Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Browsereinstellungen für mehr Privatsphäre

Wir zeigen im Folgenden einen Kompromiss: Komfort einerseits und Privatsphäre andererseits sollen in Einklang gebracht werden. Dabei treffen wir als Autoren einige sehr individuelle Entscheidungen, die wir erläutern, die Sie aber keineswegs kritiklos übernehmen sollten.

Einstellungen

Sie finden das Menü für die Einstellungen des Firefox in Windows-Versionen unter Extras - Einstellungen . Unter Linux-Versionen finden Sie die Einstellungen im Menü Bearbeiten unter Einstellungen .

Menü

Neure Versionen des Browsers zeigen in der rechten oberen Ecke des Browser-Fensters eine Art "Hamburger" (ein Symbol mit drei waagrechten Linien). Nach einem Klick hierauf, öffnet sich das Menü. Klicken Sie hier auf Einstellungen .

Anwendungen: Kein Flash, kein Java

Flash und Java haben sich in den letzten Jahren als die Haupteinfallstore für Schadcode gezeigt und sollten nach Möglichkeit im Browser nicht genutzt werden.

Flash

Wenn Sie auf Flash nicht komoplett verzichten können, dann stellen Sie Firefox so ein, dass dieser zurückfragt, ob auf einer bestimmten Webseite Flash genutzt werden darf - oder nicht. Sie finden diese Einstellung unter Anwendungen . Stellen Sie hier auf Jedes Mal nachfragen um.

Java

Ebenso verfahren Sie mit Java: Durchsuchen Sie die Anwendungen nach Java und schalten Sie - sofern Sie die Anwendung nicht komplett deaktivieren können - um auf Jedes Mal nachfragen .

Datenschutz

. FF Datenschutzeinstellungen

Verfolgung von Nutzeraktivitäten

Stellen Sie Ihren Firefox so ein, dass dieser Webseiten mitteilt, dass Sie nicht verfolgt werden wollen. Zwar hält sich (noch) nicht jede Seite an diese Einstellung - aber es werden zunehmend mehr.

Chronik: Geschichte der besuchten Internetseiten

Auf Grund des auf der Einstiegsseite gezeigten Browserhacks sollten Sie sich auch überlegen, ob Sie nicht lieber regelmäßig Ihre Browser-History (die Chronik der von Ihnen besuchten Internetseiten) komplett löschen wollen, damit diese nicht ausgelesen werden kann.

Im Einstellungsfenster oben sehen Sie hierzu eine entsprechende Checkbox Die Chronik löschen, wenn Firefox geschlossen wird .

Im Bild oben ist diese Funktion nicht aktiviert: ein Autor dieser Seiten macht das lieber (un)regelmäßig von Hand, weil er zu häufig in seiner Browser-History nach Webseiten sucht, auf denen er relevante Informationen fand.

Cookie-Verwaltung

Die Cookie-Verwaltung des Firefox können Sie so konfigurieren, dass die Cookies spätestens dann gelöscht werden, wenn Sie das Browserfenster schließen. Das Schließen des Firefox-Fensters räumt demnach auf und erlaubt Ihnen einen sauberen Neustart.

Für noch härtere Gangarten gegenüber Cookies (also z.B. bestimmten Seiten verbieten, Cookies überhaupt auf Ihrem Rechner abzulegen) eignen sich die in Firefox eingebauten Funktionalitäten nur bedingt. Hierfür stehen aber Add-ons zur Verfügung.

Löschen Sie beim Surfen regelmäßig den lokalen Cookie-Cache Ihres Firefox. Sie finden diese Funktion im Menü des Firefox unter Datenschutz - Cookies anzeigen . Nach einem Besuch bei Amazon, Ebay, Facebook, Google oder anderen Seiten, die intensiv das Nutzerverhalten ausspähen, können Sie so einfach alle Cookies auf einmal loswerden.

Exkurs: Flash-Cookies

Nicht vergessen werden sollten sogenannte Flash-Cookies , die der Cookie-Verwaltung eines Browsers nicht direkt zugänglich sind. Wenn Sie den Flash-Player von Adobe in Ihrem System installiert haben, dann sollten Sie die folgende (ausführlich erläuterte) Seite dazu nutzen, zusätzlich auch die Einstellungen für diese Cookie-Art vorzunehmen:

http://www.macromedia.com/support/documentation/de/flashplayer/help/settings_manager07.html

Klicken Sie sich auf der Webseite oben durch den Einstellungsmanager für den Flash-Player und kontrollieren Sie Ihre Einstellungen für denselben gelegentlich. Zusätzlich bieten Add-ons auch die Steuerungsmöglichkeiten für Flash-Cookies.

Datenschutz "für zwischendurch"

Strg Umschalten Entfernen

Die Datenbank der von Ihnen besuchten Seiten (History oder Chronik), die von Ihnen eingegebenen Suchbegriffe und Formulardaten, alle Cookies und auch den Zwischenspeicher des Firefox (Cache) sowie weitere Daten löschen Sie durch die Tastenkombination

[Strg] [Umschalten] [Entf]

auch jederzeit "zwischendurch".

Bitte beachten Sie beim Bild oben, dass einer der Autoren dieser Seiten wieder (siehe oben: Chronik) den Eintrag Besuchte Seiten & Download-Chronik nicht zum Löschen markiert hat.

Privater Modus

Im privaten Modus verwirft der Firefox am Ende einer Sitzung (also nachdem er geschlossen wurde) alle inzwischen bei ihm hinterlegten Daten wie Cookies und die History (die "Geschichte" der von Ihnen besuchten Internetseiten).

Aus Gründen des Schutzes der Privatsphäre ist es also eine gute Wahl die entsprechende Checkbox Immer den privaten Modus verwenden zu aktivieren, die Sie ebenfalls unter Einstellungen - Datenschutz finden.

Andererseits verliert man auf diese Weise aber auch einiges an Komfort, kann z.B. nicht auf seine eigene History zugreifen und findet dann einmal besuchte Seiten im Netz evtl. schwerer wieder.

Temporär den privaten Modus verwenden

Eine weitere Möglichkeit, den Schutz der Privatsphäre zu erhöhen, ist es, zeitweise den privaten Modus zu Nutzen.

In diesem Fall verwendet man für die Arbeiten, bei denen man auf den Komfort einer History und die Nutzung von Cookies nicht verzichten will, relativ großzügige Einstellungen. Für die ungezwungene Recherche, bei der man eine erhöhten Schutz der Privatsphäre wünscht, wechselt man in den privaten Modus. Sie finden diesen im Menü des Firefox unter Privates Fenster .

Am einfachsten geht dieser Wechsel mit einer Tastenkombination von der Hand: Mit einem [Strg] [Umschalten] [P] kann der private Modus gestartet werden. Das vorhandene Browser-Fenster verschwindet und es öffnet sich ein neues Fenster. Beendet man den privaten Modus über [Strg] [Umschalten] [P] bzw. den zugehörigen Menüeintrag unter Extras , so wird das aktuelle, private Fenster geschlossen, wobei die Cookies und History dieser Sitzung gelöscht werden. Gleichzeitig öffnet sich wieder das vorhergehende Fenster mit den Einstellungen von vor dem Start des privaten Modus.

Profilmanager

Alternativ kann man Firefox gleichzeitig mit verschiedenen Profilen starten. Diese Verfahren ist aber etwas anspruchsvoller weshalb wir es nicht allgemein empfehlen. Das folgende Add-on könnte Ihnen beim Experimentieren helfen: ProfileSwitcher .

Sicherheitseinstellungen des Firefox

FF Sicherheitseinstellungen

Die standardmäßig aktivierte Einstellung zur Installationswarnung für Add-ons sollte gesetzt sein und hat auch keine negativen Nebenwirkungen.

Die Einstellungen zu attackierenden Webseiten und betrügerischen Webseiten werfen allerdings oft Fragen auf: Ihr Browser muss - um das Schutzversprechen einzuhalten - die von Ihnen aufgerufene Webseite mit einer Liste an gefährlichen Webseiten vergleichen. Einige Browser übertragen hierzu die Adresse der von Ihnen aufgerufenen Seite an den Browser-Hersteller, was diesem wiederum erlaubt, Ihr Surfverhalten zu verfolgen. Der Firefox arbeitet an dieser Stelle privatsphärenfreundlicher: Er überträgt keine Daten ins Netz, sondern holt sich jede Stunde eine aktualisierte Version der Liste gefährlicher Seiten aus dem Netz auf Ihren lokalen Rechner. Der Hersteller von Firefox, Mozilla, erfährt demnach nicht, auf welchen Seiten Sie sich bewegen.

Weiter sollten Sie - sofern Sie Ihre Passwörter im Browser speichern wollen - ein Master-Passwort setzen. Die Passwort-Datenbank des Firefox wird dann verschlüsselt und Dritte können diese genau so wenig auslesen wie Webseiten. Noch mehr Sicherheit bieten lokal installierte Passwort-Datenbanken wie KeePass und deren Add-ons.

 

Weitere gute Tipps rund um Firefox erhalten Sie direkt auf den Herstellerseiten bei Mozilla: Grundlagen des Surfens .

Weiter mit Add-ons für mehr Schutz der Privatsphäre