Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Organisatorische und didaktische Bedingungen und Konsequenzen

In der Kursstufe II ist der zeitliche Rahmen noch eingeschränkter. Je nach zeitlicher Lage des schriftlichen Abiturs stehen in der Regel 10 Doppelstunden zur Verfügung.

Mein Vorschlag koppelt deshalb die beiden Hauptfelder „Weltwirtschaft“ und Friedenssicherung“.

Didaktische Analyse (nach Petrik):

Leitfrage für den gesamten Kurs: Befördert Globalisierung den Weltfrieden?1

Problemlösungszyklus:
  1. Sehen: Was ist?

    Perspektivübernahme: Waren die Liberalisierungsprozesse der letzten Jahrzehnte erfolgreich in Hinblick auf Freiheit, Frieden und Wohlstand in der Welt?
    Analysefähigkeit: Was sind aussagekräftige Indikatoren für Freiheit, Frieden und Wohlstand.

  2. Beurteilen: Was ist möglich?

    Sind die aktuellen sicherheitspolitischen Herausforderungen wegen oder trotz der Globalisierung entstanden. Welche Konsequenzen ergeben sich daraus? Gesteuerte versus gebremste Globalisierung

  3. Handeln: Was soll geschehen?

    Wo stehe ich als Bürger in Abwägung dieser unterschiedlichen Interessen?
    In welcher Rolle (Wähler, Weltbürger etc.) kann und will ich den Prozess wie beeinflussen?
Daraus könnten sich folgende Doppel-Stunden ergeben:
  1. Vorkonzept: Befördert die Globalisierung den Weltfrieden?
    Begriffsklärung: Globalisierung / Weltfrieden

  1. Die Theorie der internationalen Arbeitsteilung: theoretisch überholt?

  2. Dokumentieren die Daten zur Globalisierung eine Erfolgsgeschichte?

  3. Friedenstheorien: Positiver Frieden als Utopie?

  4. Gibt es eine weltweite Ungleichheit trotz oder wegen der Globalisierung?

  5. Fallbeispiel Afghanistan als exemplarischer Konflikt? Scheitert die Globalisierung an religiös-kulturellen Konflikten?

  6. Die These vom Frieden durch Fortschritt (Wiederaufbau, Bildung) in Afghanistan: Entwickelt sich ein Volk nur aus sich heraus?

  7. Die UNO / NATO in Afghanistan: eine Erfolgsgeschichte?

  8. Gibt es ein Konfliktende? Kann man ein Land wie Afghanistan wettbewerbsfähig machen?

  9. Mein Blick in die Zukunft: Dürfen mir Länder wie Afghanistan gleichgültig sein?

 

Jahresplanung: Herunterladen [pdf] [802 KB]


1 vgl. dazu das Ergebnis einer Befragung: Umfrage: Frieden durch Globalisierung?