Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Frequently Asked Questions (FAQ)

Antwort: Unter Desktop-Betriebssystemen (Windows, Linux, MacOS) wird Chrome/Chromium empfohlen - das ist der Referenzbrowser für BigBlueButton. Firefox, Safari und Edge sollten auch funktionieren, allerdings mit Abstrichen: vor allem bei der Audioqualität. [Quelle].
Fazit: Wenn möglich also Chrome/Chromium verwenden!

Unter Android (6.0+) funktioniert BigBlueButton mit Chrome am besten. Alle BigBlueButton-Funktionen außer "Bildschirm teilen" werden unterstützt (Chrome unterstützt kein screen-sharing unter Android). [Quelle]

Unter iOS (12.2+) funktioniert BigBlueButton mit Safari am besten. Alle BigBlueButton-Funktionen außer "Bildschirm teilen" werden unterstützt (Safari Mobile unterstützt kein screen-sharing unter iOS). [Quelle]

Antwort: Doch, BBB kann das, das ist ein Browserproblem. Der Browser (also Firefox, Chrome, ... ) muss den Mauszeiger teilen. Das können nicht alle Browser und es ist zudem offenbar noch von der Plattform (Windows, Mac, Linux, iOS, ...) und der Versionsnummer des Browsers abhängig. Da muss also vorab getestet werden, bis ein funktionsfähiges Setting vorliegt.

Für Präsentierende ist empfiehlt sich Firefox oder Chrome bzw. dessen datenschutzfreundlichere Variante Chromium. Mindestens diese Browser stellen den Mauszeiger bei Bildschirmfreigabe korrekt dar.

Antwort: Eigentlich nichts. Das Phänomen tritt auf, wenn man den Browser freigibt, in dem BigBlueButton läuft. Es entsteht ein Effekt wie in einem Spiegelkabinett: BBB zeigt das Fenster mit BBB, welches das Fenster mit BBB zeigt, welches...
Will man das verhindern, kann man einfach ein zweites Browserfenster öffnen. Im ersten läuft BBB, das zweite benutzt man für die Bildschirmfreigabe.

Antwort: Eine Lösung nicht (Die Mobilbrowser können kein Screen Sharing), aber einen Workaround: Man kann natürlich den Bildschirm des Mobilgeräts auf den PC streamen - und von dort aus das Fenster in BigBlueButton teilen.

Wie das genau geht, ist abhängig von Tablet- und Desktop-Betriebssystem.

  • Von Android auf Windows/ MacOS / Linux klappt das z.B. mit der Software scrcpy oder CXTouch (getestet unter Linux). Das Tablet wird dabei per USB-Kabel angeschlossen. Die Verbindung funktioniert bidirektional, das heißt man kann vom PC aus mit der dortigen Maus und Tastatur auf dem Tablet arbeiten.

  • Von Android auf Windows/ MacOS / Linux geht es auch ohne Kabel: mit der Android-App "ScreenStream over HTTP" (Play Store | F-Droid). Damit dieser Weg funktioniert, müssen Tablet und PC im gleichen Netzwerk sein. Man kann den Tabletscreen dann einfach in einem Browserfenster anzeigen. Die Darstellung hat ggf. einen kleinen Zeitversatz und ist natürlich nur unidirektional - stellt aber eine unkomplizierte Alternative zu Übertragung mit scrcpy/CXTouch dar.

  • Von iOS auf Mac geht es direkt via Airplay: Dafür im Quicktime-Player unter "Ablage - Neuen Film aufnehmen" rechts neben dem Record-Button das iPad als Kamera einstellen. Auf diese Weise erhält man auf dem Mac ein Fenster mit dem iPad-Screen.

  • Von iOS auf Windows benötigt man Zusatzsoftware wie Airserver, Reflektor, LetsView oder 5KPlayer. Die letzten beiden Programme davon sind kostenfrei.

    Selbstverständlich lassen sich die drei verlinkten Programme auch unter MacOS nutzen.

Antwort: Wenn sie ein mobiles Endgerät (Handy oder Tablet) haben, melden Sie sich doch einfach zusätzlich (!) damit im Moodle an und betreten Sie den Konferenzraum. Legen Sie das Gerät so, dass es die Tischplatte filmt, z.B. mit Hilfe einer Halterung. Auf diese Weise haben sie im Prinzip eine Dokumentenkamera, zu der Sie bei Bedarf umschalten können.

Antwort: Die Funktion "Bildschirm teilen" überträgt nur das Bild, nicht den Ton. Es gibt dennoch eine gute Lösung, die in der Rubrik Tipps und Tricks detailliert beschrieben wird.

Kurzgefasst muss die Datei für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Moodle oder der Nextcloud verfügbar gemacht und der Link auf die Datei in der BBB-Funktion "Externes Video teilen" eingefügt werden. Die vorgestellte Lösung funktioniert für Filme und Tondateien.

Antwort: It's not a bug, it's a feature. Dieses Phänomen tritt auf, wenn eine Lehrkraft in Moodle "getrennte Gruppen" aktiviert hat und selbst nicht Teil der Gruppe ist. BigBlueButton legt dann auch getrennte Webkonferenzräume an. Die einfachste Lösung ist "getrennte Gruppen" in Moodle zu deaktivieren.

Antwort: Das Fenster ist vermutlich in die Taskleiste minimiert. Es wurde beobachtet, dass minimierte Fenster nicht in der Freigabe-Fensterliste aufgeführt werden. Einfache Lösung: Fenster sichtbar machen, per ALT+Tab zum Browser mit BBB wechseln und die Freigabe erneut versuchen.

Ein weiterer Grund kann sein, dass unter Windows ein Fenster von einer App geteilt werden soll, die aus dem Microsoft App Store kommt (z.B. AirServer). Apps (im Gegensatz zu „normalen“ Programmen) werden in der Liste unter Firefox nicht angezeigt. Die Lösung: Den Chrome-Browser verwenden. [Quelle]

Antwort: Informieren Sie den Moodle-Administrator / Moodle-Betreuer an Ihrer Schule. Der Fehler, dass voreingestellte Präsentationen nicht übernommen werden, ist oft auf einen Zertifikatsfehler zurückzuführen. Ist das Zertifikat des Moodle-Servers nicht gültig, werden eigene Präsentationen nicht konvertiert. Für Ihren Moodle-Admin darüber hinaus hilfreich ist ggf. auch dieser Link.

 

Weiter zu Tipps und Tricks