Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

AkelPad

Der Open-Source-Editor AkelPad läuft auf allen Windows-Versionen seit 95, sieht auf den ersten Blick aus wie der eingebaute Standardeditor aber er bietet weitaus mehr:

  • vielfache Rückgängig-Funktion
  • Druckvorschau
  • Zeilennummerierung
  • automatische Verlinkung von Internetadressen
  • Lesen und Schreiben von Linux- und Unix- Dateinformaten

Bei der Installation kann ausgewählt werden, ob AkelPad den Standardeditor ersetzen soll, so dass AkelPad startet, wenn man auf eine Datei doppelt klickt, deren Dateityp mit dem Editor verknüpft ist (z.B. *.txt).

AkelPad mit Installationsdialog für Pluins

Im Unterschied zu Notepad++ verzichtet AkelPad in der Standardinstallation darauf, den Anwender gleich beim ersten Öffnen mit einer Vielzahl von Funktionen zu überschütten und bietet stattdessen in den Programmoptionen unter /Optionen /Plugins die Möglichkeit zur Nachrüstung zahlreicher Funktionen an (siehe Bild oben).

Neben seiner hohen Geschwindigkeit ist AkelPad durch seine gute Konfigurierbarkeit ein ordentlicher Kompromiss für Umgebungen, in denen Anfänger wie auch fortgeschrittene Anwender mit einem Editor zu Recht kommen müssen.

Hinweis: Nach dem ersten Start können Sie die Sprache der Benutzeroberfläche über das Menü /View /Language auf Deutsch umstellen.

Falls das Programm auf einem mobilen Datenträger verwendet werden soll, empfiehlt sich außerdem folgende Einstellung, um die individuellen Einstellungen zu sichern:

  • klicken Sie im Menü /Optionen auf /Einstellungen und dort auf /Registry
  • dort aktivieren Sie: Einstellungen speichern in INI-Datei

Weiter: Notepad ++