Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Diktatur des Nationalsozialismus

 

Die Schülerinnen und Schüler können

  • Dokumente der nationalsozialistischen Ideologie analysieren und diese ideologiekritisch bewerten sowie wesentliche Gründe für den Aufstieg des Nationalsozialismus erläutern;
  • Kennzeichen der totalitären NS-Herrschaft darlegen und bewerten sowie den Zweiten Weltkrieg als Folge dieses Systems verdeutlichen;
  • die Begriffe „Totalitarismus“ und „Faschismus“ diskutieren und das NS-System mit anderen totalitären und faschistischen Staaten in Europa vergleichen;
  • Terror und Völkermord an den Juden, Sinti und Roma als Mittel des Systems und Folge der Ideologie des Nationalsozialismus erkennen;
  • Gründe für Ausmaß und Formen von Akzeptanz und Widerstand in der Bevölkerung erörtern und die Problematik von Widerstand in totalitären Systemen diskutieren;
  • anhand ausgewählter Kontroversen aus der Nachkriegszeit die Frage der Kollektivschuld diskutieren und ein Bewusstsein für die historische Verantwortung entwickeln, die sich aus der NS-Vergangenheit ergibt.

Daten und Begriffe :

  • 30.1.1933 Machtübertragung; 23.3.1933 Ermächtigungsgesetz; 2.8.1934 Hitler Führer und Reichskanzler; 1935 Nürnberger Gesetze; 1938 Novemberpogrom; 1.9.1939 Angriff auf Polen; 1042 Wannseekonferenz; Antisemitismus; Rassenlehre; Volksgemeinschaft; Führerprinzip; Lebensraum; „Gleichschaltung“, Konzentrationslager, Holocaust.

Dimensionen/ Leitkategorien

Kompetenzen

Unterrichtseinheit

Rückblick
(für die Klasse)

Ausblick (für die Lehrkraft)

St.

Themen/Leitfragen

Material

Schulbuch

Kultur/ Ideologie

Sachkompetenz: Grundlegendes Wissen über Begriffe und Strukturen.
Orientierungs-kompetenz:
Wertorientierung prüfen.

1.

NS-Ideologie – Kontinuitäten zu Ideologien der Ungleichheit im Kaiserreich? Die NS-Ideologie als „pathologische Entwicklungsform der Moderne“ (Peukert)?

Auszüge aus Hitlers „Mein Kampf“, Vergleich mit Texten aus dem 19. Jhdt. (Sozialdarwinismus usw.), Antisemitismus, Rassenlehre, Führerprinzip; Karikaturen.

 

Ideologien der Ungleichheit im Kaiserreich, Liberalismus (Ungleichheit durch Leistung)

Neuer Rechtsradikalismus, moderne Ungleichheitsideologien (Heitmeyer, Deutsche Zustände (2009); Pfeiffer-Studie zur Jugendgewalt 2009).

Politik/ Politische Kultur

Methoden-kompetenz: Fachgerechter Umgang mit Quellen und Darstellungen (Statistiken).
Reflexions-kompetenz: Fragekompetenz, Problemorientierung.

2.

Der Aufstieg des Nationalsozialismus – Modernisierungsverlierer als soziale Basis des Nationalsozialismus? Die NSDAP als „moderne Volkspartei mit Mittelstandsbauch“ (Falter)?

Statistiken zur Mitglieder- und Wählerstruktur der NSDAP (z. B. Falter, „Hitlers Wähler), „Nationale Revolution“ – „Machtergreifung“ – „Machtübertragung“?

 

Mitglieder- und Wählerstruktur der Parteien des Kaiserreichs und der Weimarer Republik.

Volksparteien in der Bundesrepublik.

Politik/ Partizipation

Sachkompetenz: Aufbau eines geordneten Wissens. Orientierungs-kompetenz: Kritischer Umgang mit unterschiedlichen Geschichtsbildern.

3.

Strukturen der NS-Herrschaft: „soziale Revolution“ (Dahrendorf) oder „Gefälligkeitsdiktatur“ (Götz Aly)?

„Gleichschaltung“, Sozialpolitik, Volksgemeinschaft, Führerkult, Propaganda, Judenverfolgung.

 

Herrschaftsstrukturen im Kaiserreich: Negative Integration, Semi-Absolutismus/ Bonapartismus.

Faschismus in Italien.

Politik/ Außenpolitik

Methoden-kompetenz: Fachgerechter Umgang mit Quellen und Darstellungen (Karten).
Reflexions-kompetenz: Kontroversität

4.
5.

Krieg und Holocaust – Gibt es einen Zusammenhang zwischen Moderne und Vernichtung?

Kartenarbeit: Kriegsverlauf und Lagersystem, Texte: z. B. Zygmunt Bauman, Ulrich Herbert.

 

Erster Weltkrieg, „Dreißigjähriger Krieg“.

Von der Anti-Hitler-Koalition zum Kalten Krieg.

Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur/ multidimensional

Methoden-kompetenz: Historischer Vergleich
Sachkompetenz: Grundlegendes Wissen über Begriffe und Strukturen.

6.

Hitler, Mussolini und Stalin im Vergleich – Faschismus und Stalinismus als Antwort auf die Krise der europäischen Moderne? Chancen und Grenzen des Vergleichs.

Kontroversen um den Faschismus- und Totalitarismus-begriff, vergleichende Materialien zu Italien, der Sowjetunion und Deutschland bis 1945.

 

Kaiserreich als autoritäres System.

Rechtspopulismus in Europa nach 1945.

Gesellschaft/ Soziale Milieus

Sachkompetenz: Thematische Vertiefung mithilfe von alterangemessen komplexen Kategorien.
Methoden-kompetenz: Fachgerechter Umgang mit Quellen und Darstellungen (Graphiken).

7.

Widerstand und Akzeptanz – das Spannungsfeld von Schuld, Mitschuld, Loyalität, Opportunismus, Verantwortung, Dissidenz: Rehabilitierung oder endgültiges Versagen des Bürgertums?

Kategorisierungen von Akzeptanz und Widerstand (z. B. D. Peukert: 4-Stufen-Schema).

 

Handlungsspielräume für Opposition im Kaiserreich.

Umgang mit dem NS-Widerstand in der Bundesrepublik.

Kultur/ Mentalität

Orientierungs-kompetenz: Auseinandersetzung mit dem kulturellen und kollektiven Gedächtnis, Wertorientierung prüfen.

8.

Betriebsunfall – Kollektivschuld – Verantwortung – „Unfähigkeit zu trauern“ – „Gnade der späten Geburt“ – „Heraustreten aus dem Schatten des Dritten Reichs“ – „Aussterben der Zeitzeugen“ – Schlussstrich? Generationenwechsel, Erinnerungskultur und kollektives Gedächtnis.

Reden von Vertretern unterschiedlicher Generationen (z. B. R. von Weizsäcker, F.J. Strauß, H. Kohl, M. Walser, Joschka Fischer).

 

Erinnerungskultur im Kaiserreich (z. B. Sedanstag) und in der Weimarer Republik (z. B. Revolution von 1848).

Phasen/ Konjunkturen der Erinnerungskultur in der Bundesrepublik und der DDR.

 

 

zurück: Diktatur des Nationalsozialismus