Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Identität als Prozess

Identit├Ąt

gesicht-gesichter-dialog-gespr├Ąch-65058.jpg [CC0] von Gert Altmann alias geralt via pixabay

Ziel dieses Bausteins ist es, Schülerinnen und Schülern die zentrale Problematik des Romans, die Identitätskrise Harry Hallers, zu verdeutlichen.

Das Arbeitsblatt 1 [docx] [48 KB] befasst sich mit dem Identitätsbegriff im Allgemeinen.

Das Arbeitsblatt 2 [docx] [42 KB] und das Arbeitsblatt 3 [docx] [43 KB] beschäftigen sich mit Harry Hallers Identität und seiner Selbstbezeichnung als Steppenwolf. Haller wird bei seiner Suche nach Glück von drei Figuren begleitet.  Mit den Helferfiguren Hermine, Maria und Pablo beschäftigt sich das Arbeitsblatt 4 [docx] [43 KB] sowie das Arbeitsblatt 5 [docx] [45 KB].

Weiterhin setzen sich die Lernenden mit dem Magischen Theater auseinander. Der Zugang wird über das Arbeitsblatt 6 [docx] [44 KB] und den Vergleich mit sogenannten „Escape-Rooms“ hergestellt. Die für das Magische Theater wichtige Spiegelthematik wird auf Arbeitsblatt 7 [docx] [46 KB] analysiert.

Mit der Vorstellung Hallers von Hochkultur und den Unsterblichen befasst sich das Arbeitsblatt 8 [docx] [58 KB] , indem es Versatzstücke klassischer Musikstücke in zeitgenössischer Werbung untersucht und eine Annäherung an die Figur Mozarts im Magischen Theater vorgenommen wird.

Abschließend beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von Arbeitsblatt 9 [docx] [43 KB] mit der Frage, inwieweit Haller seine Identitätskrise überwunden hat.

 

weiter zu Zivilisationskritik