Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Texte webtauglich formatieren - eine kurze Anleitung

Wie in der Einführung zum Crossmedia Publishing schon erwähnt, können Sie Texte in jedem Textverarbeitungsprogramm webtauglich gestalten. Dazu verwenden Sie am besten vordefinierte und eigene Formatvorlagen. Mehrspaltige Anordnung von Texten oder Bildern sollten Sie mit Hilfe von Spalten und Spaltenumbrüchen anstelle von Tabellen verwirklichen. Ein anschließender Export nach HTML wandelt diese Formatierungen schließlich so um, dass eine Darstellung in unterschiedlichen Darstellungsgrößen (z.B. auf dem Smartphone oder dem Notebook) ohne Probleme möglich ist. HTML-Kenntnisse sind hierzu nicht erforderlich.

Wir zeigen Ihnen anhand des folgenden Gedichts von Christian Morgenstern, wie Sie eine webtaugliche Formatierung vornehmen können.

Gedicht formatiert

Tastaturausschnitt

Schreiben Sie den Text in einem Textverarbeitungsprogramm Ihrer Wahl, z.B. Microsoft Word oder LibreOffice Writer. Verwenden Sie am Ende eines Absatzes die Return- oder Eingabetaste, am Ende einer Zeile zum Zeilenwechsel innerhalb einer Strophe des Gedichts Strg + Return/Eingabe. Dieser Unterschied ist wichtig, da die Absatzformatierungen sich immer auf einen Absatz beziehen. Eine neue Zeile wird bei der Formatierung ignoriert, d.h. die damit getrennten Zeilen werden bei der Formatierung wie eine Zeile behandelt.

Formatierungen einblenden Formatierungssymbole Kontrollieren können Sie dies, indem Sie die Formatierungssymbole einblenden.

 

Weiter zu Formatvorlagen verwenden, ändern und neu definieren