Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Arbeitsanregungen


Arbeitsanregungen für weitere zentrale Texte

Eine Gegenüberstellung von
anthropozentrischer und holistischer Perspektive
lässt sich erarbeiten anhand des Aufsatzes von

Holmes Rolston: Werte in der Natur und die Natur der Werte

in Angelika Krebs (Hrsg.): Naturethik . Grundtexte der gegenwärtigen tier- und ökoethischen Diskussion, S. 247-270

 

Arbeitsanregungen zu

Nicholas Rescher: Wozu gefährdete Arten retten?
in D. Birnbacher: Ökophilosophie, S. 184-186

  1. Fertigen Sie ein Baumdiagramm an, das die begrifflichen
         Unterscheidungen des ersten Teils des Textes (I) abbildet.   
  2. Schreiben Sie den Syllogismus (aus dem Anfang des zweiten Teils) ab.
         Prüfen Sie (log.) Gültigkeit und (inhaltl.; w/f) Triftigkeit?
  3. Nennen Sie Beispiele für die drei Arten von Gründen (des dritten Teils).
  4. Stellen Sie die „Logik der Begriffe Recht und Pflicht“ in einem Schema dar.


Dieter Birnbacher: „Natur als Maßstab menschlichen Handelns “:
... hier findet man eine genau Darstellung des sog. naturalistischen Fehlschlusses, seiner Geschichte, seiner Fehldeutungen sowie der tatsächlichen Reichweite dieser Diagnose.

in D. Birnbacher (hrsg.): Ökophilosophie , Stuttgart/Reclam, 1997,S. 223-22

 

Arbeitsanregungen

Der amerikanische Naturphilosoph Holmes Rolsten entwickelt eine moderne Form von Senecas naturam-sequi -Argument.

Arbeiten Sie Gemeinsamkeiten und Unterschiede heraus.
Quelle: Holmes Rolston: Können und sollen wir der Natur folgen?

In Dieter Birnbacher (Hrsg.): Ökophilosophie, Stuttgart, Reclam, 1997, S. 242 ff


Arbeitsanregungen: Herunterladen [doc][25 KB]

Arbeitsanregungen: Herunterladen [pdf][62 KB]