Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Grafikformate im Überblick


Viele Computernutzer gehen täglich mit Grafiken und Fotos um, ohne sich sich Gedanken darüber zu machen, welche Grafikformate zur Speicherung der Grafiken und Bilder eingesetzt werden. Hier finden Sie eine Übersicht über die gängigsten Grafikformate und deren Dateiendungen inklusive einer Kurzbeschreibung.

tulpen jpg tulpen gif tulpen png

Auf den ersten Blick werden Sie kaum einen Unterschied in der Darstellung der oben gezeigten Fotos erkennen. Um welche Grafikformate es sich handelt, erschließt sich ohnehin erst, wenn Sie mit Rechtsklick auf eines der Bilder klicken und beispielsweise "Bild in neuem Fenster öffnen" auswählen. Dann wird oben in der Adresszeile Ihres Browsers der Dateinahme inklusve der Dateiendung (= Grafikformat) angezeigt.

Bei den oben abgebildeten Fotos wurden (von links nach rechts) die Formate *.jpg, *.gif und *.png eingesetzt. Bei diesen drei Formaten handelt es sich um Formate, die häufig im Web eingesetzt werden, da sie die Bilder komprimieren und relativ kleine Dateien erzeugen (im obigen Beispiel: *.jpeg = 37 KB, *.gif = 25 KB und *.png = 49 KB bei vergleichbaren Kompressionsraten). Das Ausgangsbild im Format 1280 x 960 Pixel ist übrigens 360 KB groß.

Die Liste enthält die am meisten genutzten Grafikformate.

JPG : Abkürzung für JPEG (Joint Photographic Experts Group) *.jpg

JPG ist sehr weit verbreitet und wird vor allem als Dateiformat für fotoähnliche Bilder genutzt. Die Kompression ist verlustbehaftet. Für Text, große einfarbige Flächen und harte Farbübergänge ist JPG weniger geeignet.

GIF : Abkürzung für Graphics Interchange Format *.gif

GIF ist ebenfalls weit verbreitet und wird vor allem als Dateiformat für Grafiken genutzt. Die Kompression ist verlustbehaftet. Da GIF nur 256 Farben kennt, ist es für Farbfotos weniger geeignet. Dafür erlaubt GIF die Darstellung einfacher Animationen und Transparenzen.

PNG : Abkürzung für Portable Network Graphics *.png

PNG ist ein relativ junges Format und wurde bis vor nicht all zu langer Zeit nicht von allen Anwendungen unterstützt. Die Kompression ist verlustfrei. PNG unterstützt Transparenz und eignet sich für Grafiken und Fotos.

TIFF : Abkürzung für Tagged Image File Format *.tif

TIFF ist ein recht vielseitiges Format, welches qulitativ sehr hochwertige Ergebnisse liefert. Die Kompression ist meist verlustfrei. Tiff wird häufig in der Druckvorstufe verwendet. Im Web taucht es seltener auf, da TIFF-Dateien recht groß sind.

BMP : Abkürzung für Windows Bitmap *.bmp

BMP ist eines der bekanntesten Grafikformate, das im Web allerdings kaum Verwendung findet. Die Kompression ist verlustfrei. Allerdings ist die Komprimierung so schwach, dass BMP-Dateien sehr groß sind.

SWF : Abkürzung für Shockwave Flash *.swf

SWF ist ein Vektorgrafikformat, das Animationen, Ton und Videos enthalten kann. SWF-Dateien (Flash) können über das Internet gestreamt werden. Flash ist heute im Web eines der am weitesten verbreiteten Formate und wird von zahlreichen Video-Anbietern genutzt.

SVG : Abkürzung für Scalable Vector Graphics *.svg

SVG ist ebenfalls ein Vektorgrafikformat, das speziell für die Nutzung im Web entwickelt wurde. Es eignet sich für die Beschreibung/Darstellung von Grafikelementen und wird inzwischen von den meisten Browsern direkt unterstützt.