Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Didaktische Hintergründe für einen sinnvollen Einsatz von BBB

Die Möglichkeit mit BBB eine Webkonferenz durchzuführen ermöglicht Phasen des synchronen Lernens auch im Fernunterricht.

Dennoch sollte man sich durch die technische Machbarkeit nicht zu dem Versuch verleiten lassen, den Unterricht aus dem Klassenzimmer 1:1 in einen Webkonferenzraum zu übertragen.

Das wäre zum Scheitern verurteilt, denn Online-Unterricht erfordert andere Methoden und einen anderen didaktischen Aufbau als Unterricht in einem Klassenzimmer.

So sind beispielsweise das fragend entwickelnde Verfahren oder eine offene Klassen-Diskussion denkbar ungeeignete Methoden für eine Webkonferenz:
Zum einen erfordern diese Methoden ein großes Maß an „Funkdisziplin“ unter den Teilnehmenden, zum anderen ist eine Webkonferenz in Klassengröße für eine Lehrkraft nicht mehr „überschaubar“. Trotz Ton- und ggf. Videoverbindung gehen oft wichtige verbale und nonverbale Signale verloren.

Bei der Planung von Online-Unterricht muss also durchdacht werden, wo und in welchem Rahmen eine Webkonferenz sinnvoll ist.

Es stellen sich u.a. folgende Fragen:

  • Wie lange und für welche Unterrichtsphasen setze ich eine Webkonferenz an?

  • Benötige ich eine Konferenz in der Großgruppe oder kann das Ziel in Kleingruppen-Konferenzen besser erreicht werden?

  • Wo nutze ich lieber die Vorteile des synchronen, gemeinsamen Lernens in einer Webkonferenz (z.B. direkter Austausch) und wo greife ich lieber auf Methoden asynchronen Lernens (Vorteil z.B. zeitliche Entzerrung) zurück?

  • Ist bei kollaborativen Aufträgen die Videokonferenz das richtige Mittel oder bieten sich andere Formen der Kollaboration (z.B. gemeinsames Verfassen von Texten). eher an?

Auf den folgenden Seiten werden Tipps und Hinweise zur Planung und Durchführung von Webkonferenzen gegeben.

Der wichtigste Tipp sei hier schon vorweggenommen:

Der wichtigste Tipp

Alle Konferenzteilnehmenden, die aktuell nicht präsentieren, schalten ihre Mikrofone stumm und ihre Kameras aus.

 

Weiter zu Vorbereitung auf eine Webkonferenz – generelle Hinweise