwirken.

Bitte melden Sie sich über untenstehenden Link an.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Susanne Theurer und Mark Zander (Schulpsychologe/in)

Link: http://oft.kultus-bw.de/veranstaltung/b2c4dc99fa79461bb8b02e4424af215a

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Impuls: Herausforderndes Verhalten von Schülerinnen und Schülern - Kooperative Problemlösegespräche

Montag, 06.02.2023, 16:00

Die Veranstaltung endet um 17:00.

Manchen Schülerinnen und Schülern fällt es nicht leicht, sich in Folge der Einschränkungen durch die COVID-19-Pandemie wieder an den schulischen Alltag zu gewöhnen. Es kommt zu Anpassungsschwierigkeiten und Verhalten, das für Lehrkräfte herausfordernd ist. Ein viel-versprechender Ansatzpunkt unter vielen ist es, in diesem Fall Gespräche mit Schülerinnen und Schülern über deren Schwierigkeiten und ihre nächsten Entwicklungsschritte zu führen. 

In diesem Impulsvortrag geht es darum, welche Inhalte, welcher typische Ablauf und welche Methoden dazu beitragen, dass solche Gespräche mit Schülerinnen und Schülern erfolgreich verlaufen, gute Entwicklungen anstoßen und zur Entlastung beitragen.

Bitte melden Sie sich über untenstehenden Link an.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Jan-Erik Schmidt und Maren Wolber (Schulpsychologe/in)

Link: http://oft.kultus-bw.de/veranstaltung/9bcac695cc38410ab352ab355c776145

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Mit Soundscapes Kulturen erschließen (4)

Donnerstag, 09.02.2023, 14:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium, Berufliche Schulen

Inhalt

Nicht selten bleiben im Musikunterricht kulturelle Kontexte von Musik und die Musik selbst unverbunden nebeneinander stehen (z. B. bei Musikgeschichte). Die Problematik wurde in der Musikpädagogik immer wieder erörtert (z. B. Oberhaus & Unseld 2016). Tatsächlich gehören das auditive Moment als unverwechselbarer Kern von Musikunterricht und die Kontextualisierung als Möglichkeit, Selbstdistanz zu gewinnen,
untrennbar zusammen.

Eine Möglichkeit zur Verbindung beider Seiten besteht in der Produktion von Soundscapes. Nachdem in den 1970er Jahren Komponisten den auditiven Wert von Klanglandschaften entdeckten und im Zuge der Didaktik zeitgenössischer Musik Soundwalks etc. Einzug in musikpädagogisches Denken hielten, wurde ab dem Ende des vergangenen Jahrhunderts auch verstärkt zur historischen Anthropologie des Hörens
geforscht (Morat 2013), wobei auch der Informationswert von Klängen bzw. ihre Bedeutung hervorgehoben wurde.

Diese verschiedenen Ansätze fließen in dem von mir entwickelten und sowohl in schulischen als auch in hochschulischen Zusammenhängen erprobte und in verschiedenen Veröffentlichungen vorgestellte Konzept zusammen. Im Kern geht es darum, am Computer mit Hilfe von Freeware (Audacity) ein eigenes Soundscape zu produzieren, das die verschiedenen Klänge zusammenführt: Die Klänge des Musikstücks (oder mehrerer Musikstücke), das im Mittelpunkt der Betrachtung steht, sowie die Klänge der Umgebung, in der das Musikstück entstand. Die Musik erscheint dann eingebettet in die Klänge ihrer Umgebung und es entsteht bei den Hörern eine Art Klangkino.

In der Fortbildungsreihe durchlaufen die Teilnehmenden verschiedene Phasen

Zunächst geht es um Soundscapes und deren Wert, wobei hierin die Produktion eines eigenen Soundwalks samt Präsentation des Ergebnisses eingeschlossen ist.
In einem zweiten Schritt wird das didaktische Potenzial von ‚weißen Flecken‘ – also alles das, was man aus historischen Quellen nicht in Erfahrung bringen kann – erschlossen (vgl. Krämer 2011).
Schließlich produzieren die Teilnehmer der Fortbildung auf der Grundlage von vorhandenem Material ein erstes eigenes Soundscape. In der anschließenden didaktischen Reflexion wird erarbeitet, inwiefern man mit diesem Verfahren die Musik mit den Ohren eines anderen Menschen hören kann (vgl. Wallbaum 1998), in wiefern es also erlaubt, von von den eigenen Hörgewohnheiten und dem vertrauten Musikhabitus
Abstand zu nehmen und eine unbekannte Musik probeweise aus einer anderen Perspektive zu hören.
Anschließend wird paarweise ein selbst gewähltes Musikstück in ein Soundscape gebettet. Dabei wird der gesamte Produktionsprozess von der Erstellung eines Klangbuches – einem Drehbuch beim Film ähnlich – über die auswählende Recherche in Sounddatenbanken bis hin zum Zusammensetzen der Klänge und ihrer weiteren Bearbeitung im Sequenzerprogramm „Audacity“ durchlaufen. Die Teilnehmer der Fortbildung probieren insofern die Arbeitsschritte, die ihre Schülerinnen und Schüler später durchlaufen sollen, selbst aus und reflektieren das didaktische Potenzial im Hinblick auf die Verbindung von Musikstücken und deren Kontexten.
Am besten wäre es, wenn Sie parallel zu dieser Fortbildungsreihe auch eine entsprechende Unterrichtsreihe beginnen würden, um eventuelle Rückfragen immer gleich im Plenum besprechen zu können.

Dauer: ca. 90 Minuten

Über den Referenten: https://musik.ph-weingarten.de/das-fach/lehrende/prof-dr-christoph-stange/

Alle Termine

  • 12.1.2023: Einführung – Zur Problematik von Kontextualisierungen
  • 19.1.2023: Soundscapes – historische Entwicklungen und aktuelle Potenziale
  • 26.1.2023: Einen Soundwalk entwickeln (technische Voraussetzungen, inhaltliche Möglichkeiten)
  • KW5 – asynchron: Einen Soundwalk entwickeln
  • 9.2.2023: Imaginative Verfahren
  • 16.2.2023: Ein Soundscape der Romantik entwickeln (Klangbuch gemeinsam entwickeln, inhaltliche Potenziale)
  • ---Faschingsferien---
  • 2.3.2023: Reflexion der Praxiserfahrungen in der vorangegangenen „Pause“
  • KW10 – asynchron: Ein Soundscape der Romantik entwickeln
  • 16.3.23: Ein eigenes Soundscape entwickeln – besprechen der inhaltlichen und technischen Voraussetzungen sowie der Übertragbarkeit auf weitere Musiken (Kriterien für die Musikauswahl)
  • KW12 – asynchron: Produktion eines eigenen Soundscapes
  • 30.3.23: Präsentation und Reflexion der Ergebnisse – inklusive Brücken zur Schulpraxis
Keine Anmeldung erforderlich. Teilnahme unter angezeigtem Link.

Zielgruppe: Lehrende an weiterführenden Schulen mit dem Fach Musik

Referenten: Prof. Dr. Christoph Stange

Link: https://zsl-bw.de/einsatz-digitaler-medien-im-fachunterricht

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Grundschüler*innen im Englischunterricht mit Hilfe digitaler Medien zum Sprechen bringen

Montag, 13.02.2023, 14:00

Inhalt:

Heterogenität ist das zentrale Element im Fremdsprachenunterricht der Grundschule. Um den unterschiedlichen Sprachkenntnissen der Lernenden gerecht zu werden und den Unterricht zu individualisieren, bieten digitale Technologien großes Potential.

In diesem Blended-Learning-Seminar (zwei synchrone Termine und eine Selbstlerneinheit) erhalten die Teilnehmenden, neben einem Blick auf die Heterogenität im Fremdsprachenunterricht der Grundschule, auch eine Einführung in den theoretischen Hintergrund zum Einsatz digitaler Medien im Englischunterricht. Sie bekommen verschiedene Einsatzmöglichkeiten von Tablets und Apps gezeigt und Anwendungsbeispiele vorgestellt. Danach setzen sich die Teilnehmenden in einer praktischen und asynchronen Phase aktiv mit einer App auseinander, die sie dabei unterstützt, ihren Englischunterricht zu individualisieren und Lernende zum Englischsprechen zu aktivieren. Abschließend stellen sie ihre Ergebnisse vor und tauschen sich über die gemachten Erfahrungen aus.

Teilnehmende erhalten die Möglichkeit, entweder nach dem Seminar oder während der Selbstlerneinheit eine individuelle Sprechstunde zur Beratung zu vereinbaren.

Termine:

Montag, 13.02.23 von 14:00 bis 15:30 (synchron)

 - dazwischen: asynchrone Selbstlerneinheit im Umfang von 2,5 Stunden -

Montag, 06.03.23 von 14:00 bis 15:00 (synchron)

 

Voraussetzungen:   

- Android- oder iOS-basiertes Endgerät (z.B. iPad, iPhone, Tablet, Smartphone)

- Internetzugang

- Funktionierendes Audio- und Videosystem


Formale Rahmenbedingungen:

- Den Teilnehmenden entstehen keine Kosten. Auch die unterrichtliche Nutzung der Apps ist kostenfrei

- Lehrkräfte melden sich bitte in LFB-online unter https://lfbo.kultus-bw.de/lfb/termine/ZP5XX an. Vielen Dank!

- Andreas Kullick steht Ihnen bei Fragen unter andreas.kullick@ph-gmuend.de gerne zur Verfügung.

Zielgruppe: Lehrkräfte, die Englisch in der Grundschule unterrichten

Referenten: Andreas Kullick

Link: https://lfbo.kultus-bw.de/lfb/termine/ZP5XX

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Mit Soundscapes Kulturen erschließen (5)

Donnerstag, 16.02.2023, 14:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium, Berufliche Schulen

Inhalt

Nicht selten bleiben im Musikunterricht kulturelle Kontexte von Musik und die Musik selbst unverbunden nebeneinander stehen (z. B. bei Musikgeschichte). Die Problematik wurde in der Musikpädagogik immer wieder erörtert (z. B. Oberhaus & Unseld 2016). Tatsächlich gehören das auditive Moment als unverwechselbarer Kern von Musikunterricht und die Kontextualisierung als Möglichkeit, Selbstdistanz zu gewinnen,
untrennbar zusammen.

Eine Möglichkeit zur Verbindung beider Seiten besteht in der Produktion von Soundscapes. Nachdem in den 1970er Jahren Komponisten den auditiven Wert von Klanglandschaften entdeckten und im Zuge der Didaktik zeitgenössischer Musik Soundwalks etc. Einzug in musikpädagogisches Denken hielten, wurde ab dem Ende des vergangenen Jahrhunderts auch verstärkt zur historischen Anthropologie des Hörens
geforscht (Morat 2013), wobei auch der Informationswert von Klängen bzw. ihre Bedeutung hervorgehoben wurde.

Diese verschiedenen Ansätze fließen in dem von mir entwickelten und sowohl in schulischen als auch in hochschulischen Zusammenhängen erprobte und in verschiedenen Veröffentlichungen vorgestellte Konzept zusammen. Im Kern geht es darum, am Computer mit Hilfe von Freeware (Audacity) ein eigenes Soundscape zu produzieren, das die verschiedenen Klänge zusammenführt: Die Klänge des Musikstücks (oder mehrerer Musikstücke), das im Mittelpunkt der Betrachtung steht, sowie die Klänge der Umgebung, in der das Musikstück entstand. Die Musik erscheint dann eingebettet in die Klänge ihrer Umgebung und es entsteht bei den Hörern eine Art Klangkino.

In der Fortbildungsreihe durchlaufen die Teilnehmenden verschiedene Phasen

Zunächst geht es um Soundscapes und deren Wert, wobei hierin die Produktion eines eigenen Soundwalks samt Präsentation des Ergebnisses eingeschlossen ist.
In einem zweiten Schritt wird das didaktische Potenzial von ‚weißen Flecken‘ – also alles das, was man aus historischen Quellen nicht in Erfahrung bringen kann – erschlossen (vgl. Krämer 2011).
Schließlich produzieren die Teilnehmer der Fortbildung auf der Grundlage von vorhandenem Material ein erstes eigenes Soundscape. In der anschließenden didaktischen Reflexion wird erarbeitet, inwiefern man mit diesem Verfahren die Musik mit den Ohren eines anderen Menschen hören kann (vgl. Wallbaum 1998), in wiefern es also erlaubt, von von den eigenen Hörgewohnheiten und dem vertrauten Musikhabitus
Abstand zu nehmen und eine unbekannte Musik probeweise aus einer anderen Perspektive zu hören.
Anschließend wird paarweise ein selbst gewähltes Musikstück in ein Soundscape gebettet. Dabei wird der gesamte Produktionsprozess von der Erstellung eines Klangbuches – einem Drehbuch beim Film ähnlich – über die auswählende Recherche in Sounddatenbanken bis hin zum Zusammensetzen der Klänge und ihrer weiteren Bearbeitung im Sequenzerprogramm „Audacity“ durchlaufen. Die Teilnehmer der Fortbildung probieren insofern die Arbeitsschritte, die ihre Schülerinnen und Schüler später durchlaufen sollen, selbst aus und reflektieren das didaktische Potenzial im Hinblick auf die Verbindung von Musikstücken und deren Kontexten.
Am besten wäre es, wenn Sie parallel zu dieser Fortbildungsreihe auch eine entsprechende Unterrichtsreihe beginnen würden, um eventuelle Rückfragen immer gleich im Plenum besprechen zu können.

Dauer: ca. 90 Minuten

Über den Referenten: https://musik.ph-weingarten.de/das-fach/lehrende/prof-dr-christoph-stange/

Alle Termine

  • 12.1.2023: Einführung – Zur Problematik von Kontextualisierungen
  • 19.1.2023: Soundscapes – historische Entwicklungen und aktuelle Potenziale
  • 26.1.2023: Einen Soundwalk entwickeln (technische Voraussetzungen, inhaltliche Möglichkeiten)
  • KW5 – asynchron: Einen Soundwalk entwickeln
  • 9.2.2023: Imaginative Verfahren
  • 16.2.2023: Ein Soundscape der Romantik entwickeln (Klangbuch gemeinsam entwickeln, inhaltliche Potenziale)
  • ---Faschingsferien---
  • 2.3.2023: Reflexion der Praxiserfahrungen in der vorangegangenen „Pause“
  • KW10 – asynchron: Ein Soundscape der Romantik entwickeln
  • 16.3.23: Ein eigenes Soundscape entwickeln – besprechen der inhaltlichen und technischen Voraussetzungen sowie der Übertragbarkeit auf weitere Musiken (Kriterien für die Musikauswahl)
  • KW12 – asynchron: Produktion eines eigenen Soundscapes
  • 30.3.23: Präsentation und Reflexion der Ergebnisse – inklusive Brücken zur Schulpraxis
Keine Anmeldung erforderlich. Teilnahme unter angezeigtem Link.

Zielgruppe: Lehrende an weiterführenden Schulen mit dem Fach Musik

Referenten: Prof. Dr. Christoph Stange

Link: https://zsl-bw.de/einsatz-digitaler-medien-im-fachunterricht

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Musik gestalten und produzieren mit Digitalen Medien: 3. Songproduktion (Audio)

Mittwoch, 01.03.2023, 15:30

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium

Fortbildungsreihe mit vier Themenbereichen

Sie können sich für die Module einzeln oder auch im Gesamten anmelden.

Jede Veranstaltung ist wie folgt aufgebaut:
1,5 Stunden Online-Kurs Einarbeitung
1,5 Stunden Live-Schulung/Feedback/Austausch
1,5 Stunden Projektarbeit+Coaching
Nähere Informationen erhalten Sie bei der Anmeldung.

Ziele

  • Erarbeitung konkreter Module für den Unterricht in Klasse 7-10, bei denen digitale Medien sinnvoll integriert werden
  • die wesentlichen Grundprinzipien der aktuellen Musikproduktion mit digitalen Medien werden technologisch erfasst; diese können problemlos auf andere inhaltliche Felder übertragen werden (z.B. Neue Musik, Komposition, Jazz-Arrangement, Podcasts ...)
  • methodisch-didaktische Erfahrungen und pädagogische Umsetzungsstrategien werden vermittelt, Erkenntnisse aus der Ausbildung werden in die Fortbildung integriert

Bildungsplanbezüge

Kompetenzbereich „Musik gestalten und erleben“ (3.2.1/3.3.1)
Klasse 7/8
(5): Musik produzieren, Klangexperimente, Verwendung Digitaler Medien
Klasse 9/10
(3): Digitale Medien zum Produzieren einsetzen, Musik gestalten (Videoclips, Soundscapes, Klangcollagen, Musik im Film
(5): Musik mit Einsatz digitaler Medien vortragen, Lieder entwerfen und gestalten (Erfindungsübungen)
(8): Musiktheater unter Verwendung digitaler Medien gestalten

Dauer: ca. 90 Minuten

Alle Termine

  • Arrangieren / Komponieren (Notation) - Mi. 23.11.2022
  • Looping (Musikproduktion) - Mi. 11.01.23
  • Songproduktion (Audio) - Mi. 01.03.23
  • Soundexperimente (Samples) - Mi. 19.04.23
Anmeldung unter dem angegebenen Link erforderlich, um den Teilnahmelink zu erhalten.

Zielgruppe: Lehrende der Sekundarstufen an Realschulen, Gemeinschaftsschulen und Gymnasien mit dem Fach Musik

Referenten: Prof. Dr. Bert Gerhardt

Link: https://oft.kultus-bw.de/formular/d4c7011763a449edae20c5a1d01323cc

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Mit Soundscapes Kulturen erschließen (6)

Donnerstag, 02.03.2023, 14:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium, Berufliche Schulen

Inhalt

Nicht selten bleiben im Musikunterricht kulturelle Kontexte von Musik und die Musik selbst unverbunden nebeneinander stehen (z. B. bei Musikgeschichte). Die Problematik wurde in der Musikpädagogik immer wieder erörtert (z. B. Oberhaus & Unseld 2016). Tatsächlich gehören das auditive Moment als unverwechselbarer Kern von Musikunterricht und die Kontextualisierung als Möglichkeit, Selbstdistanz zu gewinnen,
untrennbar zusammen.

Eine Möglichkeit zur Verbindung beider Seiten besteht in der Produktion von Soundscapes. Nachdem in den 1970er Jahren Komponisten den auditiven Wert von Klanglandschaften entdeckten und im Zuge der Didaktik zeitgenössischer Musik Soundwalks etc. Einzug in musikpädagogisches Denken hielten, wurde ab dem Ende des vergangenen Jahrhunderts auch verstärkt zur historischen Anthropologie des Hörens
geforscht (Morat 2013), wobei auch der Informationswert von Klängen bzw. ihre Bedeutung hervorgehoben wurde.

Diese verschiedenen Ansätze fließen in dem von mir entwickelten und sowohl in schulischen als auch in hochschulischen Zusammenhängen erprobte und in verschiedenen Veröffentlichungen vorgestellte Konzept zusammen. Im Kern geht es darum, am Computer mit Hilfe von Freeware (Audacity) ein eigenes Soundscape zu produzieren, das die verschiedenen Klänge zusammenführt: Die Klänge des Musikstücks (oder mehrerer Musikstücke), das im Mittelpunkt der Betrachtung steht, sowie die Klänge der Umgebung, in der das Musikstück entstand. Die Musik erscheint dann eingebettet in die Klänge ihrer Umgebung und es entsteht bei den Hörern eine Art Klangkino.

In der Fortbildungsreihe durchlaufen die Teilnehmenden verschiedene Phasen

Zunächst geht es um Soundscapes und deren Wert, wobei hierin die Produktion eines eigenen Soundwalks samt Präsentation des Ergebnisses eingeschlossen ist.
In einem zweiten Schritt wird das didaktische Potenzial von ‚weißen Flecken‘ – also alles das, was man aus historischen Quellen nicht in Erfahrung bringen kann – erschlossen (vgl. Krämer 2011).
Schließlich produzieren die Teilnehmer der Fortbildung auf der Grundlage von vorhandenem Material ein erstes eigenes Soundscape. In der anschließenden didaktischen Reflexion wird erarbeitet, inwiefern man mit diesem Verfahren die Musik mit den Ohren eines anderen Menschen hören kann (vgl. Wallbaum 1998), in wiefern es also erlaubt, von von den eigenen Hörgewohnheiten und dem vertrauten Musikhabitus
Abstand zu nehmen und eine unbekannte Musik probeweise aus einer anderen Perspektive zu hören.
Anschließend wird paarweise ein selbst gewähltes Musikstück in ein Soundscape gebettet. Dabei wird der gesamte Produktionsprozess von der Erstellung eines Klangbuches – einem Drehbuch beim Film ähnlich – über die auswählende Recherche in Sounddatenbanken bis hin zum Zusammensetzen der Klänge und ihrer weiteren Bearbeitung im Sequenzerprogramm „Audacity“ durchlaufen. Die Teilnehmer der Fortbildung probieren insofern die Arbeitsschritte, die ihre Schülerinnen und Schüler später durchlaufen sollen, selbst aus und reflektieren das didaktische Potenzial im Hinblick auf die Verbindung von Musikstücken und deren Kontexten.
Am besten wäre es, wenn Sie parallel zu dieser Fortbildungsreihe auch eine entsprechende Unterrichtsreihe beginnen würden, um eventuelle Rückfragen immer gleich im Plenum besprechen zu können.

Dauer: ca. 90 Minuten

Über den Referenten: https://musik.ph-weingarten.de/das-fach/lehrende/prof-dr-christoph-stange/

Alle Termine

  • 12.1.2023: Einführung – Zur Problematik von Kontextualisierungen
  • 19.1.2023: Soundscapes – historische Entwicklungen und aktuelle Potenziale
  • 26.1.2023: Einen Soundwalk entwickeln (technische Voraussetzungen, inhaltliche Möglichkeiten)
  • KW5 – asynchron: Einen Soundwalk entwickeln
  • 9.2.2023: Imaginative Verfahren
  • 16.2.2023: Ein Soundscape der Romantik entwickeln (Klangbuch gemeinsam entwickeln, inhaltliche Potenziale)
  • ---Faschingsferien---
  • 2.3.2023: Reflexion der Praxiserfahrungen in der vorangegangenen „Pause“
  • KW10 – asynchron: Ein Soundscape der Romantik entwickeln
  • 16.3.23: Ein eigenes Soundscape entwickeln – besprechen der inhaltlichen und technischen Voraussetzungen sowie der Übertragbarkeit auf weitere Musiken (Kriterien für die Musikauswahl)
  • KW12 – asynchron: Produktion eines eigenen Soundscapes
  • 30.3.23: Präsentation und Reflexion der Ergebnisse – inklusive Brücken zur Schulpraxis
Keine Anmeldung erforderlich. Teilnahme unter angezeigtem Link.

Zielgruppe: Lehrende an weiterführenden Schulen mit dem Fach Musik

Referenten: Prof. Dr. Christoph Stange

Link: https://zsl-bw.de/einsatz-digitaler-medien-im-fachunterricht

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Planung von Tabletklassen (1:1 – Lösung)

Montag, 13.03.2023, 15:00

Um Tabletklassen an der eigenen Schule  zu realisieren, bedarf es vieler Vorüberlegungen.
Hier erhalten Sie Impulse zu wichtigen Punkten, die im Vorfeld bedacht werden müssen, wie z. B. rechtliche Aspekte, Finanzierungsfragen, technischen Einstellungen der Tablets, Elterninformation, Methodencurriculum in Tabletklassen, usw.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der unten aufgeführte Link führt Sie auf die Veranstaltungsseite des Kreismedienzentrums Mittelbaden. Hier können Sie über den dort veröffentlichten Link an der Veranstaltung teilnehmen.

Der Kurs endet um 16.00 Uhr.


Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Daniel Hagenunger, Katrin Spitzer

Link: https://www.mz-mittelbaden.de/veranstaltung/2023_planung-von-tabletklassen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Impuls: Herausforderndes Verhalten von Schülerinnen und Schülern - Deeskalation in der Schule

Montag, 13.03.2023, 16:00

Die Veranstaltung endet um 17:00.

In der Schule kommt es immer wieder zu Situationen, die aus dem Ruder laufen. Einzelne Schülerinnen und Schüler oder ganze Klassen können das Unterrichten unmöglich machen und die Sicherheit von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften gefährden. Das kann Lehrkräfte immens belasten. Wie entstehen Eskalationen unter Schülerinnen und Schülern? Wie kann man sie vermeiden? Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es im Akutfall? Wie kann man die Situationen so nachbereiten, dass erneute Eskalationen unwahrscheinlicher werden? Wie kann man als Lehrkraft in solchen Situationen gut für sich sorgen? Dieser Impulsvortrag möchte erste Antworten und Anregungen zu diesen Fragen geben.

Bitte melden Sie sich über untenstehenden Link an.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Sabine Vollmer und Kerstin Wolf

Link: http://oft.kultus-bw.de/veranstaltung/995b64f8038b4af38f4a41f7175bda13

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

SESAM – Die Medienplattform

Dienstag, 14.03.2023, 15:00

In der SESAM-Mediathek finden Sie Filme, Arbeitsblätter, Fotos und sogar komplette Unterrichtseinheiten für Ihre schulischen Bedürfnisse. Filme können Sie wahlweise streamen, herunterladen oder als DVD bei uns reservieren. Außerdem können Sie Ihren Schülerinnen und Schülern entsprechende Medien online bereitstellen. Wie das alles funktioniert erfahren Sie in diesem Workshop. Gerne stellen wir Ihrem Kollegium die SESAM-Mediathek auch im Rahmen einer GLK vor.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der unten aufgeführte Link führt Sie auf die Veranstaltungsseite des Kreismedienzentrums Mittelbaden. Hier können Sie über den dort veröffentlichten Link an der Veranstaltung teilnehmen.

Der Kurs endet um 16.00 Uhr.


Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Frank Steurer

Link: https://www.mz-mittelbaden.de/veranstaltung/2023_sesam/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Nextcloud als Kollaborationsplattform und Onlinespeicher

Mittwoch, 15.03.2023, 15:00

In dieser Veranstaltung erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Funktionen und Möglichkeiten von Nextcloud. Nextcloud ist eine Open Source Cloudlösung, die Sie entweder als integrierten Bestandteil der paedML® oder als gehostetes Produkt nutzen können. Nextcloud ist dabei vielmehr als ein reiner Datenspeicher. Pflegen Sie damit Ihre schulischen Kalender und Kontakte, arbeiten Sie gemeinsam mit dem Kollegium oder mit Ihren Schülerinnen und Schülern an Dokumenten und Wissensspeichern oder führen Sie Online-Umfragen durch.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der unten aufgeführte Link führt Sie auf die Veranstaltungsseite des Kreismedienzentrums Mittelbaden. Hier können Sie über den dort veröffentlichten Link an der Veranstaltung teilnehmen.

Der Kurs endet um 16.00 Uhr.


Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Alexander Fischer

Link: https://www.mz-mittelbaden.de/veranstaltung/2023_die-nextcloud-als-kollaborationsplattform-und-onlinespeicher/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Mit Soundscapes Kulturen erschließen (7)

Donnerstag, 16.03.2023, 14:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium, Berufliche Schulen

Inhalt

Nicht selten bleiben im Musikunterricht kulturelle Kontexte von Musik und die Musik selbst unverbunden nebeneinander stehen (z. B. bei Musikgeschichte). Die Problematik wurde in der Musikpädagogik immer wieder erörtert (z. B. Oberhaus & Unseld 2016). Tatsächlich gehören das auditive Moment als unverwechselbarer Kern von Musikunterricht und die Kontextualisierung als Möglichkeit, Selbstdistanz zu gewinnen,
untrennbar zusammen.

Eine Möglichkeit zur Verbindung beider Seiten besteht in der Produktion von Soundscapes. Nachdem in den 1970er Jahren Komponisten den auditiven Wert von Klanglandschaften entdeckten und im Zuge der Didaktik zeitgenössischer Musik Soundwalks etc. Einzug in musikpädagogisches Denken hielten, wurde ab dem Ende des vergangenen Jahrhunderts auch verstärkt zur historischen Anthropologie des Hörens
geforscht (Morat 2013), wobei auch der Informationswert von Klängen bzw. ihre Bedeutung hervorgehoben wurde.

Diese verschiedenen Ansätze fließen in dem von mir entwickelten und sowohl in schulischen als auch in hochschulischen Zusammenhängen erprobte und in verschiedenen Veröffentlichungen vorgestellte Konzept zusammen. Im Kern geht es darum, am Computer mit Hilfe von Freeware (Audacity) ein eigenes Soundscape zu produzieren, das die verschiedenen Klänge zusammenführt: Die Klänge des Musikstücks (oder mehrerer Musikstücke), das im Mittelpunkt der Betrachtung steht, sowie die Klänge der Umgebung, in der das Musikstück entstand. Die Musik erscheint dann eingebettet in die Klänge ihrer Umgebung und es entsteht bei den Hörern eine Art Klangkino.

In der Fortbildungsreihe durchlaufen die Teilnehmenden verschiedene Phasen

Zunächst geht es um Soundscapes und deren Wert, wobei hierin die Produktion eines eigenen Soundwalks samt Präsentation des Ergebnisses eingeschlossen ist.
In einem zweiten Schritt wird das didaktische Potenzial von ‚weißen Flecken‘ – also alles das, was man aus historischen Quellen nicht in Erfahrung bringen kann – erschlossen (vgl. Krämer 2011).
Schließlich produzieren die Teilnehmer der Fortbildung auf der Grundlage von vorhandenem Material ein erstes eigenes Soundscape. In der anschließenden didaktischen Reflexion wird erarbeitet, inwiefern man mit diesem Verfahren die Musik mit den Ohren eines anderen Menschen hören kann (vgl. Wallbaum 1998), in wiefern es also erlaubt, von von den eigenen Hörgewohnheiten und dem vertrauten Musikhabitus
Abstand zu nehmen und eine unbekannte Musik probeweise aus einer anderen Perspektive zu hören.
Anschließend wird paarweise ein selbst gewähltes Musikstück in ein Soundscape gebettet. Dabei wird der gesamte Produktionsprozess von der Erstellung eines Klangbuches – einem Drehbuch beim Film ähnlich – über die auswählende Recherche in Sounddatenbanken bis hin zum Zusammensetzen der Klänge und ihrer weiteren Bearbeitung im Sequenzerprogramm „Audacity“ durchlaufen. Die Teilnehmer der Fortbildung probieren insofern die Arbeitsschritte, die ihre Schülerinnen und Schüler später durchlaufen sollen, selbst aus und reflektieren das didaktische Potenzial im Hinblick auf die Verbindung von Musikstücken und deren Kontexten.
Am besten wäre es, wenn Sie parallel zu dieser Fortbildungsreihe auch eine entsprechende Unterrichtsreihe beginnen würden, um eventuelle Rückfragen immer gleich im Plenum besprechen zu können.

Dauer: ca. 90 Minuten

Über den Referenten: https://musik.ph-weingarten.de/das-fach/lehrende/prof-dr-christoph-stange/

Alle Termine

  • 12.1.2023: Einführung – Zur Problematik von Kontextualisierungen
  • 19.1.2023: Soundscapes – historische Entwicklungen und aktuelle Potenziale
  • 26.1.2023: Einen Soundwalk entwickeln (technische Voraussetzungen, inhaltliche Möglichkeiten)
  • KW5 – asynchron: Einen Soundwalk entwickeln
  • 9.2.2023: Imaginative Verfahren
  • 16.2.2023: Ein Soundscape der Romantik entwickeln (Klangbuch gemeinsam entwickeln, inhaltliche Potenziale)
  • ---Faschingsferien---
  • 2.3.2023: Reflexion der Praxiserfahrungen in der vorangegangenen „Pause“
  • KW10 – asynchron: Ein Soundscape der Romantik entwickeln
  • 16.3.23: Ein eigenes Soundscape entwickeln – besprechen der inhaltlichen und technischen Voraussetzungen sowie der Übertragbarkeit auf weitere Musiken (Kriterien für die Musikauswahl)
  • KW12 – asynchron: Produktion eines eigenen Soundscapes
  • 30.3.23: Präsentation und Reflexion der Ergebnisse – inklusive Brücken zur Schulpraxis
Keine Anmeldung erforderlich. Teilnahme unter angezeigtem Link.

Zielgruppe: Lehrende an weiterführenden Schulen mit dem Fach Musik

Referenten: Prof. Dr. Christoph Stange

Link: https://zsl-bw.de/einsatz-digitaler-medien-im-fachunterricht

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Impuls: Ängste im Kontext Krieg - Was kann Schule tun?

Mittwoch, 23.03.2023, 14:00

Die Veranstaltung endet um 15:00.

Chronische und akute Stressoren können das Auftreten von Ängsten bei Kindern, Jugendlichen und Eltern begünstigen. Der Krieg in der Ukraine kann auch bei Schülerinnen und Schülern, die nicht direkt vom Kriegsgeschehen betroffen sind, Ängste auslösen oder verstärken. Lehrkräfte erhalten in diesem Vortrag einen Einblick in die Entstehung und Auswirkungen von Ängsten im Zusammenhang mit dem Krieg. Wir beschäftigen uns mit der Frage, was Lehrkräfte dazu beitragen können, dass Ängste der Schülerinnen und Schüler bewältig-bar bleiben. Welche besonderen Bedürfnisse haben verängstigte Kinder und wie kann man diesen in der Schule gerecht werden? Wie gelingt es Lehrkräften, dabei auch die eigenen Bedürfnisse nicht aus dem Blick zu verlieren?

Bitte melden Sie sich über untenstehenden Link an.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Jana Ritschel und Anette Suschke (Schulpsychologinnen)

Link: http://oft.kultus-bw.de/veranstaltung/f5e37164e21049f6a56ee3982b095109

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Impuls: Umgang mit belasteten Schülerinnen und Schülern

Mittwoch, 29.03.2023, 14:00

Die Veranstaltung endet um 15:00.

In diesem Impuls soll Lehr- und Unterstützungskräften eine erste Handlungshilfe im Umgang mit psychischen Auffälligkeiten bei Schülerinnen und Schülern gegeben werden. Dabei wird sowohl ein Einblick in die bei Schülerinnen und Schülern am häufigsten auftretenden psychischen Erkrankungen als auch in die besonderen Belastungen durch die pandemiespezifischen Bedingungen in den letzten zwei Jahren gegeben.

Bitte melden Sie sich über untenstehenden Link an.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Jana Ritschel und Anette Suschke (Schulpsychologinnen)

Link: http://oft.kultus-bw.de/veranstaltung/8bfd52fbade54f05bc5fcb465bef04f6

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

itslearning Sprechstunde

Mittwoch, 29.03.2023, 15:00

Sie haben Fragen rund um die Anwendung und/oder Administration von itslearning? Sie möchten eine bestimmte Aktivität einmal gezeigt und erklärt bekommen? Oder haben Sie Fragen zur Umsetzung einer Unterrichtssituation?

Dann sind Sie bei uns genau richtig: Wir möchten Ihnen dabei helfen, die itslearning-Fragezeichen verschwinden zu lassen!

Für dieses Online-Seminar ist keine Anmeldung nötig.


Zielgruppe: Lehrkräfte und Fortbildende des Landes Baden-Württemberg

Referenten: Matthias Weber und Manuel Diesel

Link: https://kvgl.lehrerfortbildung-bw.de/b/mat-unn-amn-l3u

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Mit Soundscapes Kulturen erschließen (8)

Donnerstag, 30.03.2023, 14:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium, Berufliche Schulen

Inhalt

Nicht selten bleiben im Musikunterricht kulturelle Kontexte von Musik und die Musik selbst unverbunden nebeneinander stehen (z. B. bei Musikgeschichte). Die Problematik wurde in der Musikpädagogik immer wieder erörtert (z. B. Oberhaus & Unseld 2016). Tatsächlich gehören das auditive Moment als unverwechselbarer Kern von Musikunterricht und die Kontextualisierung als Möglichkeit, Selbstdistanz zu gewinnen,
untrennbar zusammen.

Eine Möglichkeit zur Verbindung beider Seiten besteht in der Produktion von Soundscapes. Nachdem in den 1970er Jahren Komponisten den auditiven Wert von Klanglandschaften entdeckten und im Zuge der Didaktik zeitgenössischer Musik Soundwalks etc. Einzug in musikpädagogisches Denken hielten, wurde ab dem Ende des vergangenen Jahrhunderts auch verstärkt zur historischen Anthropologie des Hörens
geforscht (Morat 2013), wobei auch der Informationswert von Klängen bzw. ihre Bedeutung hervorgehoben wurde.

Diese verschiedenen Ansätze fließen in dem von mir entwickelten und sowohl in schulischen als auch in hochschulischen Zusammenhängen erprobte und in verschiedenen Veröffentlichungen vorgestellte Konzept zusammen. Im Kern geht es darum, am Computer mit Hilfe von Freeware (Audacity) ein eigenes Soundscape zu produzieren, das die verschiedenen Klänge zusammenführt: Die Klänge des Musikstücks (oder mehrerer Musikstücke), das im Mittelpunkt der Betrachtung steht, sowie die Klänge der Umgebung, in der das Musikstück entstand. Die Musik erscheint dann eingebettet in die Klänge ihrer Umgebung und es entsteht bei den Hörern eine Art Klangkino.

In der Fortbildungsreihe durchlaufen die Teilnehmenden verschiedene Phasen

Zunächst geht es um Soundscapes und deren Wert, wobei hierin die Produktion eines eigenen Soundwalks samt Präsentation des Ergebnisses eingeschlossen ist.
In einem zweiten Schritt wird das didaktische Potenzial von ‚weißen Flecken‘ – also alles das, was man aus historischen Quellen nicht in Erfahrung bringen kann – erschlossen (vgl. Krämer 2011).
Schließlich produzieren die Teilnehmer der Fortbildung auf der Grundlage von vorhandenem Material ein erstes eigenes Soundscape. In der anschließenden didaktischen Reflexion wird erarbeitet, inwiefern man mit diesem Verfahren die Musik mit den Ohren eines anderen Menschen hören kann (vgl. Wallbaum 1998), in wiefern es also erlaubt, von von den eigenen Hörgewohnheiten und dem vertrauten Musikhabitus
Abstand zu nehmen und eine unbekannte Musik probeweise aus einer anderen Perspektive zu hören.
Anschließend wird paarweise ein selbst gewähltes Musikstück in ein Soundscape gebettet. Dabei wird der gesamte Produktionsprozess von der Erstellung eines Klangbuches – einem Drehbuch beim Film ähnlich – über die auswählende Recherche in Sounddatenbanken bis hin zum Zusammensetzen der Klänge und ihrer weiteren Bearbeitung im Sequenzerprogramm „Audacity“ durchlaufen. Die Teilnehmer der Fortbildung probieren insofern die Arbeitsschritte, die ihre Schülerinnen und Schüler später durchlaufen sollen, selbst aus und reflektieren das didaktische Potenzial im Hinblick auf die Verbindung von Musikstücken und deren Kontexten.
Am besten wäre es, wenn Sie parallel zu dieser Fortbildungsreihe auch eine entsprechende Unterrichtsreihe beginnen würden, um eventuelle Rückfragen immer gleich im Plenum besprechen zu können.

Dauer: ca. 90 Minuten

Über den Referenten: https://musik.ph-weingarten.de/das-fach/lehrende/prof-dr-christoph-stange/

Alle Termine

  • 12.1.2023: Einführung – Zur Problematik von Kontextualisierungen
  • 19.1.2023: Soundscapes – historische Entwicklungen und aktuelle Potenziale
  • 26.1.2023: Einen Soundwalk entwickeln (technische Voraussetzungen, inhaltliche Möglichkeiten)
  • KW5 – asynchron: Einen Soundwalk entwickeln
  • 9.2.2023: Imaginative Verfahren
  • 16.2.2023: Ein Soundscape der Romantik entwickeln (Klangbuch gemeinsam entwickeln, inhaltliche Potenziale)
  • ---Faschingsferien---
  • 2.3.2023: Reflexion der Praxiserfahrungen in der vorangegangenen „Pause“
  • KW10 – asynchron: Ein Soundscape der Romantik entwickeln
  • 16.3.23: Ein eigenes Soundscape entwickeln – besprechen der inhaltlichen und technischen Voraussetzungen sowie der Übertragbarkeit auf weitere Musiken (Kriterien für die Musikauswahl)
  • KW12 – asynchron: Produktion eines eigenen Soundscapes
  • 30.3.23: Präsentation und Reflexion der Ergebnisse – inklusive Brücken zur Schulpraxis
Keine Anmeldung erforderlich. Teilnahme unter angezeigtem Link.

Zielgruppe: Lehrende an weiterführenden Schulen mit dem Fach Musik

Referenten: Prof. Dr. Christoph Stange

Link: https://zsl-bw.de/einsatz-digitaler-medien-im-fachunterricht

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Digitale Pinnwände: TaskCards

Montag, 03.04.2023, 15:00

TaskCards ist eine datenschutzkonforme Onlineplattform zur Erstellung von digitalen Pinnwänden. Mithilfe derer können Lehrkräfte
Aufgaben, Informationen, Links oder Dateien zum Beispiel für Schüler:innen, Kolleginnen und Kollegen oder auch Eltern bereitstellen. Als Kunde des Medienzentrums erhalten Sie eine kostenlose TaskCards-Lizenz.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der unten aufgeführte Link führt Sie auf die Veranstaltungsseite des Kreismedienzentrums Mittelbaden. Hier können Sie über den dort veröffentlichten Link an der Veranstaltung teilnehmen.

Der Kurs endet um 16.00 Uhr.


Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Daniel Hagenunger, Katrin Spitzer, Vanessa Sturge

Link: https://www.mz-mittelbaden.de/veranstaltung/2023_edigitale-pinnwaende-task-cards/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Musik gestalten und produzieren mit Digitalen Medien: 4. Soundexperimente (Samples)

Mittwoch, 19.04.2023, 15:30

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium

Fortbildungsreihe mit vier Themenbereichen

Sie können sich für die Module einzeln oder auch im Gesamten anmelden.

Jede Veranstaltung ist wie folgt aufgebaut:
1,5 Stunden Online-Kurs Einarbeitung
1,5 Stunden Live-Schulung/Feedback/Austausch
1,5 Stunden Projektarbeit+Coaching
Nähere Informationen erhalten Sie bei der Anmeldung.

Ziele

  • Erarbeitung konkreter Module für den Unterricht in Klasse 7-10, bei denen digitale Medien sinnvoll integriert werden
  • die wesentlichen Grundprinzipien der aktuellen Musikproduktion mit digitalen Medien werden technologisch erfasst; diese können problemlos auf andere inhaltliche Felder übertragen werden (z.B. Neue Musik, Komposition, Jazz-Arrangement, Podcasts ...)
  • methodisch-didaktische Erfahrungen und pädagogische Umsetzungsstrategien werden vermittelt, Erkenntnisse aus der Ausbildung werden in die Fortbildung integriert

Bildungsplanbezüge

Kompetenzbereich „Musik gestalten und erleben“ (3.2.1/3.3.1)
Klasse 7/8
(5): Musik produzieren, Klangexperimente, Verwendung Digitaler Medien
Klasse 9/10
(3): Digitale Medien zum Produzieren einsetzen, Musik gestalten (Videoclips, Soundscapes, Klangcollagen, Musik im Film
(5): Musik mit Einsatz digitaler Medien vortragen, Lieder entwerfen und gestalten (Erfindungsübungen)
(8): Musiktheater unter Verwendung digitaler Medien gestalten

Dauer: ca. 90 Minuten

Alle Termine

  • Arrangieren / Komponieren (Notation) - Mi. 23.11.2022
  • Looping (Musikproduktion) - Mi. 11.01.23
  • Songproduktion (Audio) - Mi. 01.03.23
  • Soundexperimente (Samples) - Mi. 19.04.23
Anmeldung unter dem angegebenen Link erforderlich, um den Teilnahmelink zu erhalten.

Zielgruppe: Lehrende der Sekundarstufen an Realschulen, Gemeinschaftsschulen und Gymnasien mit dem Fach Musik

Referenten: Prof. Dr. Bert Gerhardt

Link: https://oft.kultus-bw.de/formular/d4c7011763a449edae20c5a1d01323cc

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Digital gestützte Angebote zum Umgang mit Heterogenität im Englischunterricht der Grundschule

Montag, 24.04.2023, 14:00

Inhalt:

Heterogenität ist Alltag im Unterricht an Grundschulen. Der Bildungsplan für Grundschulen sieht vor, dieser Heterogenität im Fremdsprachenunterricht produktiv zu begegnen. Der Einsatz digitaler Medien bietet hierfür großes Potential. Die Erkundung der Fremdsprache unter Einsatz unterschiedlicher medialer Zugänge ist im Bildungsplan sogar ausdrücklich vorgesehen (KM 2020: 9).

In diesem Online-Seminar bekommen die Teilnehmenden eine Möglichkeit vorgestellt, ihrer heterogenen Schülerschaft ein digital gestütztes Lernangebot im Englischunterricht zu unterbreiten. In einer praktischen Phase erhalten die Teilnehmenden selbst die Möglichkeit, einfache Apps zu erstellen und auszuprobieren. Die erstellten Apps lassen sich anschließend sofort im Unterricht einsetzen.

Format:                     

- Punktuelles Online-Seminar (3 Stunden synchron)

- Teilnehmende erhalten die Möglichkeit, nach dem Seminar eine individuelle Sprechstunde zur Beratung zu vereinbaren

Formale Rahmenbedingungen:

- Den Teilnehmenden entstehen keine Kosten. Die im Onlineseminar gezeigten Tools und Apps sind auch in der unterrichtlichen Nutzung kostenfrei.

- Lehrkräfte melden sich bitte in LFB-online unter https://lfbo.kultus-bw.de/lfb/termine/PQELP an. Vielen Dank!

- Andreas Kullick steht Ihnen bei Fragen unter andreas.kullick@ph-gmuend.de gerne zur Verfügung.

Zielgruppe: Lehrkräfte, die Englisch in der Grundschule unterrichten

Referenten: Andreas Kullick

Link: https://lfbo.kultus-bw.de/lfb/termine/PQELP

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Impuls: Schulbezogene Ängste

Montag, 24.04.2023, 14:00

Die Veranstaltung endet um 15:00.

In diesem Impulsvortrag bekommen Lehr- und Unterstützungskräfte einen Überblick über unterschiedliche Formen von Ängsten, die im Kontext von Schule auftreten können. Wir beleuchten deren Ursachengefüge mit besonderem Blick auf die Pandemie und geben Anregungen zu Bewältigungsmöglichkeiten im Zusammenspiel von Schule, Familie und Fachsystemen (Beratungsstellen, Therapeut:innen oder Ärzt:innen). 

Bitte melden Sie sich über untenstehenden Link an.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Jana Ritschel und Freia Stallmann (Schulpsychologinnen)

Link: http://oft.kultus-bw.de/veranstaltung/5431a4788b0a4be78c813c4c29e9aba7

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Arbeitsblätter online mit Tutory erstellen und verwalten

Donnerstag, 27.04.2023, 15:00

Tutory steht allen Lehrkräften im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden ab dem Schuljahr 22/23 kostenlos in der Premiumversion zur Verfügung.

Mit Tutory können Sie Arbeitsblätter ohne Vorkenntnisse ganz einfach selbst gestalten. Nutzen Sie das Bausteinprinzip, um immer die richtige Form für Ihre Aufgabentypen zu finden. Von frei lizensierten Grafiken über Kreuzworträtsel bis hin zu komplexen mathematischen Funktionen finden Sie in Tutory alles, was Sie für ansprechende Arbeitsblätter brauchen:

– individuell bearbeitbar
– Millionen von frei verfügbaren Bildern und Grafiken
– intuitives Formatieren von Arbeitsblättern
– rechtlich transparentes Arbeiten durch freie Lizenzen

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der unten aufgeführte Link führt Sie auf die Veranstaltungsseite des Kreismedienzentrums Mittelbaden. Hier können Sie über den dort veröffentlichten Link an der Veranstaltung teilnehmen.

Der Kurs endet um 16.00 Uhr.


Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Alexander Fischer

Link: https://www.mz-mittelbaden.de/veranstaltung/2023_arbeitsblaetter-online-mit-tutory-erstellen-und-verwalten/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Impuls: Schulabsentismus

Dienstag, 02.05.2023, 16:00

Die Veranstaltung endet um 17:00.

Was ist Schulabsentismus? Was können Sie tun, wenn Schülerinnen und Schüler der Schule fernbleiben? Wer unterstützt Sie dabei, Schülerinnen und Schüler an die Schule zurückzuführen? Um die Beantwortung dieser Fragen wird es in unserem Kurzimpuls gehen.

Wir sprechen über Anzeichen und Ursachen von Schulabsentismus und über Maßnahmen, die dabei helfen können, Schulabsentismus entgegenzuwirken.

Bitte melden Sie sich über untenstehenden Link an.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Susanne Theurer und Mark Zander (Schulpsychologe/in)

Link: http://oft.kultus-bw.de/veranstaltung/b2c4dc99fa79461bb8b02e4424af215a

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

itslearning Sprechstunde

Mittwoch, 10.05.2023, 15:00

Sie haben Fragen rund um die Anwendung und/oder Administration von itslearning? Sie möchten eine bestimmte Aktivität einmal gezeigt und erklärt bekommen? Oder haben Sie Fragen zur Umsetzung einer Unterrichtssituation?

Dann sind Sie bei uns genau richtig: Wir möchten Ihnen dabei helfen, die itslearning-Fragezeichen verschwinden zu lassen!

Für dieses Online-Seminar ist keine Anmeldung nötig.


Zielgruppe: Lehrkräfte und Fortbildende des Landes Baden-Württemberg

Referenten: Matthias Weber und Manuel Diesel

Link: https://kvgl.lehrerfortbildung-bw.de/b/mat-unn-amn-l3u

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Impuls: (Trennungs-)Ängste in der Grundschule

Donnerstag, 11.05.2023, 14:00

Die Veranstaltung endet um 15:00.

„Wenn Grundschul-Kinder Angst haben, zur Schule zu gehen. Informationen zu schulischen (Trennungs-)Ängsten und erste Ideen für den Umgang damit.“

Was verbirgt sich dahinter, wenn Grundschulkinder nicht in die Schule gehen wollen? Wie können Sie als Lehr- und Unterstützungskraft die Kinder und Eltern begleiten, wenn Kinder Ängste entwickeln und sich weigern, in die Schule zu gehen? Welche Strategien können Familien helfen, diese Phase zu überwinden, und wann braucht es vielleicht mehr? Wo finden Betroffene Ansprechpersonen? Anhand dieser Fragen wollen wir im Impulsvortrag behandeln, wie Sie als Lehrkraft reagieren und unterstützen können.

Bitte melden Sie sich über untenstehenden Link an.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Referenten: Tine Kleinert und Gudrun Deinet (Schulpsychologinnen)

Link: http://oft.kultus-bw.de/veranstaltung/fd41ef50c02047c6b6651dfebd3ca88a

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Digitale Medien in Chemie - eine Toolbox (Teil 2)

Mittwoch, 24.05.2023, 14:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium

Inhalt

Präsentiert werden zunächst didaktische Überlegungen zum Einsatz digitaler Medien im Chemieunterricht (Kurzzusammenfassung des Teil 1 der Fortbildung). Anschließend werden einzelne elaborierte Tools in einem synchronen Workshop vorgestellt, die im Chemieunterricht als Lernwerkzeuge, als Lernbegleiter, als Experimentalwerkzeuge oder auch als Lerngegenstände eingesetzt werden können. Diese Beispiele sind direkt im Unterricht anwendbar.

Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf der Anwendung von Augmented Reality (z.B. Reaktionsmechanismen im Leistungsfach mit AR interaktiv unterrichten) und digitaler Messwerterfassung (z.B. pH-, Temperatur-, Leitfähigkeits-, CO2-Konzentrations-, und O2-Konzentrationsmessungen für die Sek 1 und Sek 2) liegen.

Ziel der Veranstaltung:
Die Teilnehmer*innen können....

  • kompetenzorientiert, wirkungsvoll und personalisiert mit digitalen Medien unterrichten
  • geeignete Apps für den Chemieunterricht auswählen und nutzen

Das Unterrichtsmaterial bekommen Sie zur Veranstaltung.

Dauer: ca. 3h plus individuelle Coachings

Die Zugangsdaten zur Veranstaltung erhalten Sie nach der Anmeldung unter dem angegeben Link.
Die Plätze sind begrenzt und werden nach dem Windhundprinzip vergeben.

Diese Veranstaltung wird mehrmals angeboten:
https://www.chemie.uni-konstanz.de/ag-huwer/lehre-und-fortbildungen/fortbildungen-lehrkraefte/

Zielgruppe: Lehrende der Sekundarstufen an Werkrealschulen, Realschulen, Gemeinschaftsschulen und Gymnasien mit dem Fach Chemie.

Referenten: Prof. Dr. Johannes Huwer

Link: https://www.chemie.uni-konstanz.de/ag-huwer/lehre-und-fortbildungen/fortbildungen-lehrkraefte/zsl-24052023-digitaler-medien-im-fach-chemie-eine-toolbox-fuer-den-unterricht-teil-2/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

itslearning Sprechstunde

Mittwoch, 24.05.2023, 15:00

Sie haben Fragen rund um die Anwendung und/oder Administration von itslearning? Sie möchten eine bestimmte Aktivität einmal gezeigt und erklärt bekommen? Oder haben Sie Fragen zur Umsetzung einer Unterrichtssituation?

Dann sind Sie bei uns genau richtig: Wir möchten Ihnen dabei helfen, die itslearning-Fragezeichen verschwinden zu lassen!

Für dieses Online-Seminar ist keine Anmeldung nötig.


Zielgruppe: Lehrkräfte und Fortbildende des Landes Baden-Württemberg

Referenten: Matthias Weber und Manuel Diesel

Link: https://kvgl.lehrerfortbildung-bw.de/b/mat-unn-amn-l3u

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Videokonferenzen für Einsteiger:innen

Abrufveranstaltung

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Aliquam porttitor ullamcorper eros ac viverra. Vestibulum ultricies congue sapien, quis accumsan tortor pulvinar nec. Cras tempor lobortis rutrum. Morbi interdum augue vel est viverra tincidunt. Donec condimentum eros porta erat sagittis luctus. Vestibulum id ipsum eget elit vehicula ornare quis a enim. Cras ultrices ex a suscipit accumsan. Phasellus a sapien vitae magna condimentum aliquam a sed sapien. Proin venenatis urna lacus, sed hendrerit augue fermentum eget. Integer quis urna vitae libero viverra mollis. In porta elementum sollicitudin. Maecenas placerat convallis placerat. Praesent faucibus hendrerit urna.

Bitte nehmen Sie mit fortbildung@lmz ... direkten Kontakt auf, um Ihre Abrufveranstaltung abzurufen.

Zielgruppe: Nutzer:innen von Videokonferenzsoftware

Referenten: Lorem Ipsum

Link: https://www.lmz-bw.de/landesmedienzentrum/ueber-uns/kontakt/ansprechpartner/

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Videokonferenzen für Einsteiger:innen

Selbstlernkurs

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Aliquam porttitor ullamcorper eros ac viverra. Vestibulum ultricies congue sapien, quis accumsan tortor pulvinar nec. Cras tempor lobortis rutrum. Morbi interdum augue vel est viverra tincidunt. Donec condimentum eros porta erat sagittis luctus. Vestibulum id ipsum eget elit vehicula ornare quis a enim. Cras ultrices ex a suscipit accumsan. Phasellus a sapien vitae magna condimentum aliquam a sed sapien. Proin venenatis urna lacus, sed hendrerit augue fermentum eget. Integer quis urna vitae libero viverra mollis. In porta elementum sollicitudin. Maecenas placerat convallis placerat. Praesent faucibus hendrerit urna.

Bitte registrieren Sie sich am Moodle des LMZ, um den Selbstlernkurs durchzuführen.

Zielgruppe: Nutzer:innen von Videokonferenzsoftware

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://moodle1.lmz-bw.de/moodle/blocks/exa2fa/login/

Passwort zur Teilnahme: wird Ihnen direkt bekannt gegeben

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Erklärvideos erstellen

Abrufveranstaltung

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Abrufveranstaltungen Technische Grundlagen, Abrufveranstaltungen Medienpädagogik

Wie entsteht ein Gebirge? Was ist Osmose? Und wie funktioniert ein Motor? Erklärvideos veranschaulichen komplexe Sachverhalte in wenigen Minuten, indem sie theoretische Hintergründe mit kurzen Geschichten verbinden. In dieser Schulung erfahren Sie, wie Sie Erklärvideos sinnvoll im digitalen Unterricht einsetzen können, welche Arten von Erklärvideos es gibt und wie ein gutes Erklärvideo aufgebaut ist.

Unter Anleitung erstellen Sie Ihr erstes eigenes Erklärvideo. Alles, was Sie dafür brauchen, ist ein Tablet mit einer Kamera-App und einem Videoschnittprogramm, wie z.B. iMovie für iOS oder Kinemaster für Android.


Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Medienproduktion im Unterricht – Fotografie und Bildbearbeitung für Anfänger/-innen

Abrufveranstaltung

Sie möchten mit Ihrer Klasse Fotos machen und diese kreativ bearbeiten, haben aber keine Erfahrung damit? Sie benötigen Tipps, was Sie beim Fotografieren beachten sollten und mit welchen Bildbearbeitungsprogrammen Sie schnell und einfach Bilder bearbeiten können?
In dieser Schulung lernen Sie anhand praktischer Beispiele: 

  • welche Regeln Sie vor und beim Fotografieren beachten sollten,
  • wie Sie einfache Bildkorrekturen vornehmen,
  • wie Sie ein Bild drehen, es spiegeln und seine Größe verändern,
  • wie Sie Bilder zuschneiden oder den Hintergrund transparent machen,
  • wie Sie ein Bild in ein anderes Bild einfügen (Fotomontage),
  • wie Sie Sprechblasen, Textfelder, Pfeile und andere Objekte in das Foto integrieren
  • welche Möglichkeiten Sie haben, das entstandene Produkt zu speichern,
  • wie Sie den Selbstlernkurs zu obigen Inhalten finden und nutzen können.

Im Anschluss an die Veranstaltung erhalten Sie Zugriff auf einen Online-Selbstlernkurs. Dieser bietet Ihnen die Möglichkeit, sich nach der Veranstaltung weitere Inhalte eigenständig anzueignen und zu vertiefen.

Die Schulung ist Teil des Projektes „Basisschulungen“ des Medienzentrenverbunds und wird in Kooperation mit dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg durchgeführt.

Präsenzschulungen möglich in den Landkreisen: BB, CW, ES, GP, HN, KA, LB, RA, RMK, RT, RW, ST, TÜ, ZAK


Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Umgang mit dem Tablet – iPad für Anfänger/-innen

Selbstlernkurs

Ihre Schule hat sich gerade iPads angeschafft, Sie haben jedoch noch nie ein iPad in den Händen gehalten? In diesem Selbstlernkurs haben Sie die Möglichkeit, sich selbstständig Schritt für Schritt Grundlagen zum Bedienen des iPads anzueignen. 

Inhalte des Selbstlernkurses sind unter anderem: 

  • Grundfunktionen und Gesten 

  • Fotos und Videos machen und verwalten 

  • im Internet recherchieren und Informationen abspeichern 

  • Dateien auf das iPad importieren und exportieren 

  • das iPad mit externen Geräten verbinden 

  • Tafelanschriebe mit Notiz-Apps erstellen 

Dieser Selbstlernkurs ist Teil des Projektes Basisschulungen des Medienzentrenverbunds und wurde in Kooperation mit dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg erstellt

Kontakt unter 


Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://moodle1.lmz-bw.de/moodle/course/view.php?id=17

Passwort zur Teilnahme: 103_iPad

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Cybermobbing in Zeiten von Fernlernen und Social Distancing

Abrufveranstaltung

Was ist Cybermobbing? Welche Akteure und Handlungsmuster spielen eine Rolle? Was können Betroffene tun? Die Schulung thematisiert Cybermobbing ausgehend von Sozialen Netzwerken, Smartphones und Messengerdiensten wie WhatsApp. Auch Aspekte des Datenschutzes werden angesprochen.

Ziel der Veranstaltung ist es, Sie dabei zu unterstützen, Schülerinnen und Schüler über Cybermobbing aufzuklären, sie dadurch vor Cybermobbing zu schützen und beim Auftreten von Cybermobbing in der eigenen Klasse handlungsfähig zu sein.

Präsenzschulungen möglich in den Landkreisen: BB, BHS, ES, FDS, GP, HD, HDH, HN, KA, LB, MA, RA, RMK, RT, RW, SHA, ST, TÜ


Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Videokonferenzen für Einsteiger/-innen (am Beispiel BigBlueButton)

Abrufveranstaltung

Diese Schulung wendet sich an alle Lehrer/-innen, die noch neu im Umgang mit digitaler Technik sind. Sie unterstützt Sie bei folgenden grundlegenden Fragen:

  • Wie kann ich an einer Videokonferenz teilnehmen?
  • Wie öffne ich Videokonferenzräume und wie lade ich Teilnehmer/-innen ein?
  • Worauf sollte ich achten? Welche technischen Probleme kann es geben?
  • Wie präsentiere ich mich und meine Inhalte am besten?

Der Kurs bezieht sich auf die Umsetzung von Videokonferenzen mithilfe der Software BigBlueButton und/oder Jitsi.


Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Antisemitismus im Internet

Abrufveranstaltung

Gewalttaten gegenüber Jüdinnen und Juden nehmen innerhalb Deutschlands ebenso zu wie der Antisemitismus im Internet. Wie beeinflussen der analoge und der virtuelle Judenhass in Deutschland einander? Welche Rolle nehmen soziale Medien wie YouTube und Instagram dabei ein? Und welche Auswirkungen hat dies auf ihre Hauptzielgruppen: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene?

Im Rahmen der Schulung werden Formen des (modernen) Antisemitismus aufgezeigt sowie Methoden und Ansätze für die präventive Arbeit mit Schülerinnen und Schülern vorgestellt. Sie erfahren außerdem, wie sich jede/-r Einzelne on- oder offline gegen Antisemitismus einsetzen kann und wie die Rechtslage hinsichtlich der Verbreitung antisemitischer Inhalte im Netz ist.

Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Methodisch-didaktisches Arbeiten in Videokonferenzen (am Beispiel BBB)

Abrufveranstaltung

Didaktik und Videokonferenz – wie geht das zusammen? In dieser Schulung erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Grundfunktionen des Videokonferenzsystems BigBlueButton und wie Sie diese für unterrichtliche Zwecke nutzen können. Sie erhalten einen knappen Einblick darin, welche grundlegenden Gestaltungsmöglichkeiten von Unterricht in einer Videokonferenz es gibt. Gemeinsam erproben Sie, wie klassische Unterrichtsmethoden in den virtuellen Raum von BigBlueButton übertragen werden können.

Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Audioproduktion

Abrufveranstaltung

Podcasts sind als Informationsmedium beliebter denn je. In dieser Schulung lernen Sie, wie Sie selbst Audioproduktionen wie z.B. einen Podcast erstellen können. Neben technischen Grundkenntnissen zur Erstellung von Audioproduktionen werden auch rechtliche Aspekte rund um Urheberrecht und Datenschutz vermittelt.

Das Thema der in der Schulung erstellten Audioproduktion kann in Absprache mit der Referentin bzw. dem Referenten festgelegt werden. Auch die technische Ausrüstung organisiert die Referentin bzw. der Referent nach Rücksprache mit der anfragenden Schule.


Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Legal? Illegal? Nicht egal! Finden und Verwenden von Materialien für den (Fern-)Unterricht

Abrufveranstaltung

CC? OER? Open Source? Copyright? Bei der Suche nach guten Materialien stößt man auf eine Vielzahl juristischer Begriffe und Grenzen. Hinzu kommen rechtliche Grauzonen rund um die Nutzung fremder Inhalte im (Fern-)Unterricht. Diese Schulung stellt die wichtigsten Begriffe und Lizenzformate vor. Sie erläutert, welche Bedingungen für die Verwendung und Vervielfältigung von Inhalten gelten. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Bilder, Videos, Texte, Arbeitsblätter und Audiodateien finden, die Sie im (Fern-)Unterricht nutzen dürfen – und wie eine korrekte Quellenangabe aussieht.


Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Bücher und Comics gestalten mit dem Tablet

Abrufveranstaltung

Digitale Bücher und Comics vermitteln Inhalte auf interaktive, multimediale und kreative Weise. Mit einfachen Mitteln lassen sie sich auch selbst gestalten. Ob Geschichten und Erzählungen aus dem Deutsch- oder Fremdsprachenunterricht, abstrakte Vorgänge in den Naturwissenschaften oder historische Ereignisse – es gibt kein Thema, das sich nicht als Comic oder interaktives eBook aufbereiten lässt.

Die Schulung zeigt Ihnen das Potenzial dieser Medienformate und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um es zu nutzen. Sie erhalten außerdem Hinweise, mithilfe welcher Apps Sie und Ihre Schüler/-innen selbst Comics oder eBooks gestalten können. Praktische Anregungen, die von einfachen Anwendungsideen bis zu komplexen Gruppenaufgaben reichen, runden das Schulungsangebot ab.


Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Medienproduktion im Unterricht – Fotografie und Bildbearbeitung für Anfänger/-innen

Selbstlernkurs

Sie möchten mit Ihrer Klasse Fotos machen und diese kreativ bearbeiten, haben?aber keine Erfahrung? Sie möchten gerne wissen, was Sie beim Fotografieren beachten sollten und mit welchen Programmen Sie schnell und einfach Bilder bearbeiten können?? 

In diesem Selbstlernkurs haben Sie die Möglichkeit, sich selbstständig Schritt für Schritt Grundlagen der Fotografie und Bildbearbeitung anzueignen. Der Selbstlernkurs bezieht sich dabei auf die Programme GIMP (Windows, Linux) und Keynote (iOS). 

 

Inhalte des Selbstlernkurses sind unter anderem: 

  • Regeln beim Fotografieren  

  • einfache Bildkorrekturen vornehmen 

  • Bilder zuschneiden und freistellen 

  • Fotomontage 

  • Texte und Objekte integrieren 

Dieser Selbstlernkurs ist Teil des Projektes Basisschulungen des Medienzentrenverbunds und wurde in Kooperation mit dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg erstellt.

Kontakt unter:   


Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://moodle1.lmz-bw.de/moodle/course/view.php?id=29

Passwort zur Teilnahme: 302Bild

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Papierlos, interaktiv, Sofort-Feedback: Aufgaben mit dem Moodle-Plugin H5P

Abrufveranstaltung

Das Plugin H5P steht Schulen in den Moodle-Instanzen des Landes zur Verfügung. Mithilfe des Plugins können innerhalb von Moodle ansprechende und interaktive Lernaufgaben für Schülerinnen und Schüler gestaltet werden. Dabei steht eine Vielfalt von Aufgabentypen zur Auswahl: von Wortgittern über Memoryspiele, Umfragen und Lückentexte bis zu Karteikarten. Bei allen Aufgaben erhalten Schülerinnen und Schüler direkt Rückmeldung zu ihren Lösungen. Die Schulung gibt Ihnen einen Überblick über die Nutzungsmöglichkeiten und bietet Gelegenheit, Aspekte des Plugins auszuprobieren.



Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Technik, iPad: Umgang mit dem Tablet – iPad für Anfänger/-innen

Abrufveranstaltung

Ihre Schule hat sich gerade iPads angeschafft, Sie haben jedoch noch nie ein iPad in den Händen gehalten? In dieser Schulung lernen Sie anhand praktischer Beispiele, wie Sie:

  • die Grundfunktionen des iPads (Gesten, Suchfunktion, wichtige Einstellungen, WLAN, automatische Sperre) nutzen,
  • Fotos erstellen,
  • praktische Tastatur-Tricks nutzen,
  • ein Arbeitsblatt erstellen,
  • Texte und Bilder von einer Webseite in eine Präsentationsapp (keynote) kopieren, die Präsentation starten und mit einer Präsentationsfläche verbinden,
  • den Selbstlernkurs zu obigen Inhalten finden und nutzen können.


Im Anschluss an die Veranstaltung erhalten Sie Zugriff auf einen Online-Selbstlernkurs. Dieser bietet Ihnen die Möglichkeit, sich nach der Veranstaltung weitere Inhalte eigenständig anzueignen und zu vertiefen.

Die Schulung ist Teil des Projektes „Basisschulungen“ des Medienzentrenverbunds und wird in Kooperation mit dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg durchgeführt.



Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Datenschutz im Internet

Abrufveranstaltung

In dieser Schulung lernen Sie, wie Sie Ihren Schülerinnen und Schülern die Bedeutung der Begriffe „privat“, „öffentlich“ sowie „Datenschutz“ im Zusammenhang mit Apps und Passwörtern nahebringen können. Ziel ist es, sie schrittweise für den Umgang mit Smartphones, Tablets und ihren persönlichen Daten zu sensibilisieren. Praktische Beispiele zeigen auf, wie Kompetenzen im Umgang mit den eigenen Daten an Kinder und Jugendliche vermittelt werden können. Zudem veranschaulicht die Schulung, welche Folgen der unachtsame Umgang mit persönlichen Daten in der heutigen Zeit haben kann.


Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Informationskompetenz und Fake News

Abrufveranstaltung

Das Internet und insbesondere Soziale Netzwerke sind ein fester Bestandteil der Welt von Kindern und Jugendlichen. Als zentrale Kommunikations- und Informationsinfrastruktur dienen sie Jugendlichen dazu, sich mit Freunden zu unterhalten und sich über aktuelle Geschehnisse in der Welt zu informieren.

Doch was davon, was im Internet und auf Sozialen Netzwerken zu lesen ist, ist wahr? Und was ist falsch? Wie filtert man aus der Flut von zum Teil widersprüchlichen Meldungen wahrheitsgemäße Nachrichten heraus? Wie findet man verlässliche Quellen und welche Bewertungskriterien sollte man dafür an den Tag legen? Und welche Handlungsmöglichkeiten haben Kinder und Jugendliche, um sich vor Fake News zu schützen?

Diese Schulung vermittelt Methoden, wie Schüler/-innen Falschmeldungen erkennen, Informationen selektiv suchen, vergleichen und hinsichtlich ihres Ursprungs, ihrer Qualität und Glaubwürdigkeit bewerten können. In Absprache mit der Referentin oder dem Referenten kann der Fokus der Schulung stärker auf die journalistische Tätigkeit und das Thema Fake News oder auf den Einsatz und Vergleich von Suchmaschinen, die gezielte Suche von Informationen und das richtige Zitieren von Quellen gelegt werden.

Präsenzschulungen möglich in den Landkreisen: BB, BSK, ES, FDS, GP, HD, HDH, HN, KA, LB, MA, RA, RMK, RT, RV, RW, SHA, ST, TÜ


Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Digitales Präsentieren - Präsentationen erstellen für Anfänger/-innen

Abrufveranstaltung

Sie stehen vor der Herausforderung, Ihre Unterrichtsinhalte digital präsentieren zu wollen, wissen aber nicht, wie Sie eine digitale Präsentation erstellen können? In dieser Schulung lernen Sie zunächst, wie Sie eine digitale Präsentation mit Texten, Bildern und Videos erstellen. Außerdem erhalten Sie Hinweise zu Gestaltung und Anordnung der Inhalte.

Die Schulung vermittelt anhand praktischer Beispiele:

  • wichtige Arbeitsschritte bei der Erstellung von digitalen Präsentationen,
  • Merkmale einer Einstiegs- und Abschlussfolie,
  • grundlegendes Wissen über Design,
  • die gezielte Verwendung von Schriftarten und -größen,
  • das Hinzufügen von Bildern zu einer digitalen Präsentation,
  • die Einbindung von Videos in eine digitale Präsentation,
  • die zweckmäßige Anordnung von Bild und Text,
  • den Umgang mit Folienübergängen und Animationen,
  • die Nutzung eines Selbstlernkurses zu obigen Inhalten.
     

Im Anschluss an die Veranstaltung erhalten Sie Zugriff auf einen Online-Selbstlernkurs. Dieser bietet Ihnen die Möglichkeit, sich nach der Veranstaltung weitere Inhalte eigenständig anzueignen und zu vertiefen.

Die Schulung ist Teil des Projektes „Basisschulungen“ des Medienzentrenverbunds und wird in Kooperation mit dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg durchgeführt.

Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

“Alles bewegt sich wie von Zauberhand” Trickfilme mit Stop Motion Technik und Tablet selbst gestalten

Abrufveranstaltung

„Alles bewegt sich wie von Zauberhand“ – In dieser Schulung schlüpfen Sie in die Rolle einer Filmproduzentin bzw. eines Filmproduzenten und erstellen einen eigenen Stop-Motion- oder Trickfilm. Dabei erwerben Sie technische Grundkenntnisse zur Erstellung von Filmproduktionen und grundlegendes Wissen über Urheberrecht und Datenschutz in Bezug auf Ihre eigene Produktion. Die technische Ausrüstung organisiert die Referentin bzw. der Referent nach Rücksprache mit der anfragenden Schule.

Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

"Vom Zoom-Bombing bis zum Cybermobbing" Störungen im Videounterricht - (technische) Präventions- und Interventionsmöglichkeiten

Abrufveranstaltung

Im Rahmen des coronabedingten Videounterrichts kam es in den letzten Monaten zu vermehrten Störungen unterschiedlicher Art. Die Eskalationsstufen sind vielfältig: Vom unbefugten Zugriff bis hin zu Cybermobbung oder dem Versenden pornografischer Inhalte. In diesem Zusammenhang wurden inzwischen zahlreiche Fälle der Polizei Baden-Württemberg gemeldet.

Dieses vom ZSL und Landeskriminalamt (LKA) angebotene Online-Seminar thematisiert anhand konkreter Fallbeispiele die verschiedenen Eskalationsstufen von Störungen im Videounterricht. Dabei geht es nicht nur um mögliche Abgrenzungen zwischen pädagogischen und strafrechtlichen Maßnahmen, sondern auch um technische Präventionsmöglichkeiten. Letztere werden anhand des Videokonferenzsystems BigBlueButton aufgezeigt. 

Für dieses Seminar ist keine Anmeldung nötig.


Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer allgemeinbildender und beruflicher Schulen sowie Fortbildnerinnen und Fortbildner

Referenten: Manuel Diesel (ZSL), Marc Reinelt (LKA)

Link: https://kvgl.lehrerfortbildung-bw.de/b/man-k7v-jsc-6e9

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Einstieg in H5P für Anfänger/ -innen

Selbstlernkurs

H5P ist ein fester Bestandteil der Moodle-Aktivitäten in baden-württembergischen Schulen. Diese Aktivität bietet viele Möglichkeiten, Inhalte kreativ und abwechslungsreich zu vermitteln. In diesem Selbstlernkurs lernen Sie anhand vieler Beispiele die verschiedenen Aufgabentypen von H5P kennen und wie die Aktivität H5P Quiz den Fern-Unterricht unterstützen kann. 

Kursinhalt: 

  • Genaue Erklärungen aller H5P-Aufgabentypen 

  • Schritt-für-Schritt Anleitungen zur eigenen Erstellung der Aufgabentypen 

  • Anschauliche Beispiele der verschiedenen Aufgabentypen 

  • Gestaltungstipps und Linksammlungen 

Dauer: 90-120 Minuten 


Zielgruppe: Lehrkräfte, Anfänger/ -innen

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://moodle1.lmz-bw.de/moodle/course/view.php?id=52

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Urheberrechtlich sichere und bildungsplankonforme Unterrichtsmaterialien aus dem Internet – SESAM Mediathek

Abrufveranstaltung

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Abrufveranstaltungen Technische Grundlagen, Abrufveranstaltungen Medienpädagogik

Es ist gar nicht so leicht, im großen Sammelsurium des Internets passende Materialien für den Unterricht zu finden, die auch noch unbedenklich sind. In dieser Schulung lernen Sie die SESAM-Mediathek kennen, in welcher Sie kostenfreie und didaktisch geprüfte Unterrichtsmedien für alle Fächer und Schularten finden. Dort können Sie schnell und einfach passende Materialien auswählen und in Ihren Unterricht einbinden. 

In dieser Schulung lernen Sie anhand praktischer Beispiele 

  • den Aufbau der SESAM-Mediathek kennen 

  • wie Sie auf SESAM recherchieren 

  • wie Sie Inhalte herunterladen und streamen können 

  • wie Sie Merklisten anlegen 

  • wie Sie Medien an Lernende austeilen können 

  • wie Sie SESAM im Unterricht integrieren können 

Um an der Schulung teilnehmen zu können, benötigen Sie einen aktuellen SESAM-Account. Diesen sollten Sie unter www.sesam.lmz-bw.de oder an Ihrem Kreismedienzentrum anfordern. 

Sollten Sie dabei Probleme haben, finden Sie hier weitere Hilfe. 

Die Schulung ist Teil des Projektes Basisschulungen des Medienzentrenverbunds und wird in Kooperation mit dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg durchgeführt. 


Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Urheberrechtlich sichere und bildungsplankonforme Unterrichtsmaterialien aus dem Internet – SESAM Mediathek

Selbstlernkurs

Es ist gar nicht so leicht, im großen Sammelsurium des Internets passende Materialien für den Unterricht zu finden, die auch noch unbedenklich sind. In diesem Online-Selbstlernkurs lernen Sie die SESAM-Mediathek kennen, in welcher Sie kostenfreie und didaktisch geprüfte Unterrichtsmedien für alle Fächer und Schularten finden. Dort können Sie schnell und einfach passende Materialien auswählen und in Ihren Unterricht einbinden. 

Kursinhalt: 

  • den Aufbau der SESAM-Mediathek kennen 

  • wie Sie auf SESAM recherchieren 

  • wie Sie Inhalte herunterladen und streamen können 

  • wie Sie Merklisten anlegen 

  • wie Sie Medien an Lernende austeilen können 

  • wie Sie SESAM im Unterricht integrieren können 

Um die Inhalte des Kurses direkt anwenden zu können, benötigen Sie einen aktuellen SESAM-Account. Diesen sollten Sie unter www.sesam.lmz-bw.de oder an Ihrem Kreismedienzentrum anfordern. 

Sollten Sie dabei Probleme haben, finden Sie hier weitere Hilfe. 

Dieser Selbstlernkurs ist Teil des Projektes Basisschulungen des Medienzentrenverbunds und wurde in Kooperation mit dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg durchgeführt. 

Dauer: 60-120 Minuten 


Zielgruppe: Lehrkräfte, Anfänger/ -innen

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://moodle1.lmz-bw.de/moodle/course/view.php?id=55

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Threema - Grundlagen und Kommunikation mit dem Messenger für Lehrkräfte

Abrufveranstaltung

Die Threema-Work-Lizenz wird Lehrkräften im Geschäftsbereich des Kultusministeriums für die freiwillige dienstliche Kommunikation bereitgestellt. Wie kann man den Messenger im Schulalltag gewinnbringend einsetzen? Dieser Kurs zeigt anhand praktischer Übungen die Basisfunktionen von Threema Work, und wie der Messenger die Kommunikation innerhalb des Kollegiums vereinfachen kann. 

Der Kurs geht dabei auf folgende Inhalte ein: 

  • Basisfunktionen von Threema Work (Oberfläche, Chat, Kontakte und Gruppen anlegen) 

  • Durchführen von Umfragen 

  • Dateiversand über das Smartphone 

  • Schnittstelle Threema Web 

  • Audio- und Videotelefonie 

  • Threema Safe (Dateien sicher versenden) 

  • Einzelne Chats sichern 

  • Ruhezeiten festlegen 

Der Kurs ist sowohl für das Betriebssystem iOS, als auch für das Betriebssystem Android konzipiert. 


Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Moodle - Grundlagen der Lernplattform für Anfänger/ -innen

Abrufveranstaltung

Die Lernplattform Moodle wird in vielen Schulen Baden-Württembergs eingesetzt. Ihre Schule nutzt Moodle auch und Sie fühlen sich unsicher im Umgang mit der Lernplattform?  
Diese Fortbildung soll Ihnen den Einstieg in die Arbeit mit Moodle erleichtern. Sie lernen Schritt für Schritt die Grundlagen von Moodle kennen, wie Sie Ihre Kurse sinnvoll strukturieren können und welche Möglichkeiten Sie haben, Ihren Unterricht mit der Lernplattform zu unterstützen.  

Der Kurs geht dabei auf folgende Inhalte ein: 

  • Kursformate einstellen 

  • Aktivitäten anlegen und verbergen 

  • Aktivitätsabschluss und Aktivitätsverfolgung 

  • Lernmaterialien über Moodle zur Verfügung stellen 

  • Aktivitäten zur Wissensproduktion mit Moodle 

  • Aktivitäten zur Kollaboration mit Moodle 

  • Kurse sichern und wiederherstellen 

Individuelle Absprachen können mit dem/der Referent/ -in getroffen werden.


Zielgruppe: Lehrkräfte

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://eveeno.com/basisschulungen

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Digitales Präsentieren - Präsentationen erstellen für Anfänger/ -innen

Selbstlernkurs

Sie stehen vor der Herausforderung,?Ihre Unterrichtsinhalte digital zu präsentieren, wissen aber nicht, wie Sie eine digitale Präsentation erstellen können?? 
In diesem Selbstlernkurs lernen Sie, wie Sie eine digitale Präsentation mit Texten, Bildern und Videos erstellen und welche grundlegenden?Aspekte?Sie bei der Gestaltung und Anordnung der Inhalte beachten sollten. Der Kurs kann mit den Programmen LibreOffice Impress, Keynote oder PowerPoint durchgeführt werden. 

Kursinhalt: 

  • Herangehensweise beim Erstellen einer Präsentation 

  • Merkmale einer Einstiegs- und Abschlussfolie? 

  • grundlegende?Aspekte von?Design? 

  • die Verwendung von Schriftarten und Schriftgrößen? 

  • Hinzufügen von Bildern? 

  • die Anordnung von Bild und Text? 

  • Einbindung von Videos? 

  • Umgang mit Folienübergängen und Animationen? 

Dieser Selbstlernkurs ist Teil des Projektes Basisschulungen des Medienzentrenverbunds und wurde in Kooperation mit dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg erstellt.  

Dauer: 90 bis 120 Minuten 


Zielgruppe: Lehrkräfte, Anfänger/ -innen

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://moodle1.lmz-bw.de/moodle/course/view.php?id=35

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Arbeiten im Computerraum – paedML für Grundschulen

Selbstlernkurs

Sie haben an Ihrer Schule die paedML für Grundschulen und wissen nicht, wie Sie funktioniert? In diesem Kurs lernen Sie alle wichtigen Funktionen der paedML Grundschule kennen. 

Kursinhalt: 

  • wie die paedML Grundschule aufgebaut ist, 
  • wie Sie auf die verschiedenen Verzeichnisse zugreiffen können,
  • wie Sie und Ihre Schüler/-innen das Passwort ändern können,
  • wie Sie sich in der Schulkonsole GS anmelden,
  • wie Sie eine Raumübernahme starten,
  • wie Sie das Internet, Drucker und Schüler/-innen-Bilderschirme sperren,
  • wie Sie den Internetzugriff auf einzelne Seiten begrenzen können,
  • wie Sie die Bildschirme der Schüler/-innen einsehen können,
  • wie Sie die Geräte der Schüler/-innen zentral ausschalten. 

Die Veranstaltung dauert 60 Minuten.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an fortbildung@lmz-bw.de.


Zielgruppe: Lehrkräfte, Anfänger/-innen

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://moodle1.lmz-bw.de/moodle/course/view.php?id=128

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Vorabinformation

Abrufveranstaltung

In diesem Bereich sind aktuell noch keine Seminare zu den Lernbrücken eingestellt. Die Angebote befinden sich in der Vorbereitung.

Zielgruppe: NN

Referenten: NN

Link: https://lehrerfortbildung-bw.de/fb/

Eine Anmeldung zu dieser / diesen Veranstaltung/en ist nicht notwendig. Betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Filmbildung im Deutschunterricht gemäß Bildungsplan

Abrufveranstaltung

Film ist Teil des Bildungsplans Baden-Württemberg, insbesondere im Fach Deutsch. Die SchiLF gibt einen Anstoß, wie Film als eigenständiges Medium im Fach Deutsch behandelt werden kann. Sie greift dabei insbesondere auf die Kurzfilme und Materialien des LMZ-Filmbildungscurriculum zurück.

Die Fortbildung ist als SchiLF auf Anfrage buchbar. Sie ist für Lehrkräfte der SEK I insbesondere im Fach Deutsch geeignet. Aber auch gesellschaftswissenschaftliche und sprachliche Fächer können davon profitieren. Praktische Filmbeispiele und Muster-Unterrichtsabläufe sorgen für hohen Praxisbezug.

Mit unten stehendem Link kann die Veranstaltung gebucht werden.

Zielgruppe: Lehrkräfte der Sek. I

Referenten: trifft nicht zu

Link: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungsformulare/dauerhafte-formulare/buchung-von-basisschulungen/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Kurzer Titel

Abrufveranstaltung

Blabla Test

Keine Zielgruppe angegeben

Referenten: Typ Test

Link zur Teilnahme: http://www.lmz-bw.de

Dieses Online-Seminar verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

 

Einführung in die Nutzung von BigBlueButton (BBB)

Zur Kalenderansicht

 

Weiter: Abrufveranstaltungen