Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Nextcloud im Schulkontext

Nextcloud ist eine Kollaborations-Plattform, die neben klassischen Funktionen eines Cloudspeichers, Chatfunktion, Kalender und Kontakte, durch eine Vielzahl von Apps erweitert werden kann. Die folgenden Ausführungen sollen die ersten Schritte bei der Nutzung von Nextcloud erleichtern und die schulischen Einsatzmöglichkeiten aufzeigen.

Nextcloud bietet die Möglichkeit über mehrere Geräte hinweg synchron an Dateien zu arbeiten. Die Dateiverwaltung kann dabei via Weboberfläche oder aber auch via Client-Software erfolgen.

Viele der Funktionen von Nextcloud sollen das gemeinsame Arbeiten unterstützen. So besteht beispielsweise die Möglichkeit Dateien zu teilen oder sogar gleichzeitig mit anderen Personen an Texten zu arbeiten. Auf die Details hierzu wird im Bereich Kollaboration näher eingegangen. Weitere Apps, wie z.B. die Kalender- oder Umfragen-App können helfen das Arbeiten in Gruppen zu organisieren. Mit der Projektmanagement-App Deck lassen sich selbst größere Projekte erfolgreich managen.

Die folgende Abbildung soll einen kleinen Ausblick auf die Weboberfläche von Nextcloud geben, auf die im nächsten Bereich näher eingegangen wird. Beispielhaft wird hier die Dateiverwaltung gezeigt. Über die obere Leiste lassen sich die weiteren installierten Apps ansteuern.

Nextcloud Weboberfläche

Nextcloud Weboberfläche

Da es sich bei Nextcloud um freie Software handelt, kann man sie auf dem eigenen bzw. gemieteten Server installieren und hat die volle Kontrolle über die Nutzerdaten. Alternativ hierzu bieten einige deutsche Hoster auch sogenannte "Managed Nextclouds" an, bei denen die Installation und die Durchführung von Updates für einen übernommen werden. Genauere Informationen hierzu finden sich im Bereich Administration.

Informationen zu den rechtlichen Voraussetzungen der Nutzung von Clouddiensten finden Sie bei uns auf dem Server im Bereich Urheberrecht und Datenschutz.

Weiter zu Weboberfläche