Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Lösung

Urheberrecht im Unterricht - Tücken des multimedialen Unterrichts

Ein „guter“ Lehrer unterrichtet multimedial… – aber auch legal?

Beantworten Sie bitte die folgenden Fragen mit ja oder nein!

Hinweise:

  • „Ist es zulässig“ bedeutet immer: ohne Nachfrage und ohne Einholung von Rechten!
  • Die Fragen beziehen sich auf eigentlich urheberrechtlich geschützte Werke.
  • Vorausgesetzt ist auch, dass alle verwendeten Werke korrekt mit Quellenangaben versehen sind und Unterrichtsbezug haben.

1. Text

Frage: Ist es zulässig, einen Text von z.B. Kafka in Unterrichtsmaterialien einzufügen, die zur Verfügung gestellt werden

als Fotokopie
für die Klasse

als digitales Material für die Klasse

im Intranet - vernetzte Arbeitsumgebung der Schule
(Zugang nur mit Passwort für die Mitglieder einer Klasse)

im Internet
(Homepage)?

 

 

 

ohne fremdes Layout

Frage: Ist es zulässig, den Text eines lebenden Autors (Literatur, Sekundärliteratur, Fachliteratur) in Unterrichtsmaterialien einzufügen, die zur Verfügung gestellt werden

als Fotokopie
für die Klasse

als digitales Material für die Klasse

im Intranet - vernetzte Arbeitsumgebung der Schule
(Zugang nur mit Passwort für die Mitglieder einer Klasse)

im Internet
(Homepage)?

ja

kleine Teile (10%, max. 20 Seiten)

Werke geringen Umfangs
(max. 25 Seiten)

ja

kleine Teile (12%, max. 20 Seiten)

Teile eines Druckwerks
(25%, max. 100 Seiten)

Werke geringen Umfangs (max. 25 Seiten)

 

Frage: Ist es zulässig, Texte / Passagen aus Schulbüchern in Unterrichtsmaterialien einzufügen, die zur Verfügung gestellt werden

als Fotokopie
für die Klasse

als digitales Material für die Klasse

im Intranet - vernetzte Arbeitsumgebung der Schule
(Zugang nur mit Passwort für die Mitglieder einer Klasse)

im Internet
(Homepage)?

ja, kleine Teile (10%, max. 20 Seiten)

 

 

 

2. Noten

Frage: Ist es zulässig, Noten von Liedern oder sonstigen Musikwerken zur Verfügung zu stellen

als Fotokopie für die Klasse

als digitales Material für die Klasse

im Intranet

für eine Aufführung (z.B. Schulchor)

im Internet
(Homepage)?

ja

kleine Teile (bis zu 10%, max. 20 Seiten)

Werke geringen Umfangs (max. 6 Seiten)

ja

kleine Teile (10%, max. 20 Seiten)

Musikedition von max. 6 Seiten

ja

kleine Teile, bis zu
12 % (max. 20 S.)

Werke geringen Umfangs (max. 6 Seiten)

nein,
falls Werk für den Unterrichtsgebrauch

Für den klassenübergreifenden Chor müssen die Noten gekauft werden!

 

 

3. Grafik (z.B. Photos von Bauwerken, Kunstwerken, Personen der Zeitgeschichte)

Frage: Ist es zulässig, Bilder aus dem Internet oder aus Büchern in Unterrichtsmaterialien einzufügen, die zur Verfügung gestellt werden

als Fotokopie
für die Klasse

als digitales Material für die Klasse

im Intranet - vernetzte Arbeitsumgebung der Schule
(Zugang nur mit Passwort für die Mitglieder einer Klasse)

im Internet
(Homepage)?

Bilder, Fotos und sonstige Abbildungen sind Werke geringen Umfangs und dürfen ganz kopiert werden.

Bilder, Fotos und sonstige Abbildungen sind Werke geringen Umfangs und dürfen ganz kopiert werden.

 

KafkaKafka

  

 

 

 

4. Screenshot

Frage: Ist es zulässig, Ausschnitte eines Screenshots aus dem Internet in Unterrichtsmaterialien
einzufügen, die zur Verfügung gestellt werden

als Fotokopie
für die Klasse

als digitales Material für die Klasse

im Intranet

im Internet
(Homepage)?

 

 

 

 

statt dessen: Link verwenden

Bild

 

5. Externe Links

Frage: Darf man Links zu fremden Seiten in Unterrichtsmaterialien einfügen, die zur Verfügung gestellt werden

als Fotokopie
für die Klasse

als digitales Material für die Klasse

im Intranet - vernetzte Arbeitsumgebung der Schule
(Zugang nur mit Passwort für die Mitglieder einer Klasse)

im Internet
(Homepage)?

 

 

 

 

Notieren Sie kurz, was dabei gegebenenfalls zusätzlich zu beachten ist!

Qualität der Links auf jugendgefährdende oder strafbare Inhalte überprüfen – am Anfang und bei Hinweisen

neues Fenster

 

6. Musik / Tondokumente / Hörbücher

Nicht nur im Musikunterricht wird mit Musikbeispielen gearbeitet. Vertonungen oder musikalische Interpretationen eines Werkes werden auch im multimedialen Literaturunterricht gerne eingesetzt.

Frage: Ist es zulässig, Musik / Tonbeispiele vorzuspielen oder in eine Präsentation einzubinden

im Unterricht im Klassenraum

im Intranet - vernetzte Arbeitsumgebung der Schule
(Zugang nur mit Passwort für die Mitglieder einer Klasse)

auf einer Schulveranstaltung

im Internet
(Home-page)?

ja

bis zu 5 Minuten

ja, falls privilegiert, d.h.

    • sozialer oder erzíeherischer Zweck
    • abgegrenzter Kreis von Personen

+ kein Erwerbszweck (Erstattung der Unkosten möglich)

+ Eintritt ohne Entgelt

+ keine Vergütung für Künstler

ja, auch ohne Privilegierung (Bedingungen s.o.)

+ kein Erwerbszweck (Erstattung der Unkosten möglich)

+ Eintritt ohne Entgelt

+ keine Vergütung für Künstler

=> Vorsicht:
Es entstehen GEMA-Kosten. Evtl. pauschale Vergütung, falls Schulträger Rahmenvertrag mit der GEMA abgeschlossen hat.

 

öffentlich: nein

Beim Einsatz von Musik im Unterricht spielt auch der Tonträger eine Rolle, von dem die Musik dargeboten wird.

Frage:Welche der folgenden Wege sind legal?

CD von Schule angeschafft

CD von Lehrer angeschafft

Kopie einer CD
aus dem Bestand des Lehrers

direkt aus dem Internet als Streaming-Datei

Aus dem Internet abrufbare Datei (z.B. Podcast), zwischengespeichert, da kein Internetzugang im Klassenzimmer

 

 

falls Anzahl der zulässigen Privatkopien nicht überstiegen wird

falls nicht offensichtlich rechtswidrig hochgeladen

ja, aber nur

kleine Teile (12%, max. 5 min)

Werk geringen Umfangs (max. 5 min)

 

 

7. Film / DVD

Sie wollen einen (von der Schule oder privat gekauften) als DVD erschienenen Film Ihren Schülern vorführen.

Frage: Welche unterrichtliche Verwendung ist zulässig?

im Klassenzimmer für eine Klasse

in der Aula für mehrere Klassen

im Intranet - vernetzte Arbeitsumgebung der Schule
(Passwort) für eine Klasse

ja, mit Unterrichtsbezug

nur mit VÖ-Lizenz des KMZ

max. 5 Minuten, aber erst 2 Jahre nach Kinostart

 

8. Aufzeichnung einer Sendung aus dem TV

Sie haben eine interessante Sendung zu einem aktuellen Unterrichtsthema aufgenommen.

Frage: Welche unterrichtliche Verwendung ist zulässig?

Vorführung im Unterricht im Klassenraum

Zugänglichmachung im Intranet - vernetzte Arbeitsumgebung der Schule
(Zugang nur mit Passwort für die Mitglieder einer Klasse)

Vorführung in der Aula der Schule für mehrere Klassen

ja,

12%, max. 5 Minuten

Tagesneuigkeiten

 

nein, nur falls DVD einer Fernsehsendung zum privaten Gebrauch gekauft.

12%, max. 5 Minuten

 

 

9. Schulfunksendung

Sie wollen zu einem Thema, das Sie gerade im Unterricht behandeln, eine Aufzeichnung einer Schulfunksendung einsetzen.

Frage: Unter welchen Bedingungen dürfen Sie diese Sendung im Unterricht nutzen?

Die Sendung stammt direkt vom Kreismedienzentrum

Die Sendung wurde von der Schule aufgezeichnet. Die Sendung wurde von Ihnen zu Hause aufgezeichnet.

aber nur bis zum Ende des auf die Ausstrahlung folgenden Schuljahres…

 

10. Aufführung

Sie wollen ein Theaterstück oder Musikwerk (Oper, Musical) aufführen.

Frage: In welchem Rahmen ist dies ohne Weiteres zulässig?

im Unterricht innerhalb der Klasse

im Rahmen einer Schul-veranstaltung ohne Externe

im Rahmen einer Schul- veranstaltung mit Externen, ohne Eintritt

im Rahmen einer Schul- veranstaltung mit Externen, mit Eintritt

Vertrieb eines Mitschnitts der Aufführung auf CD/DVD

Filmaufnahme der Vorführung Bereitstellen über DVD/CD/Schulhomepage, evt. auch nur in Teilen (falls die Genehmigung für die Aufnahme eingeholt und vergütet wurde):

 

Erlaubnis und Vergütung einwilligungspflichtig und vergütungspflichtig

 

11. Copyright (selbst erstelltes Arbeitsblatt)

Sie haben Arbeitsmaterialien für Ihren Unterricht erstellt.

Frage: Wer hat die Rechte an diesem Material?

Die Arbeitsblätter sind im Rahmen Ihres bezahlten Lehrauftrags erstellt; damit  liegen die Verwertungsrechte beim Arbeitgeber.

Die Arbeitsblätter dürfen deshalb auch ohne Weiteres von KollegInnen unter Angabe Ihres Namens weiterverwertet werden.

Sie besitzen das Urheberrecht  auch ohne Anbringung eines Copyrightzeichens.

Urheberrecht bei der Lehrkraft

ausschließliches Nutzungsrecht beim Arbeitgeber, falls im Auftrag erstellt (Pflicht)

Nutzungsrechte bei der Lehrkraft, falls freiwillig erstellt (Kür)

 

Hier handelt es sich um ein Werk für den Unterrichtsgebrauch. Da die Lehrkraft nicht über den Gesamtvertrag zu §53 vergütet wird, darf man ohne Einwilligung nicht kopieren.

 

 

Antworten zum Arbeitsblatt 2013: Herunterladen  [pdf] [199 KB]

 

(Stand Juni 2016)